Ideologe des Freundschaftstags ist gestorben

Asunción: Der Ideologe des Freundschaftstags, Dr. Artemio Bracho, ist an diesem Donnerstag im Alter von 96 Jahren gestorben. Seine Verwandten bestätigten gegenüber Journalisten, dass er im Militärkrankenhaus verschieden sei, wo er mehrere Tage interniert gewesen war.

Es sei daran erinnert, dass seine Frau Nélida Aquino erst vor drei Tagen ebenfalls gestorben ist.

Dr. Bracho wurde am 8. Oktober 1924 in Quiindy im Departement Paraguarí geboren.

Er ist der Förderer des weltweiten Freundschaftstags. Die Idee entstand 1958 in Puerto Pinasco während eines Abendessens mit einer Gruppe von Freunden.

Im selben Jahr begannen die Feierlichkeiten zum Tag der Freundschaft, der heute am 30. Juli in Paraguay sowie in mehreren Ländern Südamerikas gefeiert wird.

Am 27. Juli 2011 legt die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 30. Juli als “Internationalen Tag der Freundschaft“ fest und fordert alle ihre Mitgliedernationen auf, diesen Tag zu feiern.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.