HC Innovations, die Brücke für israelische Technologie

Asunción: Die Innovationen auf den Gebieten künstliche Intelligenz, personalisierte Medizin und Labor-Fleisch werden Dank einer strategischen Verbindung auch in Paraguay Anwendung finden.

HC Innovations, eine Firma der Cartes Gruppe, ist Wegbereiter für technologischen Austausch und Forschung zusammen mit der Firma Yissum, die für die Hebräische Universität von Jerusalem (HUJI) auftritt.

Der CEO von Yissum, Yaron Daniely, erklärte: „Wir sind besonders produktiv in Bereichen der medizinischen Versorgung, Lebensmittel- und Agrartechnologien, vorgeschrittenes Material, Informatik, künstlicher Intelligenz und Geisteswissenschaften.

HC Innovations ist der Repräsentant für Yissum für Mittel- und Südamerika. Welche Forschungsreihen zu Beginn verfolgt werden, wurde noch nicht bekanntgegeben. Allerdings lässt Yissum jährlich 100 neue Innovationen registrieren. Damit dies funktioniert sind insgesamt 1.000 Wissenschaftler und 10.000 Hochschulstudenten daran beteiligt.

Ex-Präsident Cartes (2013-2018), Eigentümer der paraguayischen Firma, hob die Allianz zwischen der Hebräischen Universität von Jerusalem und HC Innovations hervor und versprach das Land in das zu transformieren, wo tausende junge Menschen die Möglichkeit haben sich auf technologischem Feld weiterzubilden.

Inwiefern In-vitro-Fleisch, auch kultiviertes Fleisch, umgangssprachlich Laborfleisch dazu beitragen kann, wurde noch nicht näher erklärt. Das Ziel Fleisch zum menschlichen Verzehr im industriellen Maßstab synthetisch herzustellen ist das Ergebnis von Gewebezüchtung.

Wochenblatt / Hoy / La Nación / Foto: Reproduktion

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “HC Innovations, die Brücke für israelische Technologie

  1. Eins ist mal klar die Israelis sind Wissenschaftlich führend geworden auf der Welt in vielen Teilen und wenn es auf der Ebene der Zusammen Arbeit bleibt ist es gut. Politischer Einfluss den Israel ausüben könnte in Zukunft sollte vermieden werden,da liegt kein Segen drauf!!!

  2. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    Ja das ist was Gutes mit dem Laborfleisch – so haengt man nicht mehr am Tropf der ueberteuerten Viehzuechter. Die heutigen Fleischpreise koennten gut halb so teuer sein und der Mennonit wuerde noch gemuetlich weiter Viehzuechter sein mit einer saftigen Marge. Nur eben dank der Hollaendischen Krankheit die die Viehzucht verursacht hat hat man die Preise allgemein so hochgejagt dass so mancher seinen Guertel enger schnallen muesste wenn der Fleischpreis runtergesetzt wird.
    Die Margen (Reingewinn) der heutigen Viehzucht liegt zwischen 1000% und 2500%.
    Diese Bonanza geht natuerlich auf Kosten der Importlaender.
    Da man ja so quasi heimlich und mit Papierurkundentricks den Chaco gerodet hat so bleibt ja auch nicht mehr viel Raum fuer die expansive Rauboekonomie der Viehzucht.
    Genauso wie zu einem grossen Prozentsatz synthetische Stoffe die Baumwolle ersetzt hat, so kann dieses Laborfleisch auch die Veihzucht ersetzen wenn man durch Zellteilung die Fleischzellen vervielfaeltigen kann. Das duerfte so fast dasselbe sein.
    1. Mose 27 V 29
    >29 Völker sollen dir dienen und Geschlechter sich vor dir beugen; sei ein Herr über deine Brüder, und die Söhne deiner Mutter sollen sich vor dir beugen. Verflucht sei, wer dir flucht, und gesegnet sei, wer dich segnet!<

    1. geht das nicht auch einfach ohne Bibelzitate? Demnächs tkomme ich mit Sprüchen von Wilhelm Busch. Die machen wenigstens Freude. Be Ihnen kommt es mir vor wie bei den Musels. Die sagten ebenfalls bei jedr Gelegenheit: The Koran has the answer – der Koran hat die Antwort. Auf alle Lebensfagen! So einfach ist das.

    2. Sie reden hier von Roden Herr G, aber da wo sie wohnen auf VW haben sie doch auch viel mehr gerodet als sie durften oder? Ah u sie haben vergessen zu erwähnen das sie selber ein Mennonit sind. Und wenn sie so christlich sind, wie kann es sein das sie immer mit einem revolver auf VW rumlaufen?

  3. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    Jawolll! Caligula. Die Bibel hat in der Tat eine Antwort auf fast alles. Obwohl sie nicht ein Wissenschaftsbuch ist.
    In der Air Canada glaub ich bieten die schon Laborfleisch an. Zumindest hat eine bekannte Person von mir mal sowas geschmeckt. Es schmeckte „herrlich und himmlisch“ so die Antwort. Man blieb von einem kleinen bisschen davon einen halben Tag satt.
    Also saettigend und Nahrhaft: tja, das scheint dann mittelfristig der Garaus zu sein fuer die reichen Viehzuechter und ihre Mafia aehnlichen Preise.
    Also zum Beispiel das Fleisch aus dem Schlachthof das man in den Supermaerkten kauft muesste grau fahl sein wenns echt ist. Ist es rot in der Vacuumpackung dann sind Farbe und Geschmacksmittel drinnen. https://www.youtube.com/watch?v=UUIcGhCdxUg

  4. Das HC-Imperium wird gehen, wenn Euro Dollar und Guarani (Falschgeld) diese Welt verlässt. Aber das kapiert HC [noch] nicht — zum Glück, für Paraguay.

  5. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    @Kan @JB
    Scheint ja als ob im Nachhinein alle gegen Cartes sind. Bedenkt man dass die Mennoniten auf Cartes Seite waren denn „Cartes holte Wiens mit ins Boot“. Heute mit Fahnenwechsel zur „Destete“ Bewegung (aehh will sagen „Anhetete“) will man natuerlich nichts wissen von Mittaeterschaft an Korruption des Cartes (als Mennonit ist man ja sowieso nie korrupt!!! Soviel zur Selbstillusion). Genauso wie man sich opportun distanzieren wird wenn erst Abdo ins Kreuzfeuer geraet obzwar man von anfang an mittat und beide Augen zukniff.
    Klar nimmt man die Handfeuerwaffe manchesmal mit wenns „zur Fenz“ geht (um ein Raubtier zu schiessen in der legales Jadgsaison und nur dann wenns erlaubt ist – ansonsten laesst man sich ja aus lauter Gesetzestreue gerne fressen). Wenn du allerdings mal Menno Simons Gesammelte Schriften liest dann findest du da nirgends eine einseitige Gewichtverlagerung zum Frieden sondern das alleinig Wichtige war fuer Menno Simons immer nur „die Schrift“.
    Menno Simons Motto war: 1. Korinther 3,11 „Denn einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.“ Das war wenigstens seid langer Zeit der Wahlspruch der „Alten Kirche“ in Loma Plata bevor sie zur Rockmusik uebergingen. Rock komm her Kirche geh weg!
    Ich hoff dass JB jetzt nicht Schiffbruch erleidet im Glauben weil van Nassau-Siegen eine Handfeuerwaffe besitzt.
    Klar kennt der Mennonit keinerlei Pressefreiheit, aus welchen Gruenden man um der eigenen leiblichen Sicherheit unter Pseudonym arbeiten muss. Weiter leidet der Mennonit an der selben Krankheit wie der Englaender dem Deutschen um 1900 bis 1945 vorhielt und zwar dass der Germane nicht zu einer genuegenden Reife gekommen waere um wo was zu beherrschen und zu regieren. Auch die systematische Unterhoehlung (mittels Bestechung und trafico de influencias) der Justiz war vonnoeten damit der Mennonit solch ein Ponzi System in Paraguay aufziehen konnte.
    Ich kann mir denken dass es, wenn viel, dann nur eine Handvoll unabhaengig denkender Personen unter den Mennoniten gibt so dass man mittels des Ausschlussverfahrens leicht den Kreis der Verdaechtigen eingrenzen koennte – in trauter Nazi und NSDAP Manier.
    All das passt sehr schoen zum Zeitgeist und auch zur aktuellen Regierung.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.