Gravierende Bildungs- und Erziehungsmängel

Asunción: Ein Mangel an Erziehung und Bildung dürfte bei den Eltern im folgenden Fall vorherrschen. Wer den Kopf aus dem Schiebedach eines Autos hebt setzt sich einer tödlichen Gefahr aus.

Die Städtische Verkehrspolizei (PMT) wertet den Vorfall als ernstes Vergehen.

In dem Video ist zu sehen, wie ein kleines Kind seinen Kopf und Rumpf aus dem Sonnendach eines Autos hebt, noch dazu bei großer Geschwindigkeit.

Es gibt eine Straßenverkehrsordnung, die empfindliche Strafen für solche Vergehen vorsieht. Roberto Pino, Rechtsberater von der PMT, erklärte, dass Kinder unter 10 Jahren auf dem Rücksitz angeschnallt werden müssen. Unter drei Jahren ist ein spezieller Kindersitz vonnöten.

Pino fügte weiter an, dass es Kindern streng verboten sei, auf dem Beifahrersitz mitzufahren, geschweige denn auf dem Schoß einer anderen Person. In Bezug auf Motorräder soll ein Kind unter 10 Jahren nicht mitgenommen werden.

Einige dieser Verstöße unterliegen Geldbußen, andere bewegen sich sogar im Bereich der Straftaten. Insbesondere dann, wenn die Sorgfaltspflicht der Aufsichtspersonen verletzt ist und die Integrität des Kindes oder Dritter gefährdet wird.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Gravierende Bildungs- und Erziehungsmängel

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.