Impftourismus: Was wirklich dahintersteckt!

Asunción: Dass weitaus mehr als 1.100 Passagiere gen USA flogen ist nicht zwingend normal für die Pandemie, jedoch nachvollziehbar für viele, die eine Impfung ersehnen und sich die Reise leisten können. Doch was steckt wirklich dahinter?

Die paraguayische Mittel- und Oberschicht hat in Paraguay das Problem, dass sie bei vollen Krankenhäusern auch für ihr Geld keinen Platz bekommen, wenn sie ihn brauchen sollten. Sie fühlen sich bedroht, allein gelassen. Demnach ist eine Reise nach Miami für rund 1.000 US-Dollar weitaus billiger als Medizin und zusätzliche Ausgaben in paraguayischen Krankenhäusern. Außerdem sind viele überzeugt, dass das Verschulden für einen Flug nach Miami sinnvoller ist als später in Paraguay Schulden aufzunehmen um Medikamente zu kaufen. Ihre Sichtweise macht Sinn und bezieht sich auf das Prinzip: Vorsicht statt Nachsicht.

Was jedoch beängstigend ist, ist dass die Leiterin der Migrationsbehörde, Angeles Arriola, die bereitwillig der Presse Auskunft gab, wie viele Paraguayer nach Miami flogen, selbst zu einer Passagierin wurde. Anscheinend hat auch die das Vertrauen zur Politik ihres Chefs verloren.

Wochenblatt / Twitter

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Impftourismus: Was wirklich dahintersteckt!

  1. Moyses Comte de Saint-Gilles

    So billig kommt das Coronaleiden fuer die Patienten in den USA kaum. Medikamente koennen sich schnell auf 15.000 USD Medikamentenrechnungen aufhaeufen. Viele Menschen sind durch Corona bankrott da die Spitaeler ihnen nachher die horrenden Rechnungen per Post zuschicken.
    Why Covid Patients Could Face A Lifetime Of Money Problems – https://www.youtube.com/watch?v=55e8pKVWWlI
    So rosig ist es in den USA nicht. In Kanada und der EU dagegen zahlt wohl der Staat die ganzen Rechnungen. In den USA wird man zwar gesundet aber nachher wenn man entlassen ist ist man fast sicher bankrott und praktisch fuer immer finanziell ruiniert.

  2. Was für ein erbärmliches Armutszeugnis für die paraguayischen Politiker! Ich meine bewußt nicht die jetzige Regierung allein, sondern die gesamte Politikerkaste gegenwärtig und in der Vergangenheit. Und wer bestimmte beinahe ausschließlich bis zum heutigen Tag die Politik des Landes? ES WAREN UND SIND DIE COLORADOS. Da spielt es auch keine Rolle welchem Flügel sie angehören – es ist alles der gleiche Brei. Sich heraus zu reden, die ANDEREN hätten es aus nicht besser gemacht sind lediglich dumme Argumente für den Kindergarten. Wer es als Dauer-Regierungspartei dafür verantwortlich ist, daß zwischen 70 – 90 % der Staatsausgaben allein für Löhne und Gehälter von zumeist unfähigem und völlig überflüssigem Personal drauf geht, nicht willens ist die verdammte Korruption endlich auszurotten, die vermutlich allein wenigstens 30 – 40 % der staatlichen Sachausgaben/Investitionen betragen, der hat bis zum Überdruß bewiesen, daß er es nicht kann und auch nicht will. Solche Politiker gehören endlich in die Wüste geschickt! Leidtragende dieser verantwortungslosen Politikerkaste ist das Volk allein. Die unverantwortlichen Politiker und sonstigen Reichen haben schon längst ihr Vermögen in Sicherheit gebracht und können es sich leisten bei Krankheiten und OP in´s Ausland zu “flüchten”. Interessant in diesem Zusammenhang ist, daß sie wohlgemerkt dazu in die USA fliegen, nicht nach Russland, China, Kuba oder Venezuela. Ich vermute, all diejenigen, die hier ständig ihre Mäuler über den “Verbrecherstaat” USA aufreißen, wären im Krankheitsfall die Ersten, die sich ebenfalls in die USA begeben würden – diese Heuchler.

    1. Deshalb verwandelt sich die usa in lateinamerika genau wie deutschland in afrika und den orient weil alle kommen und china und russland bleiben china und russland. Wer sein sozial und gesundheitssystem nicht quasi auf 0 fährt braucht sich nicht über links grün multi kulti beschweren.

  3. Ich gehe davon aus, das keiner der Reisenden mit einer corona Spritze zurueck kommt. Im Handgepäck vermute ich eher Bank belege und immo vertrage, die im Austausch fuer die Dollarbuendelbei bei der Ausreis.
    Die Abdo Zeit neigt sich dem Ende zu und seine getreuen bringen ihre Beute in Sicherheit?

  4. 20 USD kostet die Impfung in den USA. Geimpft wird sogar in Supermärkten. Impfstoff natürlich Biontech., Tickets sind bestellt und Hotel für 4 Wochen gebucht. Meine Frau, totale Impfgegnerin will nicht mit und passt auf meine Besitztümer auf, Dafür nehme ich meine Privatsekretärin mit. Wenn ich zurück bin, werde ich den durch Krankheit finanziell geschwächten Mitbürgern mit großzügigen Krediten das Leben erleichtern. Das ist der Plan.

  5. Die Freundin einer Kusine von mir aus schwerreichem Haus mit Wohnung in Miami, ist auch zum Impfen nach Miami geflogen. Nach vier Stunden Schlange stehen gab es die Auskunft, dass sie als Nicht-in-den Staaten-lebende Touristin keine Impfung bekommt.
    🙂

  6. Für die USA bracht es ein Visa. Für ein Visa braucht es ein Nachweis einer Arbeit außerhalb der Hängematte nachzugehen. Deshalb werden die allermeisten ParaguyanerInnen auch nicht legal in die USA reisen können. Selbst wenn genug Mil vom Mangobaum fällt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.