Impfgegnerin schlägt etwas über die Stränge

Asunción: Fiorella Migliore, eine paraguayische Ex-Schönheitskönigin, schrieb in den sozialen Netzwerken, dass Impfungen krank machen und sie sie deswegen nicht will. Das sahen nicht alle so wie sie.

Soweit so gut, könnte man sagen, da dies in einer gewissen Weise jedem selbst überlassen ist, zumindest in Paraguay. Dennoch fühlten sich mehrere Ärzte dazu erkoren die Aussage zu dementieren. Als wäre dies nicht schon genug holte Migliore jetzt zum Rundumschlag aus und erklärte, dass Alzheimer, Krebs und Autismus Konsequenzen von Impfungen seien.

Es ist nicht überraschend, dass in Zeiten, wo Autoren in sozialen Netzwerke die Gehirne der Nation füttern, einige vom rechten Weg abkommen und an alles glauben, was nur populistisch genug dargestellt wird.

Befürworter der Schulmedizin erkennen in Impfungen einen Fortschritt während Gegner genau das Gegenteil darin erkennen und sie als Krankmachen darstellen.

Migliore (30) erklärte weiter, „dass sie den zahlreichen Ärzten weltweit dankt, die ihr mit Untersuchungen und Studien bestätigt hätten, wie gefährlich einige Impfungen für uns und unsere Kinder sind“.

Dem paraguayischen Gesundheitsminister sowie dem Vizeminister Julio Rolón sowie vielen Journalisten schrieb sie Folgendes: „Ich verstehe dass die unter sozialem Druck stehen, es gibt zudem auch einige schlecht informierte Pressevertreter. Manchmal wird man beschuldigt ohne, dass die Person die komplette Geschichte der anderen kennt. Ich beschuldige niemand, noch viel weniger wie der Vizeminister seinen Kreis beschützt und mich offen attackiert hat“.

Fiorella Migliore Llanes ist eine paraguayische Model, Schönheitskönigin, Schauspielerin und Fernsehmoderatorin. Fiorella wurde 2008 zur Miss Italia Paraguay und 2012 zur Miss World Paraguay gekrönt. Sie wurde von der Monatszeitung Il Foglio Italiano mit dem „Foglio d’Oro“ -Preis ausgezeichnet.

Wochenblatt / Hoy / Wikipedia

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

41 Kommentare zu “Impfgegnerin schlägt etwas über die Stränge

  1. Diese „Königin“ beweist mit ihren Aussagen, daß Schönheit absolut nichts mit Intelligenz zu hat, genau so wenig wie Intelligenz mit Moral und Anstand. Das fatale daran ist nur, daß dieses Schönchen einen vielleicht großen Teil der Bevölkerung in die Irre führt mit möglicherweise großen gesundheitlichen Folgen und Schäden.

    1. Muss ich leider komplett widersprechen. Die Dame hat sehr wohl Recht und das kann man auch mittlerweile in einer Vielzahl von Studien und Forschungsarbeiten nachlesen.
      Nur mal eines zu diesem Thema ohne es jetzt in die Breite treten zu wollen:
      Es gibt international in keinem Land der Welt einen wissenschaftlichen Nachweis für ein bekanntes Virus ausser einem. Das hat Dr. Stefan Lanka aus DE gemacht. Dies ist ein Virus, das Blaualgen hilft bei deren Verstoffwechselung. Viele Jahre lang hat er daraufhin die Ärzte aufgefordert einen Nachweis zu erbringen und hat sogar eine Belohnung angeboten, wenn jemand einen Nachweis bringt. Dieser Fall wurde letztes Jahr (so weit ich mich erinnere) in DE beim höchsten Gericht verhandelt. Und das Gericht hat allumfänglich Herrn Lanka Recht gegeben. Alle weltweit vorliegenden Forschungsarbeiten sind kein Beweis, dass es da etwas gibt, denn ein wissenschaftlicher Nachweis hat nach ganz bestimmten Kriterien zu erfolgen.
      Der Hammer war dann, dass Frau „Dr.“ Merkel ihren Senf dazu mal abgegeben hatte: „Wir brauchen keinen wissenschaftlichen Nachweis, weil es einen wissenschaftlichen Konsens darüber gibt.“ Darüber darf sich jeder selbst seine Gedanken machen.

      1. verblendet! In dem Prozess ging es lediglich um das Masernvirus und auch das wurde nachgewiesen. Der „DR.“ suchte den Ausweg in Formalitäten um sein Preisgeld nicht zahlen zu müssen. Da hat Frau Dr. Merkel ( neidisch weil du keinen Dr.Titel hast?) auch recht. Kein Mensch war jemals im Kern unserer Erde, trotzdem besteht ein allgemein anerkannter Konsens, dass der Erdkern aus flüssigem Metall bestehen muss und nicht aus Wasserstoff, komprimierten Gasen oder Chemtrails. Das ist Wissenschaft. Aber natürlich sind alle Mediziner doof, nur einer hat den totalen Durchblick und die anderen werden alle politisch geschmiert, falls ein Paar doch nicht doof sind.
        Gute Ärtze konzentrieren sich auf ihr medizinisches Tätigkeitsfeld, nicht auf Politik.
        Aber was soll man mit Verschwörungstheoretikern diskutieren? Glaub mal weiter und mach dir Gedanken

          1. falsch Hermann. Verschwörungstheoretiker beudeutet: eine breite Masse der Menschen wird von wenigen dumm gehalten, wobei nur sehr wenige den Durchblick haben, dass das angeblich alles so passiert. Verschwörungstheoretiker ist also der, der die Verschwörung der wenigen Mächtigen gegen das einfache Volk versteht und durchschaut. Den Ausdruck könnte man sogar als Kompliment auffassen, wenn man nicht jeden Stuss glauben würde und die Bedeutung von diskreditieren verstehen würde.

        1. Merkel hat zwar einen „richtigen“ Ossi-Doktorgrad, die Doktorarbeit läßt aber einiges zu Wünschen übrig und dürfte eigentlich nicht als solche durchgegangen sein. Hierzu gibt es interessante Infos auf Youtube und sonstwo. Meine früheren „Ossi“-Kollegen erzählten mir, dass jeder Parteifreund mit Leichtigkeit sein Abitur, sein Universitäts-Studium als auch seinen Doktor erhalten bzw absolvieren konnte. Aufmüpfige Personen wurden zum Studium erst gar nicht zugelassen. Ich war nicht dabei, aber das sagten mir damals meine „Ossi“-Freunde und Kollegen.
          Grüße vom Möchtegern-Professorchen aus Caacupe

        2. Das Wort Verschwörungstheorie wurde von der CIA zur zeit der Ermordung von John F. Kennedy erfunden, um von der Wahrheit abzulenken.
          Impfungen enthalten Quecksilber und Aluminium. (Das sind GIFTE) ==> Altzheimer, Autoimmunerkrankungen, …
          Impfungen helfen NICHT gegen Krankheiten, das ist bewiesen (natürlich nicht in den KAPITAL-gesteuerten Mainstream Lügenmedien)

          1. mal wieder Einer der nur Halbwarheiten verbreitet. Quecksilber ist nicht gleich Quecksilber und hat in Impfstoffen eine funktionale Bedeutung. Und niemand behauptet das impfen gesundheitsfördernd ist, es ist nur das kleinere Übel. Wer an Gelbfieber oder Typhus verecken will kann das gerne tun.

        3. Ich verstehe nur, dass Sie sich in Ihrem vorhergehenden Kommentar widersprechen.
          Aber vielleicht liegt das an meinem geringen Bildungsgrad.
          ich bin ja nur Dipl. Ing.

      2. @Ex-Doktor… Autismus durch Impfungen? Echt jetzt? Bin selbst von Asperger betroffen, hatte aber keine MMR-Impfung erhalten. In der Familie väterlicherseits waren bis zum Grossvater zurück alle Familienmitglieder zumindest stark autistisch veranlagt, insgesamt 4 Familienmitglieder haben eine Diagnose aus dem Autismusspektrum von einer Autismusfachstelle. Zwei von denen hatten Impfungen erst erhalten, als sie längst erwachsen waren.
        Könnte es sein, das Autismus – auch – genetisch bedingt sein könnte?

        Es gibt einige Studien zum Thema Autismus durch Impfungen, jedoch KEINE konnte Impfungen als Auslöser für Autismus benennen.
        Die Studie von Dr. Wakefield zählt nicht zu einer wissenschaftlich fundierten Studie, auf die sich Impfgegner immer wieder berufen.

  2. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    Nach jeder Aftosa Impfung beim Vieh, kratzen mir jedesmal 3 bis 5 Rinder ran. Dieses mal warens 3 Kaelber die auf den Schlag am naechsten Tag tot waren.
    Normalerweise sinds so bei 4 Tiere die bei jeder Senacsa Impfung den geist aufgeben.
    Ich vermeide auch jede Impfung.
    Die HIV Krankheit ist ja bekanntlich mal durch die Poleo Impfung in den 1950ger Jahren in Leopoldsville entstanden (die Schimpansen sind gegen HIV resistent und da man den Schimpansen fuer die Herstellung der Poleo Impfung brauchte, uebertrug sich das auf die Neger die man impfte).
    Also ja da ist sehr viel dran Impfungen wie der Teufel das Weihwasser zu vermeiden.
    Bekanntlich wird ja nur gegen Aftosa geimpft damit dem Viehzuechter nicht so viele Tiere sterben und er eine hoehere Marge hat.

  3. Eine Gesunde chica. Schauen wir mal wenn sie krank wird…. gegen alles muss man sich nicht Impfen okay. Jedoch GEGEN alles zu sein ist dumm. Aber manchmal kommen mir die total besser wissenden so vor wie die Zeugen Jehovas, lieber krepieren als eine Bluttransfusion. Viel spaß dabei… Sozusagen hat die natürliche Auslese hat funktioniert

  4. Frau Prof.(!) Karen Wetterhahn (s. Wikipedia) bezahlte den fehlenden Unterschied bei Quecksilber mit ihrem Leben. Und dies nur wegen eines Tropfens, der auf ihren Handschuh fiel.
    Wer nicht nur fernsieht/Zeitung liest hat sicher auch schon vernommen, dass z.B. gegen Masern geimpfte Personen trotzdem Masern bekommen können.
    Dr. Lanka hat in seiner Diplomarbeit einen wissenschaftlichen Nachweis über das in Symbiose mit der Alge lebende Virus geführt und es war nicht krankmachend. Weitere wissenschaftliche Beweise existieren nicht. Also genau die Tatsache, die beim Prozess gerichtlich festgestellt worden ist.
    Etliche Zutaten in Impfstoffen unterliegen übrigens dem Betriebsgeheimnis.
    Weiterführende Informationen eines illustren Prominenten hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=m6JLz4GgX_M
    oder hier
    Herr Dr. Klaus Hartmann (ehemals Paul-Ehrlich-Institut)
    https://www.youtube.com/watch?v=yIAp4dRRJR0
    oder
    https://netzfrauen.org/2019/01/27/vaccinations/#more-61360
    oder hier::
    Impfungen: Sinn oder Unsinn Anita Petek-Dimmer

  5. Wenn den Impfungen nur abgetötete Viren enthalten würden, damit der Körper T-Zellen entwickelt, um auf einen wirklichen Befall vorbereitet zu sein.
    Doch Impfungen beinhalten heutzutage viel mehr als das. Ich kann es nicht beurteilen, aber dass die Pharmaindustrie ein Milliardengeschäft ist schon.
    Will nicht in Zweifel ziehen, dass Impfungen helfen Epidemien zu verhindern. Auch wenn ein kleiner Prozentsatz vorher gesunder Menschen, die nach der Impfung zu Pflegefällen im Wachkomma werden, in Kauf genommen wird. Es geht um viel Geld in der Präventivmedizin, Gelder die die Pharmaindustrie gerne vom Steuerzahler via Staat zugeschanzt bekommt und ein Großteil davon ungenutzt nach Verfallsdatum aus den staatlichen Magazinen auf den Müll geworfen wird, hierzulande halt in den Dschungel. Was soll man sonst damit machen.

  6. Impfgegner. Impfbefürworter. Beide haben oft viel gemeinsam. Nämlich eine Meinung, oft eine Überzeugung, die mit Nachdruck verteidigt wird. Argumente und sachliche Diskussion ist von keiner Seite wirklich gewünscht. Viele sind sehr radikal.

    Man könnte fast meinen, es handelt sich um eine Religion. Die Staatsreligion der katholischen Impfer, gegen die neue Sekte der Protestantischen-Impfgegner.

    Ja, der Gedankengang verlang vom Leser viel, aber mir drängt sich dieser Vergleich nahezu auf. Steht uns bald ein neuer 30jähriger Krieg bevor?

    Wie dem auch sei, kommen wir zur Sache. Mir hat die Funktionsweise einer Impfung ein sehr kluger Mensch einmal so erklärt. Wir haben insgesamt 100% Immunleistung zu verteilen. Dieser Wert ändert sich nicht. Wenn wir jetzt unser Leben leben, dann steuert der Körper selbständig, wogegen wir uns besonders gut verteidigen wollen. Üblicherweise also gegen Gefahren aus unserer Umgebung.

    Impfungen greifen in diesen Ablauf insofern ein, als sie den Körper künstlich eine Gefahr vorspielen. Es erfolgt eine Immunantwort gegen den Erreger. Wir sind gegen diesen Erreger in der Folge besser geschützt. In Zahlen werden jetzt statt 5% zB 10% unserer Reserven zur Abwehr dieser speziellen Bedrohung abkommandiert. Diese 5% entstehen aber nicht aus dem Nichts, sie werden woanders abgezogen. Wir werden also gegen andere Sachen anfälliger.

    Habe ich also vor in zB ein Maserngebiet zu reisen, dann würde eine Masernimpfung unter Umständen Sinn ergeben. Aber zur reinen Vorbeugung müßte man Vorteil und Nachteile abwägen. Ob diese Behauptung stimmt, ist vermutlich schwer zu beweisen. Für mich klingt sie logisch und sollte genauer untersucht werden – aber wollen Befürworter/Gegner das überhaupt?

    Wenige Dinge in der Welt sind entweder ganz weiß oder ganz schwarz. Fast alles ist eine Grauzone. So auch das Thema Impfungen. Ich würde sagen, es sollte jeder das Recht haben, dies selber zu entscheiden. Jeder Mensch für sich und auch jeder Bauer für seine Tiere.

  7. @9mm. Finde Ihren Kommentar echt spitze. Nicht nur weil er einer der wenigen in diesem Thread ist, der darauf verzichtet persönliche Beleidigungen auszuteilen, sondern sehr gut formuliert und wirklich sogar für einen ungebildeten Kriminellen, der dankbar sein darf von Paragauy aufgenommen worden zu sein – ja, ich – geistig und mental zu erfassen ist.
    @DNR. Nähme mich Wunder, ob es dem Körper gut tut, wenn er Aufgrund der Impfung Abwehr dieser speziellen Bedrohung abkommandiert, wo im Wesentlichen gar keine ist. Will heißen, mit einer Impfung wird der Körper angeregt eine Bedrohung zu bekämpfen, die gar keine ist.
    Leider werde ich es wohl nicht aus diesem Forum erfahren, dafür ist mir „der nette Rest“ einfach zu nett, zu witzig und zu geistreich, sodass ich gerne darauf verzichten kann das Placebo Netiquette dieses Threads erneut aufzusuchen.

  8. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    Nun, alles was ich hier wiederhole sind meine Erfahrungen.
    Nach jeder Aftosa Impfung krepieren 3 bis 5 Tiere.
    Jeder interpretiere das wie er will.
    Der Autismus besonders ist ja bekanntlich auf Impfungen zurueckzufuehren (zumindest glaubt man eine statistisch signifikante Korrelation zu beobachten) – klar ist dass solcherlei Statistiken die Pharmaindustrie und die Aerzte nicht beobachten.
    Einer der Pionieraerzte aus dem Hospital Filadelfia hat in einem Buch die dramatisch ansteigende Krebsrate seid dem beginn des Fleischkonsums unter den Mennoniten beobachtet und festgehalten. Wetten dass kein Mennonit das vergilbte Buch jemals zu Gesicht bekommen hat geschweige denn es kennt. Die modernen mennonitischen Aerzt die selber meist reiche Viehzuechter sind (haben sich reichgezockt mit ihren Arztgehaeltern so wie als Viehzuechter) wollen natuerlich von solchen „oldtimer“ Aerzten die damals noch eine „Berufung“ hatten (und nein keine Berufung zum Gelde) nichts wissen.
    Dr. Hauf (einer der letzten richtigen Aerzte fuer denen das noch eine Berufung war) sagte einmal: „lass dir blos nie operieren denn das geht niemals wieder so zu flicken wie es original war“, will heissen „wo gehobelt wird da fallen auch die Spaene“.
    Also wenn man kurz vor dem rankratzen ist, so sollte man zu Pharmazeutika greifen. Anders tunlichst die Finger weg von Medikamente da sich zu leicht Resistenzen und eventuelle Fehlbildungen bilden die nur Gott allein weiss welches die sind und welche Auswirkungen die haben.

    1. eine Korrelation ist eine Korrelation, kein Beleg für einen kausalen Zusammenhang. Man kann x-beliebig viele Beispiele zusammensetzen, aus denen sich eine Korrelation herauslesen lässt, aber einen kausalen Zusammenhang zu suchen würde zur Absurdität führen. Genauso könnte man behaupten: im Zeitaum x sind die Gletscher signifikant zurückgegangen, während es im selben Zeitraum x stetig mehr Autisten auf der Welt gibt. Kausaler Zusammenhang? Richtig, nicht gegeben.
      Ich muss ehrlich sagen, dass ich gar nicht weiß was Aftosa ist. Ich kenne auch nicht den gesundheitlichen Zustand deiner Rinder, daher ist es für einen Außenstehenden schwer zu beurteilen. Andererseits sagst du aber auch nicht, dass ein Tierarzt den Tod durch eine spezielle Substanz, oder eine Wechselwirkung nachgewiesen hat. Da könnte man genauso gut behaupten, dass deine Tiere Nahrungsmittelergängung bekommen, die sich nicht mit der Impfung vertragen. Oder deine Felder bekommen RoundUP und werden 3 Jahre später zum weiden freigegeben.
      Wer nur die halbe Wahrheit verbreitet bietet viel Raum für Spekulationen und trotzdem impfst du deine Tiere letztendlich.

      1. Johan Moritz van Nassau-Siegen

        Antworten

        Na ich glaub auch dass wenn jemand Plato oder Aristoteles den Schierlingsbecher (Gift) gibt und der Eierkopf dann kurz danach rankratzt wobei aber zu gleicher Zeit „der Babsts“, geschissen hat, dass man dann die Kausalitaet und Korrelation vergeblich such vom Tode des Klugen zum Giftbecher denn es koennte ja genausogut das paepastliche Methangas gewesen sein das den Eierkopf umbrachte.
        So schoen in NSDAP und Stroessner Manier: der Haeftling ist „an Herzversagen“ gestorben (was man dann verschweigt ist dass das Herz vorher mit einer Kugel durchbohrt wurde).
        Wenn das Viech kurz nach der Maul- und Klauenseuche Impfung verreckt dann „isses von der Impfung“. Nicht noetig da lange mit Ursachen rumzujonglieren.

      2. „eine Korrelation ist eine Korrelation, kein Beleg für einen kausalen Zusammenhang.“
        Was ist es denn dann? Das Ergebnis einer Spinnerei?
        Was betreiben Sie eigentlich für eine Wissenschaft.
        Eine Korelation ist, ich übersetzte es einmal, eine wechselseitige Beziehung.
        Ich denke mal, man hat Dich hier als Troll eingesesetz, aber ohne Dir vorher die nötige Bildung für dieses Thema zu verabreichen.
        Fibre Aftosa können Sie ohne Weiteres googeln. Da gibt es mindestens 50 Eiträge und mindestens 20 sind aus Paraguay.
        Also was soll Ihr Beitrag hier zum besserem Verständnis des Problems beitragen?

        1. Na dann noch mal ab in den statistischen Grundkurs Hermann1. Du redest von Symbiose, was hier gar nicht Thema ist. Ein Beispiel für eine willkürliche statistische Korrelation wurde im Kommentar genannt.
          Entweder kannst du nicht lesen oder es mangelt an Verständnis.

        2. und ich denke du machst mit deinem „Beitrag“ der nur auf Krawall getrimmt ist mehr als deutlich, wer hier als Troll agiert.

  9. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    @Jb
    Sind sie schwer von Begriff oder mangelt es an Leseverstaendniss (auch bekannt als funktioneller Analphabetismus)?
    Ich schrieb doch klar und deutlich und ich zitiere hiermit: >Nach jeder Aftosa Impfung beim Vieh, kratzen mir jedesmal 3 bis 5 Rinder ran. Dieses mal warens 3 Kaelber die auf den Schlag am naechsten Tag tot waren.<
    Das ist die Zahl 3 (drei) und 5 (fuenf). In ihrer smartphone calc App findest du auch diese Zahlen, genauso wie im verstaubten Duden.
    Es reicht zu dass fast auf den Schlag nach der Maul- und Klauenseuche Impfung einige Tiere verenden um die Ursache nur bei der Impfung zu suchen.
    Es ist kein Geheimnis dass fast jedem Bauer ein paar Tiere verenden nach der Impfung (das weiss jeder das das so ist).

    1. die Frage ist doch warum sterben einige wenige Rinder und nicht alle? und warum nimmst du das in Kauf? wahrscheinlich doch um eine Epidemie zu verhindern, mit der alle sterben würden. So ist es beim Menschen auch zu betrachten. Wer es nicht will soll es lassen. Wer im Hinterwald lebt und kaum in Kontakt zu amderen Menschen steht, dem würde ich auch von einer Impfung abraten. Das hat auch was mit Mobilität und Globalisierung zu tun.

      1. Die MKS Impfung ist Gesetz, sonst kann er die Viecher nicht verkaufen…. nicht an Schlachthöfe…nur regional. Das ist Globalismus der Pharma. Kannst doch eh keine Langzeitstudien machen da die Viecher nach drei Jahren schon durch den Menschenmargen sind. Sogar koscher…..

      2. Johan Moritz van Nassau-Siegen

        Antworten

        Die Maul und Klauenseuche Impfung ist hier per Verwaltungsordnung der Regierung Pflicht. Keine Impfung, kein Verkauf. Auch das ist auf dem Mist der Mennoniten gewachsen damit man auf dem internationalen Markt hoehere Preise erzielen konnte.

      3. Was bist Du denn für ein *****.
        Das Deine Betrachtung auf das Vieh noch einigermaßen verständlich scheint, ist das in der Betrachtung auf den Menschen für mich nicht meht tragbar. Wir opfern da mal so 5 % damit es den anderen gut95 % geht?
        Womit nicht im Geringsten nachgewiesen ist, dass es ohne Impfung es nicht allen 100 % gut gehen würde!
        Als ich noch zur Schule ging, ab 1960, da waren Masern, Mumps, Rödeln, Windpocken etc. an der Tagesordnung. Es hatte es mehr als die halbe Schule. Dass irgend ein Kind daran gestorben ist, oder auch nur nachhaltige gesundheitliche Schäden davongetragen hat, ist mir nicht bekannt.
        Das Ganze ohne Impfung, versteht sich!

    2. Danke fuer den lieben Ton, mit dem Sie hier sprechen. Ich habe auch nicht Contabilidad u Derecho zugleich abgeschlossen. Sie haben immer noch nicht in % geschrieben, ist das denn sooo schwer? 3-5 sagt rein gar nichts aus, weil sie koennten 1000 Rinder haben, u es sterben 3-5 oder auch nur eben 5 rinder haben, u es sterben 3-5. Merken sie den Unterschied? Dafuer gibt es den % Satz. Ich wundere wem es hier an Leseverstaendnis mangelt oder wer hier Analphabet ist.

      1. Johan Moritz van Nassau-Siegen

        Antworten

        Ach so.
        Ab welchem Prozentsatz denn muessen mir die Rinder totgehen damit das statistisch relevant ist und Senacsa das auf ihre Kappe nimmt.
        Waere froh wenn Senacsa oder die Kooperative mir die toten Tiere ersetzt.

        1. Das war nicht die Frage. Ich habe nur nach den % gefragt, mehr nicht. Ist das so schwer zu beantworten? Und laut ihnen ist der Margen vom Gewinn bei Viehzüchtern 1000 – 2500 %, und da wollen sie die Toten Tiere von der Senacsa und Kooperative ersetzt haben? Wieso sollte die Kooperative ihnen die ersetzten?

  10. Interview mit Reinhold Würth, dem siebtreichsten Deutschen:

    Jornal.: Bei allem Glück erlebten sie auch Schicksalsschläge. Ihr Sohn ist schwerbehindert und Ihre Enkelin wurde vom Auto überfahren.

    Würth: Das Schicksal macht keinen Unterschied zwischen Reich und Arm. Der Markus sollte als Baby drei Mal im Abstand von drei Wochen geimpft werden. Schon nach der ersten Impfung hatte er hohes Fieber. Nach der zweiten Impfung hatte Markus ein halbes Jahr Fieber. Als wir später mit Kinderärzten darüber sprachen, schlugen die Hände über dem Kopf zusammen.

    Jornal: Sie sind gläubig. Wurde Ihr Glaube da noch stärker?

    Würth: Eigentlich nicht. Aber wenn ich etwas zu sagen hätte, würde ich es verbieten, dass Ärzte für Erwachsene kleine Kinder behandeln dürfen.
    aus: https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/reinhold-wuerth-im-interview-ich-lasse-mir-schon-mal-ein-bier-ausgeben/9315960.html

    Das ist wohl einer der prominentesten Impfopfer. Wie kann man eigentlich ruhigen Gewissens anderen Leuten eine Impfung anraten, wissend, daß es zu gravierenden Auswirkungen kommen kann? Leute welche sich aus freien Stücken impfen lassen gibt es genau genommen nicht. Das sind alles Opfer der künstlich aufgebauten Hysterie durch Politik, Pharma und der ZWINGENDEN Logik von Ärzten, Wissenschaftlern bzw. Brotgelehrten. Geimpfte sind sicher nicht durch die Impfung gesund, sondern wenn, dann trotz Impfung. Kranke und Alte dürfen eh nicht geimpft werden. Warum wohl? Wenn man Impfung als Medizin versteht, ist das wohl die Einzige, die verabreicht wird, wobei man kerngesund sein muß, um nicht schwer in Mitleidenschaft gezogen zu werden, so wie die Kühe von Moritz auch deutlich zeigen.

    1. Johan Moritz van Nassau-Siegen

      Antworten

      Das kann ich nur unterschreiben.
      Auch erinnere ich mich dass ich eine geraume Weile nach einer Impfung (refuerzo, also verstaerkende Impfung) glaub ich gegen Tetanus oder sowas einen teuflischen Ausschlag bekam am Fuss der sich dann zu einer nie heilenden Wunde ausbreitete. Einfach direkt eine Wunde am Fuss die nicht richtig heilen wollte ueber Wochen.
      Damals sah ich keine Korrelation zwischen Impfung und Wunde, denn diese Impfung war ja schon vor einigen Monaten gemacht worden. Nur als die Wunde dann endlich mal verheilte so wurde mir die Impfung langsam suspekt da weder ich noch der Arzt (in dem Fall ein Kompetenter) sich erklaeren konnte woher diese Wunde stammte. Weder hatte mir was gebissen noch sonstwas.
      Ich will nicht behaupten daran waere die Impfung schuld, aber die ganze Situation bleibt ein Mysterium bis heute. Ich vermute mal es war eine Koerperabwehr um die Impfung loszuwerden (so komisch das auch klingen mag) die dann in einer ueblen Entzuendung sich manifestierte.

    2. Besser kann man es nicht beschreiben.
      Und das ist ein prominentes Opfer.
      Wieviele Opfer gibt es die keine Stimme haben?

  11. Berufsbedingt arbeitete ich etliche Jahre in Afrika und Asien, darunter in wirklich „schlimmen“ Ländern. Vorsorglich mußte ich mich gegen alles und jenes impfen lassen. Jedem, der es hören will, sage ich gerne, daß ich bis zum Halse voll bin mit Impfstoff. Mir hat es nicht geschadet. Im Gegenteil: ohne Impfstoff wäre ich schon längst „über den Deister“.
    Grüße vom angeblichen Professorchen aus Caacupe

  12. Es heißt nicht ohne Grund 3 Ärzte und 4 Meinungen. Nirgendwo sonst muss so sehr der Einzelfall betrachtet werden und die persönlichen Umstände. Allgemeine Aussagen, auch in Bezug auf Impfungen, sind da eher fehl am Platz.
    Wahrscheinlich wäre das Kind von Herrn Würth bei einem Kinderarzt am besten aufgehoben gewesen. Ob der Mann nun der 7.reichste oder 7.ärmste in Deutschland ist, ist für das Thema irrelevant und unterstreicht nicht mehr oder weniger den Behandlungsfehler, sodenn einer vorlag.

    1. Impfung als Behandlungsfehler?
      Sie sollten sich mal alle Ihre eigenen Kommentare aneinandergereit sich selbst vorlesen und dann mal darüber nachdenken.
      Ich denke, das ist nicht zuviel verlangt.
      Ich kann nur für uns alle hoffen, dass Sie nicht der SPD-„Gesundheitsexperte“ Karl Lauterbach sind oder nur aus dessen Familie stammen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.