Indigener mit Marihuana in Sommerfeld festgenommen

Campo 9: Ein indigener Minderjähriger wurde gestern in der Kolonie Sommerfeld festgenommen, nachdem man in seinem persönlichen Besitz Marihuana entdeckte.

Der verhaftete 17-Jährige wurde auf die 12. Polizeistation von Juan Eulogio Estigarribia, ehemals Campo 9, gebracht.

In den letzten Tagen hatte der Häuptling aus der indigenen Gemeinschaft von Jaguary sich darüber beklagt, dass Marihuana seine Kinder und Jugendlichen zerstöre.

Das Marihuana im Besitz des 17-Jährigen wurde beschlagnahmt und er wird zudem als mutmaßlicher Täter des Diebstahls eines Motorrades durch das Opfer Celso Gauto López beschuldigt.

Mit der Verhaftung dieses Minderjährigen zeigt sich nun, dass Marihuana in den indigenen Gemeinschaften der Region und insbesondere in der Nähe der Kolonie Sommerfeld zirkuliert, wo Minderjährige sexuellem Missbrauch ausgesetzt sind und möglicherweise unter dem Einfluss dieser Droge stehen. Die Behörde zum Schutz für Kinder und Jugendliche (Codeni) und andere zuständige Institutionen für Minderjährige und Indigene zeigen trotz diesen Beschwerden aus der indigenen Gemeinschaft nur wenig Engagement, um die Probleme in der Region zu lösen.

Wochenblatt / Prensa 5

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Indigener mit Marihuana in Sommerfeld festgenommen

  1. Bei Personen mit nicht vollständig ausgewachsenen Gehirn, was etwa bis zum 25 Lebensjahr dauert verursacht das Thc eine dauerhafte Vereinfachung der Verbindungen im Gehirn. Dadurch erhaelt man einen extrem einfach denkenden Menschen.
    Bei Jugendlichen Epileptikern ist das der Preis, den der Betroffene gerne fuer seine Heilung zahlt. Bei allen anderen kann es aber die Moeglichkeiten im Leben erheblich beeinträchtigen.
    Bei Erwachsenen hat Thc die gleiche Wirkung, aber nur kurzzeitig, da das Gehirn seine alten Strukturen regeneriert

  2. Aegir Edler von Schanderhasy

    @Heinz et al.
    Das was @Heinz schreibt ist mit Abstand der kluegsten Kommentar den ich seit geraumer Zeit betreffs Marihuana gelesen habe. Die Verdummung der Gesellschaft duerfte ein Ziel der Marihuanalobby sein, so das wir Klugen mit den Dummkoepfen dann Leben muessen. Das ganze Niveau von allen wird dadurch drastisch gesenkt. Ich hab ja schon nur hier im WB genug Probleme auf Resonnanz zu stossen.
    Die Industrialisierung Paraguays kann man wohl vergessen. Boeing hat ja in ihrer South Carolina Fabrik genug Probleme mit den Arbeitern so dass diese sogar nach jeder Rauchpause einen Drogentest sich unterziehen lassen muessen (ins Doesschen pinkeln & Co.). Ein paar Flugzeugabstuerze sollen auf mangelnde Fertigung, lasche Verwaltungs- und Kontrollstrukturen und generellen Schlendrian zurueckzufuehren sein um die Aktionaere zufrieden zu stellen.
    Da hilft auch keine “Legalisierung des Lasters”, Konzept dass meist in den Gehirnen von Crackheads und Marihuaneros ausgebruetet wurde.
    Wieviele Fehler werden nicht passieren durch zugedroehnte Arbeiter in der Fabriken der Mennoniten? Viele der mennonitischen Betriebsleiter sind ja fuer ihren “Dauerkater” bekannt durch heimlich-oeffentlichem Alkoholkonsum – da sind die Drogen nicht weit.
    Vor einiger Zeit beschwerte sich ein Kommentator das Jesus den Feigenbaum verflucht hatte, als dieser nicht Fruechte trug und ihn verdorren liess. Die Jerusalemer Universitaet schickte mir per email die Interpretation aus Juedisch-messianischer Sicht im unteren Link.
    Matthäus 21,19 “Und als er einen einzelnen Feigenbaum am Weg sah, ging er zu ihm hin und fand nichts daran als nur Blätter. Da sprach er zu ihm: Nun soll von dir keine Frucht mehr kommen in Ewigkeit! Und auf der Stelle verdorrte der Feigenbaum.”
    https://lp.israelbiblicalstudies.com/lp_iibs_biblical_hebrew_fig_tree-en.html
    “The True Meaning of the Fig
    The Sweet Fruit of Harmony
    To this day, figs are a common sight throughout the Land of Israel and it is prized above other fruits as a symbol of bounty. Its fruit is sweet and its ample canopy is one of the best sources of shade in the hot Middle Eastern sun. Unsurprisingly, the Bible’s ultimate expression for peace and security is for each man “to sit under his own fig tree” (1 Kgs 4:25).
    A Better Jerusalem
    When Jesus came to Jerusalem, he was displeased with the corrupt worship he observed in the Temple. He taught his followers that in the Kingdom of Heaven, a true “house of prayer for all the nations” would replace the current Temple. As a prophet of peace, Jesus had no desire to destroy the Temple. Instead, he performed a small symbolic act, destroying the fig tree that was intended to represent peace in the Land.
    Savor the original word of God
    The Gospel of Mark tells us that the fig tree was fruitless because “it was not the season for figs” (Mark 11:13). But now, for the first time in 2,000 years the Jewish people have returned to their land, and the fig tree is again giving its succulent fruit.”
    Es ist also eine Prophetie symbolisiert (er verdorrte den Baum wirklich) durch den Feigenbaum und was mit ihm passiert. Der Feigenbaum ist Israel. Damals war “seine Zeit noch nicht gekommen Fruechte zu tragen” worauf die Heiden auch das Heil zu teil wurde. Jetzt wenn erst der Feigenbaum, also die Juden, wieder anfaengt Fruechte zu tragen, geht die Tuer und das Heil langsam aber im Maasse der Baum wieder Frucht traegt, fuer die Heiden zu. Deswegen sieht man so viel Esoterismus, Aberglaube, Okkultes, Fernostreligionen und Ayurveda unter den DACh’lern denn das Heil wendet sich langsam ab von den Heidenvoelkern (u.a. auch Mennoniten als Volksgruppe) und wendet sich zu den Juden.
    Jesus wird da im Text “Friedensprophet” genannt, wo ich noch klarstellen wollte dass er der Messias war und ist – nur damit man nicht denkt Jesus waere nur eine art von Prophet gewesen im Sinne des Islam, Mormonen und Jehovas Zeugen.

  3. Hier hat jemand wieder seiner biblischen Phantasie freien Lauf gelassen. Schwachsinn bleibt Schwachsinn.
    “Wenn jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, so nehmt ihn nicht ins Haus und grüßt ihn nicht. Denn wer ihn grüßt, der hat teil an seinen bösen Werken.”
    Johannes 10 ff
    Die Bibel, geschrieben von Irren für Irre.

    1. Elijahu Ritter Pfeiffer von Palmenkron

      Das untere zeigt dir wiederum wie man die Bibel interpretiert.
      “God’s First Appearance on Earth
      Was it the wind or the spirit of God?
      “… a wind from God swept over the face of the waters” (Gen. 1:2).
      The Hebrew words, Ruah Elohim, describe God’s presence at the beginning of Genesis. In Hebrew, ruah means both wind and spirit. How do we know which meaning is referred to in this important verse?
      The answer is actually in the verb that follows. The verb merahefet occurs only once more in the Torah, expressing the utmost care, love and affection of a mother eagle that flutters (merahefet) over her young and bears them upon her wings (Deut. 32:11).
      A Hebrew reading of the Bible makes everything clear: a wind cannot express tender love, care and affection! A wind blows dispassionately and indifferently – while the Spirit of God caringly and lovingly flutters over His creation. This loving, passionate hovering that we see in Deut., in Genesis can only refer to God’s Spirit!”.
      Ein starker Wind kann nicht ueber das Angesicht der Erde gefegt sein denn das hebraeische Wort ist das das eine Adlerhenne (oder Vogelhenne) beschreibt die ueber die Eier bruetet und nachher auch ueber die geschluepften Jungen. Das kann kein Wind tun.
      Somit beschreibt das Wort “Ruach” da den Geist Gottes der ueber die Erdflaeche wehte und nicht einen darwinschen Winde der irgendwie hokus pokus was evolutionierte.
      Auch das mit dem Feigenbaum zeigt dir allzudeutlich wie die Bibel interpretiert werden muss. Aus juedisch messianischer Sicht. Daswegen sind die heutigen modernen Bibelmeinungen meistens nur Humbug und zeugen von der Idiotie der modernen Zeitgenossen (inklusive Mennoniten, etc.).

  4. Elijahu Ritter Pfeiffer von Palmenkron

    @monosapiens sapiens
    Nun, das sagt die Hebraeische Universitaet, deren Religionsinstitut.
    Die Interpretation ist ganz im Sinne des Neuen Testament und duerfte “gesunde Lehre” sein. Zumal ja auch der Apostel Paulus einer der gelehrtesten Personen seiner Zeit war, selber ehemaliger Pharisaeer. Paulus duerfte fuer Juden und Heiden als Authoritaet gueltigkeit haben.
    Was sie da anfuehren stimmt genau und so soll sich jeder Christ verhalten. Kommen Leute daher die andere Lehren als die gegebenen vertreten, dann hat man nichts mit denen zu tun zu haben. Das nennt sich “wegheiligen” von der Suende. “Heilig” bedeutet ja “abgesondert sein” von allem anderen. Sollten Christen ja nicht teil an weltliche Aktivitaeten haben – was die Welt tut das tut der Christ nicht.
    Z.B. den Koenig von Deutschland, Oberueber, Fuzzelier und andere die mit Ayurveda und andere Esoterik und Okkultismus zu tun haben – mit denen darf sich der Reichsbuerger des Koenigs der Juden, der Christ, nicht abgeben. Mit solchen darf der Christ nichts zu tun haben.

    1. Interessant das Kuno Graf vom Ei alle paar tage sein Pseudonym wechselt. Was will er damit bezwecken?
      Die “Chabads” stimmen mit der Hebräischen Universität nicht überein-.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.