Intensive Diskussion ging Selbstmord voraus

San Lorenzo: Camila Belén Samaniego Espínola (19), Tochter des Ex Bürgermeisters von Asuncion, Arnaldo Samaniego und Carolina Espínola, entschied sich nach einem Streit, unter Stress stehend, für den Freitod.

Camila Samaniego, die vor einigen Tagen zusammen mit ihrer Halbschwester María José Samaniego Mongelós (20) eine Suchaktion wegen des entlaufenen Hundes Sammy starteten waren froh ihn wiedergefunden zu haben. Camila entschied am Samstag zwei Tage bei ihrer Schwester zu verbringen, die mit ihrem Freund Lucas in der Wohnung in San Lorenzo wohnt.

Am gestrigen Morgen kam es dann zu einer hitzigen Diskussion zwischen beiden Schwestern. Lucas rief Ulises Franco, Stiefvater von Camila, an und bat darum, dass dieser sie abholt. Zusammen mit Camilas Mutter und der Großmutter kamen diese umgehend nach San Lorenzo und trafen die Schwestern streitend an.

Ulises Franco nahm sich Camila zur Seite und ging mit ihr auf den Balkon, damit sie sich beruhigt. Sie sprang jedoch. Die Familienmitglieder riefen den Notruf. Als die Uniformierten gegen 07:20 Uhr ankamen, hatte Camila keine Lebenszeichen mehr.

Laut dem ermittelnden Staatsanwalt Gerardo Mosqueira war sie bei ihrer Schwester zu Besuch und wurde nach dem nächtlichen Ausgehen depressiv. In ihrer Vergangenheit gab es schon mehrere gescheiterte Selbstmordversuche. Sie war bis zuletzt in ärztlichen Behandlung.

Anmerkung der Redaktion: Wegen der wissenschaftlich belegten Nachahmerquote nach Selbsttötungen haben wir uns entschieden, in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche zu berichten, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Dann gestalten wir die Berichterstattung bewusst zurückhaltend und verzichten, wo es möglich ist, auf Details. Wenn Sie sich selbst betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (http://www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.

Wochenblatt / 780 AM

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen