Horacio Cartes, Gewinner der internen Wahl der Colorado Partei

Asunción: Trotz ausstehender Ergebnisse, die als offiziell gelten könnten, ist jetzt schon klar, dass Horacio Cartes die interne Wahl gegen Javier Zacarías Irún gewonnen hat. Der Verlierer gestand seine Niederlage schon ein und dankte allen helfenden Händen.

Die durchschnittliche Wahlbeteiligung lag bei gerade einmal 45%, was etwa 900.000 der 1,95 Millionen Parteiangehörigen wiederspiegelt. Aus diesem Querschnitt ist abzuleiten, dass eine gewisse Anzahl weder den einen noch den anderen Kandidaten wählen möchte.

Andererseits plant die Colorado Partei ihre Wiederkehr nach der Amszeit von Lugo und Franco.

Mit 62,8% laut ersten Auszählungen soll Horacio Cartes (Liste 2) über Zacarías Irún (Liste 4) mit 33,4% gewonnen haben. Die offiziellen Ergebnisse werden ein ähnliches Resultat wiederspiegeln.

Die zukünftigen Senatoren werden höchstwahrscheinlich Lilian Samaniego, Luis A. Castiglioni mit 37,3 und 27,2% sein während  Enrique Bachetta nur 7,2 und Juan Carlos “Calé” Galaverna nur 6% der Stimmen erhielt.

Bei den Abgeordneten sieht es ähnlich bekannt mit Óscar Tuma (26,9%),  Cynthia Tarragó (14,9%) und Dany Durand (14,3%) aus. Der Gouverneursposten in der Provinz Alto Paraná, der wichtig für beide Bewegungen war, da Zacarías Irún aus Ciudad del Este stammt, soll mit 45,9% an Magno Álvarez Alcaron (Honor Colorado) und nicht an Justo Zacarías Irún (Frente para la Victoria)mit 45,4% gehen.

Die Provinz  Central führt Mario Morel Pintos (Liste 2) mit 55,5% gegenüber Iván Ojeda (Liste 4) mit 26,3% der Stimmen.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Horacio Cartes, Gewinner der internen Wahl der Colorado Partei

  1. que bueno,

    another candidat who use the situation in Paraguay.
    promise a lot but in the end like to take the money which you get from the job. bring a new law which will not aloww to drive a car or a moto for chicos of 10, 11, 13 years etc. hahahah. bring a law which let teachers into a school who have the experience and the education to teach children. bring up the country with inteligence and with teacher who are study to teach children. Not teachers who have a certificate what they buy ( es muy simple). another presidet. be somebody who bring the country up. not to produce sugar like 100 years before. got education is the basic of the future for this country. but perdon it will be like before. hold the public „stupid2 sin inteligencia and the presidentes will have a good live. viva la democracia.

  2. liebe leser
    in meinem kommentar will ich keine wertung von horacio cartes machen, sondern nur eine analyse der wahlbeteiligung. der artikel schreibt von einer niedrigen wahlbeteiligung von etwa 45%. wenn man aber hinter die zahlen schaut kommt man zu einem anderen ergebnis. diese 45% entsprechen etwa 900 000 stimmen. wissen sie mit wieviel stimmen lugo 2008 gewonnen hat? mit nur etwas ueber 700 000 stimmen. so weit ich weiss gibt es 2013 etwa 300 000 neue waehler. ich glaube wenn ein kandidat diese 900 000 erhalten wuerde, waere er der wahlsieger 2013. wissen sie, dass die colorado partei bei den vorwahlen 2007 mehr stimmen erhielt als bei der wahl 2008? warum waehlen also nur 45% trotz saftigen „waehlerpraemien“ ? weil es keine 1 987 000 colorados gibt. nur in den wahllisten. viele sind im ausland, viele haben sich irgenwann in ihrem leben als colorados eingeschrieben ohne wirklich parteianhaenger zu sein und besonders diesmal tauchen viele personen auf, die versichern, dass sie niemals einen aufnahmeantrag stellten. wahrscheinlich gibt es hoechstens 1 200 000 colorados und da waeren 900 000 waehler 75%. leider weiss ich noch nicht die genauen zahlen von pilar. besonders der gobernadorposten war heiss umkaempft (2 hc candidaten 1 zi kandidat) trotzdem lag die wahlbeteiligung bei weniger als 60% trotz massiver „wahlpraemien“ und enormen fuhrpark. die wirkliche wahlbeteiligung schaetze ich aber auf etwa 80%, denn von den etwa 12 500 eingeschriebenen colorados sind hoechstens 10 000 potentielle waehler. bei der buegermeisterwahl 2010 bekam der siegreiche colorado kandidat keine 8 000 stimmen. man koennte alles noch viel praeziser analysieren, doch daran haben die meisten leser kein interesse. nun zum englischen kommentar. diesen hat jemand geschrieben, dessen muttersprache nicht englisch ist. bleiben wir doch beim deutschen oder beim spanischen wenn gewuenscht

    1. liebe leser
      gestatten sie mir dass ich meinen kommentar noch erweitere. wussten sie ,dass es in den beiden grossparteien mehrere hundertausend personen gibt,die
      sowohl mitglieder der colorado partei als auch der liberalen partei sind. viele dieser gehoeren der „wahlgemeinschaft cerro porteño“an. diese sind ganz eifrige waehler. gestern haben sie“rotes handgeld“kassiert und am naechsten sonntag gibt es „blaues handgeld“. laut paraguayischen wahlgesetz gilt das letzte datum fuer den parteieintritt. die parteien verheimlichen aber die daten der parteieintritte, um ihren aufgeblaethen mitliederstand nicht saeubern zu muessen. es gibt sogar tausende mit dreifacher mitgliederschaft, bevorzugte version-colorado, liberal, unace.

  3. Hallo Hubert, ich dachte ich wäre hier in Paraguay, hätte wohl doch nicht spanisch lernen sollen. Ich hoffe aber das Herr Cartes bald das sagen in Paraguay hat und wieder Sicherheit für die Bürger da ist. Ich weiß das die roten Socken wieder aufschreien aber auch die profitieren von neuer Ordnung in ParaguaY:

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.