“Im Moment sehen wir keinen Handlungsbedarf“

San Gervasio: Ein Leser berichtete über einen gefährlichen Strommast der ANDE. Auf das Problem hingewiesen fiel die Antwort von Verantwortlichen des staatlichen Energieversorgers sehr zweifelhaft aus.

In San Gervasio, Bezirk Independencia, Departement Guairá, befindet sich ein defekter Strommast. Aufgrund dessen hängen die Leitungen schon über einer Straße durch und in Zukunft könnte es zu tödlichen Unfällen kommen.

Im Ortsteil Melgarejo liegt das zuständige Büro der ANDE für den Bezirk. Auf Nachfragen bezüglich dieser Sachlage antwortete ein Angestellter, dass “wir noch keinen Handlungsbedarf sehen“, weil keine Gefahr für “Leib oder Leben“ ausgehen würde. Außerdem müsste dafür ein Auftrag aus dem Hauptbüro in Villarrica erfolgen, denn “unser Etat ist begrenzt“.

Yrala Mercedes aus dem ANDE-Büro in Villarrica wurde telefonisch zu dem Fall kontaktiert. Er erklärte, dass eine Beschwerde über die neue APP der ANDE oder das Internet möglich sei. Dann werde die Situation überprüft und gegebenenfalls eine Reparatur durchgeführt.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu ““Im Moment sehen wir keinen Handlungsbedarf“

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.