Hält die Staumauer in Yacyretá?

Ayolas: Mehrere Videos kursieren in Netzwerken, eines davon ist auch in den Beitrag eingefügt ist. Der Staudamm am Wasserkraftwerk Yacyretá sei in Gefahr. Alle Schleusen sind zwar offen, trotzdem haben viele Menschen Angst.

Die Betreiber des binationalen Wasserkraftwerks Yacyretá (EBY) stellten aber fest, es gebe keine Gefahr. Gabino Fernández, technischer und stellvertretender Leiter vom EBY, betonte, “der Damm ist sicher. Es gibt 1.000 Punkte, an denen eine Überwachung passiert. Die Menschen, die dort arbeiten haben viel Erfahrung“.

Trotzdem ist die Lage kritisch. Der ehemalige Ingenieur von dem Wasserkraftwerk, Gustavo Segovia, verurteilte die Erhöhung des Wasserpegels von 82,70 Meter auf 83,70 Meter. Dazu gab Fernández keine Stellungnahme ab.

Er sagte nur, der Damm könne auch diese Marke jederzeit bewerkstelligen.

Nun aber führten die schweren Regenfälle zu einer Zuspitzung der Lage. Das Wasser läuft über die Dammmauer. „Auch bei weiteren schweren Regenfällen gibt es keine Probleme in der Struktur. Die Bevölkerung ist absolut sicher und wir garantieren dafür. Zudem gibt es laufende Überprüfungen an dem Staudamm“, sagte Fernández.

Sein Wort in Gottes Ohr.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Hält die Staumauer in Yacyretá?

  1. ich habe es bereits schon mal erwähnt, das es Unterwasseraufnahmen gibt, die dem Damm ein sehr schlechtes Zeugnis ausstellen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .