Leryn Franco lehnte Playboy Angebot ab

Asunción: Jetzt wo Hugh Hefner verstorben ist und Leryn Franco einen Auftritt vor Jugendlichen hatte, um über Erfahrungen als Sportlerin und Model zu sprechen erklärte sie ein Playboy Angebot abgelehnt zu haben.

Vor zehn Jahren, als sie noch in Italien von nur 1000 Euro por Monat lebte, erhielt sie von Playboy Italien ein Angebot um auf der Titelseite zu erscheinen. Obwohl sie die Zustimmung ihrer Eltern hatte, lehnte sie 280.000 Euro ab und ist im Nachhinein froh darüber. Als Leichtatlehtin und Model hatte sie auch so ausreichend Erfolge im letzten Jahrzehnt, so Franco vor Schülern der Oberstufe, die zu einem Treffen kamen, um sich übr Erfahrungen anderer im Leben zu informieren.

Neben ihrer Leichtathletikkarriere arbeitet die 1982 geborene Frau als Model und nimmt an Schönheitswettbewerben teil. Sie nahm an der Wahl zur Miss Bikini Universe teil und belegte bei der Wahl zur Miss Paraguay 2006 den zweiten Platz. Bei der Abstimmung Top 99 Women 2009 der Webseite AskMen.com kam sie auf Position 86. Bei zwei verschiedenen Abstimmungen zur Hottest Female Athlete der Webseite Bleacher Report belegte sie 2009 und 2010 die Plätze sechs und eins. Zudem wurde Leryn Franco, die in ihrer paraguayischen Heimat auch als TV-Moderatorin tätig ist, bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking zur schönsten Sportlerin gewählt

Wochenblatt / Hoy / Wikipedia

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Leryn Franco lehnte Playboy Angebot ab

  1. Ich glaub eher, die Geschichte geht so:
    Sie hatte einen reichen paraguayischen Freund damals, von Beruf Sohn, der ihr das Leben in Italien finanziert hat. Der hat ihr strikt untersagt sich für den Playboy nackig zu machen, sonst Schluss.

    Das obere Foto entstand dann sicher etwas spaeter fuer eine andere Zeitschrift, wo der Freund keine Rolle mehr spielte. Der Playboy ist die Nr. 1 fuer Models, da ist Anerkennung und Ruhm (wenn auch meistens nur kurzzeitig) gewiss, da lehnt man nicht einfach bei solchen Summen ab.

    1. Der Playboy zahlt viel Geld für Fotos! Ein Nein zu den Fotos kann auch viel Geld bringen. Wertsteigerung!
      Der Playboy ist nicht alles.

      1. Sieh an, ein Experte.
        Ich kenne von den „Maennermagazinen“ nur den Playboy, den gibt es auch seit laengstem, da dürfte das Prestige auch am hoechsten sein.

  2. Wollte noch hinzufuegen: Leryn Franco ist natuerlich ein absoluter Hingucker. Bildhuebsche Frau, viel heisser als diese Larissa Riquelme.

    1. Philipp alle Frauen sind Bildhübsch.
      Es gibt nur ein Problem, zu wenig Geld.Mit Geld, anständiger Bekleidung ist jede Frau ein Hingucker.
      Das wird aus einen schweren Panzerkreuzer eine hübsche schlagkräftige Fregatte!
      Das ohne den Einsatz von viel Bier und Whisky!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.