Horacio Cartes packt die Koffer

Asunción: Der Präsident der Republik ließ über den Außenminister Eladio Loizaga mitteilen, dass er die Einladungen der Präsidenten Argentiniens, Brasiliens und Chiles noch bis Jahresende annehmen wird. Des Weiteren kommt es nach der Wiederaufnahme Paraguays in die Union südamerikanischer Staaten (Unasur) zur Teilnahme am Gipfeltreffen in Paramaribo, Surinam, welches am 30. August stattfindet. Am Rande dieses Treffens von Staatschefs und Außenministern sind persönliche Gespräche von Cartes mit Nicolas Maduro (Venezuela), Rafael Correa (Ecuador) und Evo Morales (Bolivien) auf dem Plan.

Außerdem nimmt Horacio Cartes am 24. September an der Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York statt, wo ein Treffen mit Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos eingeplant wurde. Außerdem ist dies einen gute Gelegenheit sich mit Staatschef aus Europa und Asien zusammenzufinden.

(Wochenblatt / Paraguay.com)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Horacio Cartes packt die Koffer

  1. Recht hat er! Alles andere bringt so und so nichts. Konfrontation bringt Gegenkonfrontation. Wenn mir nun einer schreibt, ich solle deswegen doch besser meine Koffer packen, dann bitte auch wohin dazusagen.

  2. Richtig erkannt. Ist genau richtig sein Verhalten, hat auch meine volle Unterstützung. Gespräche haben noch nie geschadet.

  3. Zunächst werte ich es als positives Zeichen, dass er überhaupt eingeladen wird. Somit hat sich schon mal die Einstellung Paraguay gegenüber geändert.
    Es ist auch richtig, dass H.C. die Einladungen annimmt, um nicht von von vorherein ein schlechtes Klima zu schaffen. Allerdings sollte er sich vorerst von Maduro körperlich fernhalten, denn lt. deutscher Presse von heute sind Attentate gegen Maduro geplant. Also schön aus der Schusslinie bleiben!
    Als absoluter Geschäftsmann wird es ihm sicherlich auch am Herzen liegen, neue und gute Geschäftsverbindungen zu schließen. Dann sollte er noch schnellstens den Vertrag mit Monsanto aufkündigen, und einem weiteren wirtschaftlich Aufschwung ohne sein Land zu vergiften, könnte der Weg geebnet werden.
    Also ich wünsche H.C. viel Erfolg!

  4. Herr Cartes will sich in Amerika blicken lassen?
    Na davon rate ich dringend ab, da er von solch einer Reise sicher nicht zurück kommen würde! Denn wer hat die besten Assesinos der Welt? Wär doch schade, wenn der Mann, der wohl die Ärmel hochkrempelt, von den Chefimperialisten ermordet werden würde..naja, sein Flugzeug fällt dann natürlich vom Himmel, wie so oft zuvor bei Südamerikanischen Präsidenten?

    1. Solange die Amis sich einen Vorteil erhoffen, wird sicherlich nichts passieren und H.C. ist clever genug
      ein, für Paraguay schlechtes Ansinnen, zu erkennen und nicht sofort und vor Ort abzulehen. Für solche Fälle bittet man um Bedenkzeit und beruft sich darauf, dass man auch als Präsident nicht allein entschiden kann.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .