Hurrikane in der Karibik könnten Paraguay beeinflussen

Asunción: Die Hurrikane in der Karibik könnten einen Einfluss auf das Wettergeschehen in Paraguay haben. Mehr Tornados sind im Land als Konsequenz möglich. Die Meteorologen bereiten sich auf so ein Szenario vor.

Entscheidend für das Auftreten von Tornados sind Hitze und Luftfeuchtigkeit. Dabei kommt es zu einem atmosphärischen Ungleichgewicht, das zu solchen “Hurrikanwinden“ führt.

Seit dem 24. August, als der Hurrikan Harvey auf die Küste in Texas traf, wurde der amerikanische Bundesstaat überschwemmt. Jedoch hörte dieses gewaltige und zerstörerische Wetterphänomen nicht auf. Es folgten die Hurrikane Irma, José und aktuell Maria.

Während Südamerika, zumindest so wie es vorerst ausschaut, von diesen extremen Wetterereignissen verschont blieb, ist aber Aufmerksamkeit angesagt.

„In der Region kann so etwas aber durchaus vorkommen, wenn die äußeren Rahmenbedingungen passen. Hurrikan Caterina war ein tropischer Wirbelsturm im Südatlantik, der beispiellos bleib. Er beeinflusste 2004 Südbrasilien. Es ist also nichts unmöglich und wir müssen auf der Hut sein“, erklärte der Direktor von der Behörde für Meteorologie und Hydrologie, Julian Báez.

Er fügte hinzu, dass der Frühling die Schlüsselsaison für extreme Tornados sei. Zudem gibt es wohl eine Art “Korridor“ in Paraguay. Hier treten Tornados vermehrt auf. In den gesamten östlichen Departements sind solche Unwetter möglich.

Bezüglich der Frage, ob die Abholzung dazu führe, dass mehr Tornados in Paraguay auftreten könnten, verneinte Báez aber diese These. Jedoch könnten die Rodungen zu mehr Niederschlägen führen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Hurrikane in der Karibik könnten Paraguay beeinflussen

  1. Die wissen das doch gar nicht, die Meteorologen da, wie ich gelesen habe, in ganz Paraguay nur eine Wetterstation existiert die nicht mal das Wetter fuer morgen anstaendig voraussagen kann

  2. Caterina war ein tropischer Wirbelsturm im Südatlantik, der beispiellos bleib. Da stimmt aber was nicht, im Suedatlantik gibts keine Hurrikane!!!

    1. Den Nordatlantik bezeichnet man im Allgemeinen den Teil der nördlich des Äquators liegt, die andere Hälfte ist der Südatlantik. Die Karibik, westlich der Kleinen Antillen gehört auch zum Südatlantik.

Kommentar hinzufügen