Import von Waffen gestoppt

Asunción: Die USA setzt den Export von Waffen nach Paraguay aus. Von Seiten der US-Botschaft wurde erklärt, dass eine Bewertung in dem Sektor vorgenommen werde.

Laut der Behörde Dimabel gibt es eine Resolution vom 11. Mai, die den Import von Waffen verbietet, aber nicht nur aus den Vereinigten Staaten.

Gemäß einer Veröffentlichung in der brasilianischen Onlinezeitung “O Parana Jornal de Fato“ hätten die USA den Export von Waffen nach Paraguay für 90 Tage ausgesetzt, unter Berücksichtigung, dass im Jahr 2016 etwa 120 Importeure insgesamt 25.918 Waffen, insbesondere Glock Pistolen und 52 Millionen Schuss Munition eingeführt hätten.

Was die Aufmerksamkeit des nordamerikanischen Landes auf sich gezogen hätte, ist, dass diese Schusswaffen legal in Paraguay ankommen und man vermute, dass sie illegal für kriminelle Gruppen nach Brasilien verkauft werden.

Die Entschlossenheit der US-Regierung enthält eine Anfrage an die paraguayische Regierung, wie diese Geschäfte durchgeführt wurden und forderte sie auf, dass Dokumente und Zertifikate gesendet werden, um die Rechtmäßigkeit der Verkäufe zu beweisen. Dabei soll erläutert werden, wie diese Geschäfte abliefen und an wen diese Schusswaffen verkauft wurden, um die wahren Besitzer zu spezifizieren.

General Enrique Caballero, Direktor der Behörde für Waffen und Munition (Dimabel), erklärte, er wisse nichts über eine solche Verlautbarung, die in der brasilianischen Onlinezeitung erschienen wäre. Jedoch bestätigte Caballero, dass die Dimabel seit 11. Mai eine Resolution erlassen habe, in der die Einfuhr von Waffen in unser Land aus jedem Land, nicht nur den Vereinigten Staaten, bis auf Weiteres verboten sei.

„Es ist allgemein bekannt, das nicht nur die Vereinigten Staaten, sondern alle Staaten den Inlandsmarkt für Waffenverkäufe im nationalen Hoheitsgebiet stärken wollen, umso den illegalen Verkauf von Waffen und Munition zu verhindern“, erklärte Caballero.

Im Gegenzug argumentierten Quellen aus der US-Botschaft, dass das Gesetz im Bereich der Waffenexporte für alle Länder der Welt dasselbe sei, und dass, falls es Hinweise auf illegale Vorgänge gäbe, die US-Botschaft in diesem Land Überprüfungen durchführe, um festzustellen, wie diese Waffen letztendlich verwendet werden. Des Weiteren wurde betont, dass, wenn es ein “Sicherheitsproblem gibt“, diese Maßnahme zum Zuge käme und “jetzt die allgemeine Situation in Paraguay bewertet wird“. Nähere Einzelheiten wurden nicht genannt.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.