Internationaler Pilgerweg der Jesuiten

San Ignacio: Eine Tourismusattraktion, die den Spuren der Jesuiten folgt, wurde vorgestellt. Der internationale Pilgerweg führt durch drei Länder und ist über 700 Kilometer lang.

Der touristische Weg mit der Besichtigung von Städten der Jesuiten wird am Sonntag, dem 15. September, in der Kirche von Santo Angelo, Rio Grande Do Sul, offiziell vorgestellt.

San Ignacio gilt als die Wiege der Jesuiten-Reduktionen in Südamerika. „Es ist die alte Straße der Indigenen von der Ethnie Guarani und dann folgten die Jesuiten, um das Modell des Wachstums und der perfekten Gesellschaft zu formen, dessen Zentrum San Ignacio Guasu war“, sagte die Vizepräsidentin der Jesuitenroute aus Misiones, Margarita Ortiz.

Sie fügte hinzu, dass Touristen in einem Monat auf einem 748 Kilometer langen Pilgerweg wandern könnten, der einen Monat Zeit in Anspruch nehme. Außerdem würde man auf diese Art und Weise ein kulturelles Erbe der Menschheit besichtigen, erklärte Ortiz weiter.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Internationaler Pilgerweg der Jesuiten

  1. Das Modell des Wachstums und der perfekten Gesellschaft wurde von den Jesuiten und nachfolgenden Generationen Paraguays hervorragend gemeistert. Dank hiesig Schulsystem von 7 bis 11 Uhr Grundschule täglich, die für jedes Kind gilt. Und bestens integrierten Mitteleuropäern, die von einer Invasion von in ihren Herkunftsländern aufgrund Korruption ihren Müll selbst im Hinterhof abfackeln sich behelfen zu wissen, hierher, nach Paraguay geflüchtet sind. Versprechen auf ihren einschlägigen Internetseiten für Immobilien zu paragauyschen Preisen bei deutscher Qualität ein Leben in Ruhe und mit 350 Euro pro Monat. Abzüglich etwas besserer Privatschule für die Kinder, so kommt dank Bananen zu 50 Cents das Kilo eine Frischfleischfamilie mit 150 Euro monatlich durchaus über die Runden.
    In einer perfekten wachstumsorientierten Gesellschaft kann man sich durchaus mit 150 Euro monatlich Ausgaben ein Auto leisten und muss nicht unbedingt daran denken seinen Wagen einzulösen. Selbstverständlich fahren Autos auch hierzulande nicht mit frisch gepresstem Gurkensaft hiesig origen Alleman Gurkenplantagen, dank Grasgesöff eisgekühlt ist doch alle Korruption egal und mit ein paar „Scheinchen“ zuhanden der armen Polizistenfamilie auch nicht wirklich sich Gedanken darüber zu machen, wie die perfekt wachstumsorientierte Gesellschaft von Morgen die Ärzte der Onkologie seiner Kinder und sich selbst bezahlen kann, wenn schon heute 3 von 4 Menschen nicht etwa am Terrorismus oder Gewaltverbrechen, sondern an Krebs oder Herz-Kreislauf-Störungen sterben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.