Im Dunkeln sitzen

Asunción: Windgeschwindigkeiten von 65 km/h waren ausreichend um gestern Abend Tausenden den elektrischen Strom vorzuenthalten. Betroffen sind nach wie vor Asunción, Lambaré, San Lorenzo, Fernando de la Mora, Limpio, M. R. Alonso und Capiatá.

Die Nationale Stromversorgergesellschaft informierte darüber, dass gegen 21:00 Uhr am gestrigen Abend 15 Stromzubringer a 23.000 Volt in 6 Verteilereinheiten ausgefallen wären, wodurch Tausende Menschen in den oben angegebenen Städten ohne Energie waren. Durch den einsetzenden Regen könnten Reparaturarbeiten nicht umgehend eingeleitet werden.

Auch wenn größtenteils der Strom wieder fließen sollte, erinnert die Ande daran die kostenlose APP für Beschwerden zu nutzen sowie die Telefonnummer 021/160.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Im Dunkeln sitzen

  1. Da ist gar nichts ausgefallen, wie immer wird vorsichtigerweise der Strom fuer ca. 1 Stunde abgeschaltet, gestern 15 Minuten vor dem Regen mit ein wenig Wind …..
    Samstagabend arbeitet kein Paraguayer fuer die Ande, darum besser abschalten so passiert bedeutend weniger bei so einem schwachen Regen
    Kann sich jemand an das Laenderspiel in Asuncion letztes Jahr erinnern? Gewitter und starker Regen zu Spielbeginn jedoch wurde der Strom erst 30 Minuten nach Spielschluss abgeschaltet
    Wohne in MRA im Bario Monsenior Bogarin, laeuft seit Jahren immer im gleich ab!!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.