Höhere Steuern, mehr Kontrollen

Asunción: Die Exekutive kündigte an, dass sie die progressive Erhöhung der Tabaksteuer anwenden werde, wie es das geltende Gesetz vorsieht. Zugleich sollen mehr Kontrollen bei bestimmten Ausgaben erfolgen, um den Gesamthaushalt zu entlasten.

Im Haushalt 2019 liegt der Schwerpunkt auf dem Gesundheitswesen, aber es wurde daran erinnert, dass man immer noch an die Vorgaben der vorherigen Regierung gebunden ist.

„Wir werden schrittweise die Steuererhöhung auf Tabak umsetzen. Das Gesetz dazu ist schon in Kraft“, erklärte der Präsident Mario Abdo Benitez bei seinem Besuchs im Kongress während der Haushaltsdebatte 2019.

Er fügte hinzu, dass auch parallel dazu versucht werde, die öffentlichen Ausgaben zu optimieren und unter den Prioritäten seiner Regierung für das nächste Jahr das Gesundheitswesen im Vordergrund stehe. „Wir haben bereits die Tabaksteuer um 2% erhöht und wir werden es schrittweise weiter tun”, erinnerte er, ungeachtet der Behandlung eines neuen Gesetzentwurfs im Kongress. Auch andere Sektoren sollen von Steuerplänen der neuen Regierung überprüft werden.

„Wir werden auch nach anderen Ressourcen suchen, um die Qualität der Ausgaben verbessern. In einigen Krankenhäusern konnten wir mit einem Minimum an Kontrolle die Ausgaben für Medikamente um mehr als 100 Millionen Guaranies pro Woche reduzieren, einfach mit den Kontrollen”, sagte er als eine weitere Möglichkeit, die Staatsausgaben zu verbessern.

„Das erste von uns vorbereitete Budget wird erst im Jahr 2020 umgesetzt werden, wo wir mehrere Pläne in unseren Haushaltsplan aufnehmen werden, die unser öffentliches Gesundheitswesen verbessern”, sagte er und erinnerte daran, dass im nächsten Jahr ein Budget, das von der Regierung unter Horacio Cartes beschlossen wurde, praktisch so ausgeführt werden müsse, wie es ist.

Wochenblatt / ABC Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Höhere Steuern, mehr Kontrollen

  1. Wenn ich das System gestalten könnte:

    Jeder “Politiker” würde einzig Mindestlohn bekommen, ihnen wird ein Fahrzeug zur Verfügung gestellt, sollte jemanden Korruption nachgewiesen werden 10 Jahre Knast, Mittäter 5, sobald die Zeit abgesessen, wurden währenddessen sämtliche Besitztümer dem “Staat” also eigentlich dem Volk zugesprochen.
    Dazu würden ebenjene Personen die sich solchen Taten schuldig machen sämtliche Rechte auf eine Politische- oder Staatlichen Arbeitsstelle entzogen.

    Es kann nicht angehen das “Menschen” die “Politische” Stellen einnehmen sich Geld anreichern und fast keine Rechtsprechung dagegen wirklich vorgeht!

    1. So lange es in Paraguay mit normaler Denke möglich ist, sechs oder sieben Prozent Rendite nach Steuern zu erzielen, wird Niemand diesen Sumpf austrocknen. Der Untergang des Papiergeldes wäre jetzt hilfreich. Dollar und Euro zuerst.

  2. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Schon auf dem richtigen Weg EL.
    Lass mich das etwas modifizieren:
    + Mindestlohn fuer jeden Buerger dieses Landes. Egal ob er arbeitet oder nicht.
    + Inflation und Preiserhoehungen gibt’s erst in 500 Jahren. 1 Denarius war der Mindesttagelohn im Roemischen Reich fuer ungefaehr 400 Jahre (1 Denarius 100 Jahr vor Christus hat den selben Wert wie 1 Denarius 200 Jahre nach Christus). Privatsektor kann nicht mehr Preise erhoehen um damit die Reichen immer reicher werden.
    + 1 Fahrzeug fuer jeden Buerger. Sprich “Volkswagen”: Gute Idee, boese Partei.
    + Verstoss jeglicher Art gegen die Bibel (als Gesetz. Als ALLEINIGES Gesetz): 7 Jahre Zwangsarbeit. Im 7ten Jahr Erlassjahr wo der Fronsklave freigelassen wird. Diese Fronsklaven bauen Bruecken, Wege, Hospitaeler, Haeuser, Pflanzen den Wald wieder an – jegliche Art der Infrastruktur des Landes. Wenn die Bruecke zusammenprasselt schmeisst man das Batallion Fronsklaven gleich hinterher. Im Stile des Gulags oder KZ.
    + Mittaeter: 7 Jahre KZ und Fronarbeit. Am 7ten Jahr wird er freigelassen. Keine Gefaengnisse mehr. Die Bibel erwaehnt keine Gefaengnisse als Verordnung sondern das war eine roemische Institution.
    + Jedes 49te Jahr Rueckverteilung aller Laendereien und Produktionsgueter. So hat jeder was.
    + Kein oeffentliches Amt (weder Gesellschaft, noch Kirche noch Wirtschaft) jemals auf Lebzeit, der einmal was verbrochen hat.

    Die Kraftlosigkeit der Rechtsprechung geht darauf zurueck dass Gott selbst die Gerechtigkeit ist. Gerechtigkeit ist ein Titel Gottes. Daher attackiert der Teufel so massiv die Justiz weil durch Ungerechtigkeit die Herzen der Leute verhaerten und dann kann kein Christentum mehr wachsen und gedeihen in den Herzen der Leute.
    Um ein Volk vom glauben an Jesus abtruennig zu machen und den Glauben komplett zu verhindern muss man nur fuer immer mehr Ungerechtigkeit sorgen – und schon verhaerten die Herzen der Leute.
    Epheser 4 V 17:
    >>
    17 Das sage und bezeuge ich nun im Herrn, daß ihr nicht mehr so wandeln sollt, wie die übrigen Heiden wandeln in der Nichtigkeit ihres Sinnes, 18 deren Verstand verfinstert ist und die entfremdet sind dem Leben Gottes, wegen der Unwissenheit, die in ihnen ist, wegen der Verhärtung ihres Herzens; 19 die, nachdem sie alles Empfinden verloren haben, sich der Zügellosigkeit ergeben haben, um jede Art von Unreinheit zu verüben mit unersättlicher Gier. <<
    Die Heiden [Gottlosen] haben, WEGEN DER VERHAERTUNG IHRES HERZENS, einen nichtigen Sinn [Scheisse im Hirn], verfinsterten Verstand [verstehen nichts obzwar sie es vor den Augen haben], wegen ihrer Unwissenheit die wiederum verursacht wurde durch das harte Herz.
    Dieses Harte Herz wird verursacht durch Ungerechtigkeit [jeglicher Art, wie auch Ungerechtigkeit die sich als Gerechtigkeit tarnt, z.B. legalisierte Korruption, Diebstahl durch Mediation mittels Drohungen, usw.].
    Ungerechtigkeit ist der Ausloeser des harten Herzens, dieses wiederum macht den Menschen des Glaubens unfaehig woraus man dann irgendwann bei der Homosexualitaet, Feminismus, legalisiertem Kindesmissbrauchs, Kinderorganhandel, usw als Gesellschaft landet.
    Bei den Mennoniten ist man beim Teil des Unglaubens praktisch angelangt (zwischen Hartem Herzen und Unglauben – wo so mancher schon weiter ist bis zu den sodomitischen Uebeln).
    Willste ne Christlichere Gesellschaft dann machste ne Gerechtere Gesellschaft – was den meisten Viezuechtern gehoerig gegen den Strich gehen wuerde abzugeben von ihrem Ueberfluss.

  3. Jetzt haut es mich aber aus den Socken. Da hat ein hiesiger Politiker das Wort “Kontrolle” gesagt. Und das erst noch der Präsident. Ja, mit “Minimum an Kontrolle” kann man tatsächlich viel erreichen. Ich wusste das schon lange und war auch schon lange der Meinung, dass eigentlich ich Präsident werden sollte, das würde sich finanziell doch lohnen. Dieser Präsident scheint ja den hiesigen IQ von durchschnittlich 80 doch zu erreichen, wenn nicht zu übertreffen (ok, über Intelligenz kann man sich streiten, ist Ansichtssache, und sollte er gewissen Leuten zu stark an den Karren fahren und vorzeitig abgewählt werden, dann war es wohl doch nicht so intelligent das Wort “Kontrolle” zu sagen).
    Jedenfalls, wenn die Tabaksteuer erhöht wird und Gelder auch wirklich ins öffentliche, kostenlose, marode Gesundheitssystem fließen – und nicht etwa in die Hände korrupter Politiker – so ist das doch sehr sinnvoll. Leuchtet irgendwie ein.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.