Gutes pflegen und Neues bewegen

Kolonie Sudetia: Sicherlich ist es für Kolonisten nicht immer einfach Gutes zu pflegen und Neues zu bewegen. Die Zeit bleibt nicht stehen. Traditionen zu bewahren scheitert oft daran, dass nicht alle an einem Strang ziehen. Ein Event am kommenden Sonntag soll aber das Gegenteil beweisen.

Die Kolonie Sudetia, im Departement Guairá, ist mittlerweile gut 80 Jahre alt. Nächstes Jahr feiert sie ihr 85- jähriges Gründungsjubiläum. Sie wird kaum erwähnt, im Gegensatz zur Kolonie Independencia. Viele Neueinwanderer lassen sich dort nieder. Das könnte sich aber bald ändern.

Denn als das Goldfieber vor einiger Zeit in dem Bezirk Paso Yobai ausbrach, ist Sudetia in aller Munde. Hier sollen ebenfalls enorme Vorräte liegen. Im Umkreis der Kolonie gibt es mittlerweile über 70 Goldmühlen, Tendenz steigend. Jedoch bringen die Geister, die ich rief, nicht immer nur Geld und Segen. Grundwasser und Flüsse sind in Gefahr durch Quecksilber beim Goldwaschen für immer verseucht zu werden. Noch dazu bringt der Neid untereinander bei dem unverhofften Geldsegen viel Zwietracht.

Fundierte Bildung erweitert den Horizont und kann Spannungen beseitigen. Das versuchen alle Schulen in der Region umzusetzen. Das Gold wird irgendwann versiegen, aber das Erlernte bleibt ein Leben lang erhalten.

Die kleine Schule in Sudetia mit ihren zwei Lehrerinnen versucht auch dieses Vorhaben umzusetzen und den Grundstock zu vermitteln. Mittlerweile scheint sich eine Tendenz abzuzeichnen, dass die Schülerzahlen wohl in den nächsten Jahren wieder steigen werden. Aber nicht nur das, auch die Ausgaben steigen.

Um diese zu kompensieren veranstaltet der Schulverein mithilfe der Kolonisten ein Asado zum Erhalt der Einrichtung. Der Event findet am 30.04.2017 ab 11:30 Uhr auf dem Sportplatz der Kolonie Sudetia statt. Es gibt gegrilltes Schweine- und Hähnchenfleisch mit Beilagen. 30.000 Guaranies kostet das Essen, Getränke extra. Am Nachmittag gibt es noch Kaffee und Kuchen. Das Ende ist offen, es dürfte sicherlich etwas länger gehen. Am Montag ist Feiertag und viele müssen nicht arbeiten. Der Gewinn, nach Abzug der Unkosten, fließt vollständig in den Schulbetrieb.

Wochenblatt / Foto Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.