Indigene sperren Straße und prangern Schikanen durch bewaffnete Gruppen an

Ciudad del Este: Indigene aus der Region Itakyry sperrten die Fernstraße PY Nr. 7 an der Kreuzung Nr. 47 zeitweise, um die Schikanen gegen diese Gemeinden der Ureinwohner in diesem Bezirk anzuprangern.

Die Gruppe von ungefähr 70 Personen, bestehend aus Kindern und Erwachsenen, wurde von Mariano Barrios Benítez angeführt.

Die Demonstranten lehnen auch die Ausbeutung von Land durch das Nationale Institut für die Belange der Indigene (INDI) ab.

Letzte Woche verurteilte die nationale indigene Behörde für ein würdevolles Leben Misshandlungen gegen die Arroyo-Kupu’y-Gemeinschaft des Volkes Ava Guaraní, die sich im Bezirk Itakyry niedergelassen hatten. Sie waren Opfer bewaffneter Zivilisten geworden, die sie einschüchterten und bedrohten. Der Vorfall fand am 3. März statt.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.