Internationaler Haftbefehl für Dalia López erlassen

Asunción: Im Fall des Inhaftierten Ronaldinho Gaúcho, der heute in einem paraguayischen Gefängnis seinen 40. Geburtstag feiert, wurde für die Drahtzieherin seines gefälschten Passes, Dalia López, ein internationaler Haftbefehl erlassen.

Fallnummer N° 1475/20 der paraguayische Judikative befasst sich mit dem internationalen Haftbefehl gegen Dalia Angélica López Troche, der gestern von Richter Gustavo Amarilla unterzeichnet und an den paraguayischen Interpol Direktor Hauptkommissar Wilberto Sánchez Dávalos übergeben wurde.

Die Staatsanwälte Osmar David Legal, Federico Delfino, Alicia Sapriza und Marcelo Pecci baten um diesen Haftbefehl, dem Richter Amarilla aufgrund der Aktenlage nachkam.

Als Drahtzieherin der gefälschten Pässe ist Dalia López (links im Beitragsbild) die Einzige von 17 verstrickten Personen, die nicht in Haft sitzt und auch nicht vor hat sich der Justiz zu stellen, da sie Diabetikerin sei und einem höheren Covid-19 Risiko ausgesetzt wäre als andere. Sie ließ über ihren Anwalt mitteilen, dass sie sich nach der Pandemie der Justiz stellen werde. Anscheinend hat sie nicht nur sieben verschiedene Häuser im Inland, sondern verfügt auch über großen Einfluss bei diversen Politikern, die sie wegen ihres Wissens zu schützen versuchen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Internationaler Haftbefehl für Dalia López erlassen

  1. Dann ist die gute Frau gut darin beraten sich im Paragauy zu verstecken, denn solch Interpol-Haftbefehle haben hierzulande schon beim Ex-Präsidenten Horatio Cartes keine Rechtsgrundlage gehabt. Dann dürfte dies auch für sie gelten. Wo könnte sie sich noch ungehindert vor der Justiz verstecken auf der Welt? Vielleicht Kongo, Somalia, Südsudan, Äquatorialguinea? Dann kann sie genau so gut hier bleiben und kann sich die Reise sparen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.