Gruppe deutscher Parlamentarier für März erwartet

Asunción: Der Abgeordnete Sebastián Villarejo (PPQ), Vorsitzender der deutsch-paraguayischen Freundschaftskommission, empfing im Rahmen eines protokollarischen Besuchs den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter Deutschlands, Holger Scherf. Dieser kündigte den Besuch einer Gruppe deutscher Parlamentarier verschiedener politischer Parteien im März an.

An dem Treffen nahmen unter anderem die Abgeordneten Kattya González (PEN), Norma Camacho, 2. Vizepräsidentin der Abgeordnetenkammer (PEN), und Edgar Acosta (PLRA) teil.

Der Abgeordnete Villarejo erklärte, dass die Freundschaftsgruppe des Deutschen Bundestages für die Länder des Conosur zu einem Treffen in sein Land kommen wird, bei dem es um die Fortschritte beider Länder und die Bedeutung der interparlamentarischen Beziehungen als Schlüsselelement für die Verbesserung und Stärkung der Beziehungen zwischen seinem und unserem Land geht.

“Ich bin hierher gekommen, um über die Vorbereitungen für den Besuch der deutschen Abgeordneten zu sprechen. Wir haben noch keine feste Agenda und auch noch keine Vorschläge, aber wir werden sehen, was wir in Anbetracht der Freundschaft, die wir haben, für ein Programm entwickeln können. Die Pandemie hat alle bilateralen Aktivitäten zum Stillstand gebracht”, sagte der deutsche Botschafter.

Abschließend betonte er, dass das Hauptziel darin bestehe, die Beziehungen zwischen den beiden Ländern im parlamentarischen Bereich weiter zu stärken.

“Wir freuen uns auf diesen Besuch. Wir sind offen für alle Arten von Vorschlägen, die Paraguay im Kampf gegen Korruption und bei der Suche nach Transparenz helfen”, sagte Botschafter Scherf.

Der Abgeordnete Sebastián Villarejo erklärte in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der deutsch-paraguayischen Freundschaftskommission, dass es wichtig sei, während des Besuchs der deutschen Abgeordneten im März zu sehen, welche Themen zugunsten unseres Landes erreicht werden können.

“Wir sprechen davon, dass deutsche Parlamentarier aus allen politischen Parteien kommen; es ist Teil der Idee, Paraguay der Welt zu zeigen, es ist wichtig für das Wachstum unseres Landes und was aufgebaut und entwickelt werden kann”, sagte er.

Für den Abgeordneten ist es wichtig, den Gastgebern zuzuhören, auf ihre Interessen einzugehen und als Paraguayer immer eine hervorragende Gastfreundschaft an den Tag zu legen.

Die Abgeordnete Kattya González erklärte ihrerseits, dass sie Parlamentarier aus sechs verschiedenen politischen Parteien seien, weshalb sie die Bedeutung der gegenseitigen Unterstützung durch das Instrument der parlamentarischen Diplomatie hervorhob und darauf hinwies, dass sie nicht nur legislative, sondern auch politische Erfahrungen austauschen würden.

“Es ist wichtig, die Institutionen zu stärken, und ich denke, wir können viel von Deutschlands Tradition des Respekts für seine Institutionen lernen. Wir sind ein Land mit einer unvollständigen Gleichung, mit viel institutioneller Schwäche, wo diese Art von Beziehung, die schließlich mit kürzlich gewählten Parlamentsmitgliedern, die jetzt an unserem Land interessiert sind, entsteht, relevant ist”, sagte sie.

In diesem Zusammenhang wies sie darauf hin, dass dies innerhalb des gesetzlichen Rahmens geschehe, was aber nicht bedeute, dass die Möglichkeiten, die Paraguay für Investitionen biete, nicht auch auf den Tisch gelegt werden könnten.

In diesem Zusammenhang betonte sie die Bedeutung des künftigen Besuchs und erklärte, dass man sich das Wissen zunutze machen werde. “Wir befinden uns im Zeitalter des Wissens, des Aufbaus konstruktiver Intelligenz, und es ist für uns von großem Wert zu verstehen, wie das deutsche Parlament arbeitet, wie es die politischen Beziehungen angesichts der Herausforderung, die 2023 vor uns liegt, artikuliert”, betonte Kattya González.

Wochenblatt / Abgeordnetenhaus

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Gruppe deutscher Parlamentarier für März erwartet

  1. Dann solle doch Scherf und die deutschen Parlamentarier mal nachfragen, was es in der Causa Bredow so neues gibt. Was die Ermittlungsbehörden und Staatsanwaltschaft so getan und ermittelt haben, außer sich an den Füßen zu spielen und andere Deutsche ohne Beweise lange Zeit einzusperren. Mit von der Staatsanwaltschaf erfundenen Märchen von Stradivaris, die es nie gegeben hat.
    Aber ich habe den Eindruck, das alles hat auch die Deutschen nie interessiert, was die Auswanderer hier erdulden mussten.
    Am wenigsten unseren Botschafter, der hier eine ruhige Kugel schiebt.

    28
    7
    1. Was mich besonders fassunglos macht, das hier auch eine Minderjährige, Bredows Tochter, ermordert wurde.
      Normalerweise wird doch jeder Frauen/Mädchenmord deutlich mehr thematisiert. Der Drahtzieher muss eine große Nummer in Paraguay sein, die den Fall schön unterm Teppich kehrt.

      17
  2. Man wird sehen wie vielfältig der Parlamentarierstrauß sein wird. Der wirtschaftliche Aspekt scheint eher untergeordnet zu sein, denn man will ja „… Beziehungen zwischen den beiden Ländern im parlamentarischen Bereich weiter zu stärken.“ Man will die Unsere Demokratie™ zum Exportschlager machen.

Kommentar hinzufügen