Internationaler Tag der Freundschaft: Nachbar missbraucht Nachbarin

Santa Librada: Eine Frau bereitet sich darauf vor, den internationalen Tag der Freundschaft zu feiern. Als sie sich auf einer Party ausruhte, missbrauchte der Nachbar sie.

Eine junge Frau bereitete sich darauf vor, eine gute Zeit mit ihren Freunden zu verbringen und am Sonntagabend im Voraus den Tag der Freundschaft zu feiern. Bereits am frühen Montag wurde sie jedoch von einem der Gäste in einem der Badezimmer des Hauses ihres Freundes in Santa Librada, bei km 9 Monday, in Alto Paraná missbraucht.

Das 29-jährige Opfer identifizierte den mutmaßlichen Täter als Fabio Flores, einen Nachbarn. Der jungen Frau zufolge war sie irgendwann müde und verließ die Party, um sich auszuruhen.

Daraufhin folgte ihr der Mann und betrat den Raum, nahm ihren Arm, bedeckte den Mund, damit sie nicht schrie und führte sie gewaltsam ins Badezimmer, wo er ihr die Kleidung auszog und sie missbrauchte.

Der Fall wurde am Montag um 12.00 Uhr auf der Polizeistation Nr. 5 angezeigt. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wochenblatt / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Internationaler Tag der Freundschaft: Nachbar missbraucht Nachbarin

  1. Nun, wieder mal sehr zweifelhaft. In dem Haus, wo die „Freundschaftstag“ stattfand, waren zu dieser Zeit noch mehrere Personen anwesend. Sie hätte z.B. schreien können, falls sie sich hätte wehren wollen, oder falls ihr der Gefallen nicht gefallen hat. Aber mit ins ‚Badezimmer gehen und lautlos mitmachen, und dann noch Vergewaltiung anzeigen, da stimmt etwas nicht. Solche Vergewaltigungen gibt es aber gerade in Paraguay sehr viele, und meistens geht es dabei ums Geld. Sogar Nutten zeigen ihre Freier an, wenn sie von ihm mehr Geld haben will, und er will dieses „mehr“ nicht bezahlen.

    1. Bei der Gesetzeslage auch kein Wunder. Frau müsste ja ehrlich also dämlich sein es nicht zu tun. Schreien kann sie ja auch mal so wenn der „AKT“ vorbei ist. Setzt ja auch voraus, dass sie nur schreit wenn es auch wirklich Alarm rot ist. Wieso soll ich davon ausgehen? Und wenn eine wirklich unter Druck gesetzt wird oder der Mann genügend Kontakte hält sie auch bei der Gesetzeslage den Mund. Daher ist das ganze für mich völlig sinnlos. Dann gleich gar nix. Klingt komisch, ist aber so.

  2. Das liest sich nach einem typischen Racheakt / Erpressung einer Frau, die hier entweder ihre eigene Untreue als Vergewaltigung darzustellen versucht oder einfach nur direkt Geld erpressen will?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.