Im Brunnen gefangen

Am Donnerstag verließ Diosmede Aguilera sein Haus in San Lorenzo. Seitdem war über seinen Aufenthaltsort nichts bekannt. Gegen 11:00 Uhr am gestrigen Tag hörte seine Frau Hilferufe.

Sie kamen aus dem Brunnen, der sich auf dem Grundstück befindet. Als sie hineinschaute, sah sie ihren Mann in etwa 10 Meter Tiefe liegen. Sofort wurde ein Notruf abgesetzt. Aus Luque traf die Freiwillige Feuerwehr ein. Sie konnte Aguilera nach kurzer Zeit aus dem Brunnen bergen. Er hatte durch den Sturz leichte Verletzungen erlitten. Auch zeigte das Opfer Anzeichen einer Unterkühlung. Die Rettungskräfte brachten Aguilera in das Regionalkrankenhaus von Luque. Sein Zustand ist stabil.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.