Impeachment abgewendet: Gelassenheit macht sich wieder breit

Asunción: Mit bewegenden Worten erinnerte Mario Abdo daran weiterhin im Kampf gegen Korruption in erste Linie vorzugehen. Er benannte nicht seine Kritiker, bedankte sich jedoch bei seinen Unterstützern. Ein Amtsenthebungsverfahren wurde abgewendet.

Obwohl schon gestern Abend in brasilianischen Medien die Runde machte, dass der Itaipú Vertrag von Bolsonaro annulliert wurde, erklärten die Cartes-Anhänger erst heute Vormittag um 10:48 Uhr, dass dem Recht genüge getan wurde, als der brasilianische Botschafter im Außenamt eine Erklärung unterzeichnete, welche beinhaltete, dass der Vertrag ungültig sei. Damit erklärten Cartes-Anhänger, dass es nun keinen Grund mehr gäbe ein Amtsenthebungsverfahren zu unterstützen.

Tatsächlich sind die Personen, die Paraguay den Vertrag eingebrockt haben und sicherlich großzügig kassierten nach wie vor auf ihren Posten und haben keinen Schaden genommen. Der Blick fällt vielmehr auf die Berater im zweistaatlichen Itaipú Wasserkraftwerk und Mittelsmänner in die Politik.

Wenn man dem Brauch zum 1. August Glauben schenken will, dass sieben Schlucke Carrulin (Zuckerrohrschnaps mit Zitrone und Weinraute) alle bösen Geister vertreiben, dann muss man davon ausgehen, dass Mario Abdo heute Morgen auch davon getrunken hat.

Wochenblatt / Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Impeachment abgewendet: Gelassenheit macht sich wieder breit

  1. So, so, die Personen, die Paraguay diesen Schandvertrag eingebrockt hatten wurden vermutlich großzügig entlohnt und nahmen bisher keinen Schaden. Wie ist das nur möglich? Ist das jetzt ein Schmierentheater oder was ist das?

    1. Die Demokratie hat gesiegt und es lebe Paraguay. Prächtig. Was fehlte war noch das singen der Nationalhymne. Da hat die Dramaturgie geschlampt. Das ist kein „Schmierentheater! das ist hohe Schauspielkunst und die Protagonisten lassen sich das auch gut honorieren. Ich dachte immer, die Argentinier sind die Meister, doch das Theater in Py ist auch gut.

  2. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Gerade Honor Colorado soll sich vom Empeachment zurueckgezogen haben und so dieses abgewendet haben. So langsam sollte der Araberfluegel (Araber + unechte Mennoniten) dem Judenfluegel (HC) dankbar sein.
    Ja ein kleiner Muttrunk mittels des Kraeuterschnapses, rechtzeitig zum offiziellen Statement vor der Presse duerften es ihm erleichtert haben den faux pas zu uebertuschen und andere als Suendenbock zu opfern.
    Paraguayer sagen dass der vorige Itaipu Resortleiter gerade deshalb abdankte weil es ihm schon daemmerte dass Abdo ihn hintergehen wolle und nachhinein opfern.
    „Von nix gewusst“, kann ein Praesident schwerlich vorschuetzen.
    …und die Gelder der Mennoniten sind weiterhin gut angelegt, und rentieren sich jetzt mit Itaipu-Bergen sogar doppelt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.