Grundeigentümerin weiß nicht mehr ein noch aus

Bella Vista: Sie ist Grundeigentümerin von über 2.000 Hektar Land und verzweifelt. Campesinos und anscheinend Drogenbarone machen ihr das Leben schwer. Auf mehr als drei Viertel des Besitzes in Yhú, Caaguazú, sind sie eingedrungen.

Alba Núñez heißt die Betroffene. Ihr Grundstück ist 2.041 Hektar groß, 1.600 ha davon sind Urwald. Die Eindringlinge holzen ihn systematisch ab. Zwei Polizisten wurden in der Gegend schon von Drogenhändlern erschossen.

Núñez erklärte, als sie mit der Weizenernte begann, hätten die Campesinos Schutzgelder erpresst damit sie in Ruhe arbeiten können. Die Strafverfolgungsbehörden schweigen auf die Anzeigen von der Besitzerin.

Wahrscheinlich arbeiten Polizisten mit den Campesinos zusammen, denn Privatfahrzeuge mit Uniformierten zirkulieren ungehindert in der Abholzungszone. Nun soll der verantwortliche Polizeikommandant, Luis Carlos Rojas, seine Untergebenen mehr kontrollieren.

Núñez sagte, vor einem Monat sollte schon zum dritten Mal eine Räumung der Campesinos erfolgen. Der verantwortlich Kommissar William Giménez verschob diese Aktion wieder. Er argumentierte, dass noch mehr Informationen und Nachforschungen über die Eindringlinge notwendig seien, dann käme eine Räumung in Frage.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Grundeigentümerin weiß nicht mehr ein noch aus

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.