Indianer in temperierten Hightech-Häusern

Asunción: Rund 40 Häuser, die für das Projekt “Ava Guaraní der indigenen Kolonie Itanara-mi“ im Bezirk Villa Ygatimí im Departement Canindeyú gebaut wurden, sind fertiggestellt. Es sind Hightech-Bauten mit Thermopaneel-Decken.

Etwa 200 Menschen mit niedrigem Einkommen profitieren von diesen Wohnlösungen, die über zwei Schlafzimmer, Küche, Bad und eine Waschküche verfügen.

Der Bau wurde im Rahmen des Nationalen Hausbaufond (Fonavis) des Ministeriums für Städtebau, Wohnungswesen und Lebensraum (MUVH) durchgeführt.

Für die Arbeiten waren die Baufirma 2MA S.A. und der Technische Kundendienst (SAT), AGC Consultora Integral, verantwortlich.

Diese Arbeiten stellen die Neuheit der Verwendung von Thermopaneel-Decken dar, die mit einem zwischengeschalteten Wärmeisolator die Beständigkeit gegen hohe Temperaturen erhöhen.

Wir erinnern daran, dass das MUVH bis heute unter der Regierung von Mario Abdo Benitez fast 8.000 Häuser gebaut hat, die sich durch seine verschiedenen Programme an Indianer richteten. Damit bekräftigt die Institution ihre Verpflichtung zur Einhaltung der Rechte indigener Völker in ihrer Rolle für den öffentlichen Wohnungsbau und Stadtplanung.

Über Fonavis

Das Programm zielt darauf ab, die Umsetzung von Projekten des sozialen Wohnungsbaus zu fördern, um die Durchführung von Programmen, die auf die Sektoren der Armut und der extremen Armut abzielen, kontinuierlich und dauerhaft realisierbar zu machen. Auf diese Weise entsteht eine Förderung der Durchführung von Projekten der gegenseitigen Hilfe und Selbsthilfe durch das Genossenschaftssystem oder organisierte Gruppen.

Erwähnenswert ist, dass bisher keine neuen Förderanträge eingegangen sind. Soziale und fachliche Evaluierungen entsprechend den bisher eingegangenen Bewerbungen. Die innerhalb der in der Studienordnung festgelegten Fristen sind derzeit in Bearbeitung.

Wochenblatt / IP Paraguay

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Indianer in temperierten Hightech-Häusern

  1. Temperierte Hightech-Dächer 🙂 🙂 🙂 Uhhuhhuhhuhh. Ich lache mir einen Schranz. Also für die Dächer (spanische Bauweise), die hier üblich sind, braucht es dickere (und somit teurere) Dachbalken, dann die Techuelones und dann die Techas oben drauf. Das kommt viel teurer als diese uhhuhhuhhuhh “Temperierte Hightech-Dächer”. Uhhuhhuhhuhh. 6×2″ Dachbalken, Wellblech für 10 € für 240×90 cm und bei Lincoln S.A. gibt es diese uhhuhhuhhuhh Hightech Dämmmatten für 100 €, um 30 m2 “temperierte Hightech-Dächer” zu isolieren. Billigstes Wellblech auf Alu-beschichteter Matte. Dat kommt alleweil billiger als die Bauweise, aus denen hierzulande alle Dächer bestehen. Dafür hast dann bald einmal die Mäuse, Ratten und Kakerlaken unter dem Wellblech. Vor allem, wenn wie die meisten hierzulande mit Kleinkind auf dem Arm und Billigpolarbierbücksenpack auf dem anderen zum Shwuddeli-Hui-120dB deinen Müll abfackelst. Das zeiht die Mäuse, Ratten, Kakerlaken und Tigermücken förmlich an. Scheint aber niemanden zu stören, Hauptsache die Kinder bekommen eine Erziehung, wie man durch eingesparte Müllgebühr an ein sattes grati Billigpolarbierbücksenpack pro Monat gelangt. Abzüglich Streichhölzl pro 500 orepüy natürlich. Temperierte Hightech-Dächer 🙂 🙂 🙂 Uhhuhhuhhuhh. Tzz, tzz, tzz, was ist jetzt neu daran. Gibt es schon seit Jahrzehnten. Hat mit Hightech wirklich sehr wenig zu tun. Vermutlich ist damit Hightech-Barato gemeint, aber dem Steuerzahler, der diese Hightech-Hütten wohl finanziert hat, ein Hightech-Preis abgenommen worden und in der Korruption versumpft. Man kann mich ja schon für blöd verkaufen, aber auf dem Foto sind trotzdem die unverputzten Backsteine zu sehen. Ja, die werden bei 40°C. am Schatten so richtig warm. Und im Winter so richtig kalt. Auch dat Wellblech dürfte im Sommer etwas warm werden. Da hilft die 1cm dicke ähm “Temperierte Hightech” Dämmmatte so ziemlich nichts. Aber immerhin etwas. Diese Hütten sind noch billiger gebaut als die anderen tausenden von Hütten, die der hiesig Steuerzahler arbeitscheuen Menschen finanzieren durfte. Aber “Temperierte Hightech-Dächer” 🙂 🙂 🙂 uhhuhhuhhuhh, dat klingt wirklich gut. So kann man wirklich davon ausgehen, dass da auch ganz viel Steuergelder investiert wurden und arme, bedürftige Politiker auch etwas davon haben.

    14
    10
  2. Nach der erfolgreich absolvierten Smartphone-WFE-Digital-ID-WOH-Implantat-Energierückgewinnungs-Gehirnwäsche sind es aber keine “Indianer” mehr, sondern indoktrinierte Roboter-Zombies.
    In spätestens 2 Jahren sind sie alle alkoholabhängig und wiegen 100+ kg.

    7
    6
  3. Ich finde es richtig, schließlich sind die sogenannte „Eingeborene“ zu Hause und immer noch im eigenen Land. Damals die Missionare, heute die modernen Missionare/Einwanderer.
    Jetzt kommt der Finger nach unten…

    8
    4

Kommentar hinzufügen