Heute Nacht erwartet sie der Supermond

Asunción: Ab dem heutigen Abend können Interessierte einen Supermond am Himmel sehen, der im Gegensatz zu sonst 7 bis 16% größer erscheint und heller wirkt.

Man spricht von einem Supermond, weil Mond und Erde sich aufgrund ihrer elliptischen Umlaufbahnen besonders nahe kommen – und zudem noch Vollmond herrscht. Beides ist am Abend des 3. Dezember der Fall.

Wer den Supermond dieses Jahr verpasst, muss bis zum 7. April 2020 warten. Dann nähert er sich auf 356 907 Kilometer. Und am 25. November 2034 kommt er sogar bis auf 356 448 Kilometer an uns heran.

Supermond ist ein 1979 vom Astrologen Richard Nolle geprägter Ausdruck für einen Voll- oder Neumond, der sich im oder nahe beim erdnächsten Punkt (Perigäum) seiner Erdumlaufbahn befindet. Der erdnahe Vollmond wäre mit Supervollmond klar bezeichnet, was aber häufig unterbleibt, indem mit Supermond nur dieser gemeint ist.

Wochenblatt / Última Hora / Wikipedia

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.