Nagetiere fallen in Encarnación ein

Encarnación: Die Hauptstadt von Itapuá wird von Nagetieren überschwemmt. Schuld sind weggeworfene Lebensmittel der Einwohner. Die Stadtverwaltung kündigt nun ein intensives Vorgehen gegen die Plage an.

Vor allem an dem Küstenstreifen werden viele Ratten und Mäuse gesichtet. Hier gibt es zuhauf Abfall, der nur sporadisch entsorgt wird. Die Situation betrifft alle Bewohner in der Zone, die sich massiv beschwerten.

Andres Morel, Stadtrat von Encarnación, verschaffte sich selbst ein Bild vor Ort. Er bestätigte, dass es viele Mäuse und Ratten gäbe, letztere sogar so groß wie Katzen. „Wir werden gegen diese Plage vorgehen und Giftköder auslegen. Sie sind so konzipiert, dass die Tiere austrocknen und ein Fäulnisprozess verhindert wird. Das ist wichtig für die Umwelt, denn wir müssen Konsequenzen vermeiden, die die örtliche Fauna bedrohen“, erklärte er.

Jedoch betonte der Stadtrat, dass in erster Linie das Bewusstsein der Menschen für den richtigen Umgang mit Müll geschärft werden müsse.

Ratten und Mäuse sind in der Tat die meist gefürchteten Plagegeister. Nicht nur ihr Aussehen erschreckt viele Menschen, sie übertragen auch Krankheiten, wie zum Beispiel den Hantavirus oder die Leptospirose. Die Krankheitserreger befindet sich im Urin, Speichel und Exkrement von den eingangs erwähnten Nagetieren.

Die ersten Symptome einer Infektion sind Muskelschmerzen, Fieber und Durchfall. Die Leptospirose wird durch den Urin der Nagetiere übertragen. Die Symptome einer Erkrankung sind ähnlich wie bei einer Grippe. Es kann jedoch zu weiteren Komplikationen führen, wie einer Lebererkrankung, die sich durch eine Gelbsucht manifestiert.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Nagetiere fallen in Encarnación ein

  1. „…Küstenstreifen werden viele Ratten und Mäuse gesichtet. Hier gibt es zuhauf Abfall, der nur sporadisch entsorgt wird.“
    Demnach wird auch „Wir werden gegen diese Plage vorgehen…“ sporadisch ausgeführt.
    Es ist ja die gleiche Stadtverwaltung, die den „zuhauf Abfall nur sporadisch entsorgt“ und die gleiche Mentalität, wie man sie über antrifft: wir werden gar nichts tun, denn für alles andere hace demasiado calor, demasiado frio oder demasiado no gana hacer algo.
    Schon morgen wird das Thema aus den Medien verschwunden sein und die Mäuse und Ratten vermehren sich so wie auf den Grundstücken meiner Nachbarn. Immerhin werden sie einmal wöchentlich angezündet. Mit dem andern Hausmüll, damit die Müllabfuhr nicht überlastet wird.

  2. Ob das wirklich an weggeworfene Lebensmitteln liegt bezweifel ich. Da müssten die Herrenlosen Hunde und Katzen kugelrund sein. Mit dieser „Umwelt gerechten“ Aktion werden zahllose Hunde und Katzen elend zu grunde gehen!

  3. Ja das problem ist es macht keinet was jedet schmeisst alles weg und das gehoert gestraft dann wuerde alles besser werden und es wuerde sauberer sein und fuer Umwelt auch etwas beitragen

  4. Wenn die große Mehrheit der Menschen im Lande sich nicht belehren läßt, ihre Verhaltensweisen stur wie ein Esel nicht ändern obwohl für alle ersichtlich ist, wie die Ergebnisse solcher Dummheit aussehen – wie kann man das unter einem Begriff bezeichnen? Natürlich nur IGNORANZ! Wie denn sonst?

  5. statt massiv gegen die nager vorzugehen sollten sie lieber massiv gegen diese umweltverschmutzer vorgehen. aber man darf ja noch träumen, oder…..???

    1. @Rob: und tatsächlich werden auf den Playas in Encarnacion massiv bussgelder verteilt wenn touris oder einheimischen ihren müll wegwerfen /wurde sogar auf wochenblatt darüber berichtet/.

      1. Normal fliegt alles umher.Soviel Leute kann die Verrwaltung aufbringen um alle Umweltsünder erwischen.
        Das da Ratten und Mäuse kommen ist klar. Dann folgen die Schlangen,das ist weniger schon.

Kommentar hinzufügen