Indianerdörfer mit Solarkollektoren

Das Thema Solar sollte in Paraguay eigentlich einen höheren Stellenwert haben als in der Vergangenheit prokamiert, nun aber sind doch einzelne abgelegene Orte damit versorgt, um Strom als Alternative gegenüber dem Hauptversorger ANDE zu liefern.

In Itakyry hat man so ein System installiert. Der Leiter der “Erneuerbaren Energien Itaipu“ hat eine Installation von Sonnenkollektoren in der indigenen Gemeinschaft Itakyry durchgeführt, 120 km von Ciudad del Este, Gebiet Alto Paraná. Die Arbeiten wurden durchgeführt, bis der endgültige Anschluss an das staatliche Stromnetz ANDE fertig gestellt ist.

Es betrifft die Kolonie Ko‘ ê Ju, 30km entfernt von der Stadt Itakyry. Hier wurden 1982 Guarani Indianer in einem Reservoir angesiedelt, denen die Landwirtschaft als Lebensgrundlage dient.

Sie haben eine starke kulturelle Identität, ihre Situation wurde von Experten und Alberto Garcete, Leiter der erneuerbaren Energien von Itaipu, analysiert. Dabei hat man beschlossen, Pilotprojekte wie im Chaco, auch hier durchzuführen.

„Wir wollen Solarkollektoren installieren, damit die Lebensqualität der Indianer verbessert wird. Geplant ist eine Beleuchtung für die Gemeinschaftsräume der Schule, das betreiben einer zentralen Wasserversorgung, sowie die Installation eines Wasserspeichers mit einem Volumen von 3000 Litern“, sagte er.

Durch diese geplanten Maßnahmen und Intervention mehrerer Firmen und der Stadtverwaltung, machte die ANDE eine Gesamterhebung von dieser und 22 anderen indigenen Gemeinschaften in der Region mit schlechten oder gar keinem elektrischen Anschluss und wird diesen zur Verfügung stellen.

Bis dahin, sagte Garcete, „haben die Dorfbewohner eine Grundversorgung zur Bewässerung ihrer Kleinbetriebe und das Schulsystem kann aufrecht gehalten werden. Dies soll ein Durchbruch für weitere Projekte dieser Art sein, als Strom- und Trinkwassergewinnung“.

Quellen: Ultima Hora / Wikipedia: Maksim

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Indianerdörfer mit Solarkollektoren

  1. Finde ich sehr gut gedacht und wenn es klappt mit der Unterweisung im Gebrauch von Solar ist ein Schritt getan der den Indios ihre Eigenständigkeit gewährleisten könnte,und etwas Unabhängigkeit.
    Vom Umwelt Aspekt her auch sehr begrüssentswert.Habe selber eine Solar Anlage für Warmwasser die Einsparung an Strom ist 40% zu meines Kompletten Verbrauch,allerdings ist die Anlage aus D und Vakuum Röhren geführt,hatte zu Anfang eine Anlage aus BR. war aber Leider nur Schrott das Geld nicht wert.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.