Illegale “Autoaufpasser” mit Polizeierlaubnis

Asunción: Anwohner im Stadtviertel Sajonia der Hauptstadt beschweren sich über den Missbrauch von Parkplätzen. In den frühen Morgenstunden schwärmen illegale „Autoaufpasser“ aus und blockieren öffentlichen Parkraum mit Fliesen, Ästen oder Ziegeln. Die Beamten der Nationalpolizei schauen diesem Treiben tatenlos zu.

Nachbarn in der Nähe des Gerichtsgebäudes, die aus Angst vor Repressalien anonym bleiben wollen, berichten, sie sehen täglich diese ungerechte Vorgehensweise. Bereits um 06:30 Uhr sind die eigentlichen freien Parkplätze mit Hindernissen belegt, um zu verhindern, dass Verkehrsteilnehmer ohne Zahlung einer Gebühr ihr Auto abstellen können. Viele Besucher und auch Angestellte müssen zum zentralen Justizgebäude also haben sie keine andere Wahl als ein Entgelt für einen Parkraum zu zahlen.

„Wir fühlen uns ausgenutzt und bevormundet. Jetzt haben wir uns über sie beschwert, es brachte aber nur kurzfristig Erfolg“, sagte ein Anrainer, der in der Straße Alejo García wohnt. Er erlebt täglich Auseinandersetzungen zwischen den „Autoaufpassern“ und anderen Anwohnern.

Jeden Freitag patrouillieren, gemäß ABC Color, Polizisten durch die Gegend und kassieren von den unrechtmäßigen Arbeitern 100.000 Guaranies. Hochgerechnet auf die Menge der Personen kommen dabei ungefähr 750.000 Guaranies pro Beamter als Gesamtbetrag in der Woche zusammen.

Ein Anwalt hatte vor einigen Tagen eine verbale Auseinandersetzung mit einem „Autoaufpasser“, daraufhin erschienen Polizeibeamte. Der Advokat pochte auf sein Recht und der illegale Parkplatzwächter wurde festgenommen. In den nächsten Tagen stellte sich heraus, wie dieses Problem gelöst wurde. Der Mann arbeitet einfach einige Straßenecken entfernt weiter als ob nichts geschehen sei.

Wir, als Nachbarn und Anwohner, sind am stärksten von diesen illegalen Maßnahmen betroffen, teilweise werde uns auch Gewalt angedroht. „Die Untätigkeit der Polizei ist offensichtlich, nun werde man alle Anlieger mobilisieren und eine Demonstration gegen dieses ungesetzliche Treiben durchführen“, sagten mehrere Bewohner des Viertels.

Die letzte noch eingetroffenen Mitteilung zu diesem Thema besagt, dass die Nationalpolizei gestern noch mit der Räumung der illegalen Parkwächter begonnen hat.

Quellen: ABC Color / Wikipedia: Arthur SantaCruz

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Illegale “Autoaufpasser” mit Polizeierlaubnis

      1. Hat sich doch erledigt.. 😉

        …. Die letzte noch eingetroffenen Mitteilung zu diesem Thema besagt, dass die Nationalpolizei gestern noch mit der Räumung der illegalen Parkwächter begonnen hat.

        Das ist wie mit Ameisen.. wenn man nicht immer wieder Vernichtungsmittel einsetzt, kommen sie wieder.. 😉

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.