In die spielerische Falle getappt

Capiatá: Free Fire ist ein Spiel für Android und iOS. Es wurde 2019 zum weltweit am meisten heruntergeladenen Handyspiel, wodurch man auch kommunizieren kann. Ein Mann bot Prämien als Belohnung für Nacktbilder an.

Ein 27-jähriger Mann wurde heute Morgen in seinem Haus verhaftet. Man beschuldigt ihn der Kinderpornografie, wenngleich noch nicht bekannt wurde, wie viele Opfer es tatsächlich gibt. Sicher ist nur, dass er Diamanten – zum Kauf neuer Waffen – den Kindern anbot. Das Spiel beinhaltet eine Chatfunktion, um gemeinsam spielen zu können. Dabei können auch Fotos versendet werden. Die Staatsanwältin Irma Llano ermittelt in dem Fall. Der Name des verhafteten Mannes wird nicht veröffentlicht, da er zur Identifizierung des Opfers beitragen könnte.

Wochenblatt / Ministerio Publico

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “In die spielerische Falle getappt

  1. Naja hier sind es virtuelle Belohnungen fuer virtuelle Gegenleistung. In Schwedt in der Brandenburger Uckermark sollen es reale Ausfluege und die Teilnahme an realen tischtenniswettbewerben gegen reale Beziehungen zu den Jugendlichen sein.
    Da mag man abwägen ?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.