Hohe Taxipreise in Asunción

Asunción: Die Tarife für Taxifahrten in den südamerikanischen Ländern sind sehr variabel, einige haben niedrigere Mindesttarife, der gravierende Unterschied liegt jedoch in den Kosten pro Kilometer.

Obwohl der Taxi-Service in Paraguay einen der niedrigsten Mindesttarife in der Region hat ist der Gesamtpreis des Beförderungsweges schließlich einer der teuersten im Verhältnis zu den verglichenen Ländern.

Im Allgemeinen nutzen weniger Personen diese Art von Transportmittel in Paraguay als in den anderen Republiken, das liegt an der Kultur der Bevölkerung.

In Asunción beträgt die Grundgebühr $ 1,1 – 5.000 Gs, jeder gefahrene Kilometer kostet mehr als $ 0,81. In der Nacht und am Wochenende fällt ein Zuschlag von 30% an. In Buenos Aires sind die Preise fast so hoch wie in unserer Hauptstadt, jedoch in den Hauptstädten von Brasilien, Chile und Ecuador geringer.

In Brasilia beträgt die Grundgebühr $ 1,2, etwas höher als in Asunción, aber die Kilometerkosten betragen nur $ 0,38, in den anderen Städten von Chile und Ecuador findet man noch günstigere Tarife.

Francisco Brítez, Generalsekretär der “Association of Professional Taxi Asunción” (APTA) erwähnt, dass die Treibstoffkosten, Lizenzgebühren und der Kulturfaktor den Wettbewerb bestimmen.

„Wir sind uns bewusst über die höheren Preise im Vergleich zu den Nachbarländern, aber man muss im Hinterkopf behalten, dass der Kraftstoff in Paraguay viel teurer ist“, sagte Brítez. Auch die schlechten Straßen in Asunción seien ein großes Problem, sie erzeugen konstant Schäden an den Fahrzeugen, deren Ersatzteile in der Regel in US Dollar bezahlt werden müssen.

Die Paraguayer nutzen diesen Service weniger als die Bevölkerung in anderen Ländern, die Nachfrage besteht nur in den Spitzenzeiten, dann aber auch nur für Kurzstrecken, also werden die Kosten höher.

Auf der anderen Seite äußerte sich Marcelo Verdina, Generalmanager von “Easy Taxi Paraguay“.

„Der durchschnittliche Fahrgast bezahlt $ 6,5, das ist viel weniger als zum Beispiel in Städten wie Rio de Janeiro oder Sao Paulo, hier liegt der Preis zwischen 10 und $ 11, in Uruguay und Argentinien bei $5. In Argentinien gibt es aber eine hohe Nachfrage und erzeugt eine Menge Konkurrenz, so können auch die niedrigen Preise eine gute Einnahme garantieren“, sagte Verdina.

„Wir dachten, die Kunden würden unseren Service mehr in Anspruch nehmen , sie nutzen ihn aber nur sporadisch, zum Beispiel wenn es viel regnet, dadurch haben wir, insgesamt gesehen, nur wenig Fahrgäste“, erklärte Verdina. Durch niedrigere Preise könnte man schon mehr Kunden gewinnen, man muss sie aber auch mobilisieren und die Kultur ändern, das sei schwierig.

Quellen: 5dias / Wikipedia: Aleposta

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Hohe Taxipreise in Asunción

  1. „…Schäden an den Fahrzeugen, deren Ersatzteile in der Regel in US Dollar bezahlt werden müssen“. – das ist eine billige Ausrede denn eine grosse Anzahl an Taxis hat bestimmt in Jahren keine neuen Ersatzteile jeglicher Art bekommen…. – viele sind miese Schrottkisten, ohne Klimaanlage und oft sitzt man mit dem Arsch fast am Boden… . Aber es gibt auch mittlerweile einige sehr sehr gute Taxis, wenn die Vereinigung der Taxifahrer also auf diese Weise ihre Preise verteidigen will muss sie auch dahinter sein mit allen Mittel das solche Schrotttaxis verschwinden!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.