Interpellation für die Präsidenten der ANDE und Essap beantragt

Asunción: Jetzt wendet sich die Politik den beiden großen Staatsunternehmen in Paraguay zu. Es wurde eine Interpellation beantragt, bei der die Präsidenten der ANDE und Essap Rede und Antwort stehen müssen.

Der Abgeordnete Walter Enrique Harms (ANR) bestätigte am Donnerstag, dass er die Interpellation für die Präsidenten der ANDE, Pedro Ferreira und der ESSAP, Natalicio Chase, beantragt habe, weil sich die Bürger über viele Mängeln beider Institutionen beschweren würden.

„Ich habe die Interpellation beim Präsidenten des Energieversorgungsunternehmens ANDE und von der Sanitärdienstgesellschaft Essap S.A. beantragt. Die Klagen der Staatsbürgerschaft sind konstant. Jetzt sollen die beiden Verantwortlichen im Kongress erscheinen und die aktuelle Situation ihrer jeweiligen Staatsbetriebe erklären“, sagte der Abgeordnete aus dem Departement Itapúa.

„Ich habe die Kammer gebeten, den Antrag wie ihren eigenen zu betrachten. Hoffentlich haben wir die erforderliche Anzahl von Unterschriften für diese Vorladung“, fügte Harms hinzu.

Die Forderung von Harms ist, dass beide Präsidenten vor den Abgeordneten die Situation erklären können, in der sich die von ihnen geleiteten Unternehmen befinden, weil es zu zahlreichen Beschwerden von Kunden kommt. Um nur einige zu nennen, im Falle der ANDE für überhöhte Rechnungen und der Essap für konstante Unterbrechungen bei der Wasserversorgung und Schäden an Rohren auf vielen Straßen in Asunción oder anderen Städten im Land.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Interpellation für die Präsidenten der ANDE und Essap beantragt

  1. Die Präsidenten dieser Unternehmungen, ANDE und ESSAP, haben bereits Stellung bezogen als sie kurz nach den Präsidentschaftswahlen den Posten der Vorgänger einnehmen durften und die Amigos des alten gehen durften.
    Ich stelle hier mal die Übersetzung Spanisch-Deutsch ins Netz (anm. mein Spanisch ist trotz jahrelangem Investigationsjournalismus in diesem Land nicht 100%, es können sich ein paar kleine Fehler in der Übersetzung eingeschlichen haben):
    „Alles wurde schlecht gemacht von den Vorgängern, doch jetzt sitzen wir am Trögchen des Steuerzahlers, wenigstens bis wir ausgetauscht werden, die Zeit ist also kurz um vorzusorgen, doch keine Sorge, jetzt wird alles besser, haben schon Trafos bestellt, die man schon vor 20 Jahren hat bestellen wollen, in zwei Monaten ist alles fertig, keine Stromausfälle mehr, jetzt wo sich alle nebst Streichhölzern, um ihrem Müll abzufackeln und der Müllabfuhr hinterherzuschauen, eine Klimaanlage und trotzdem sich noch ein grati-Pack Billigpolarbier leisten können, nebst Schrottauto, SAT und iTelefon-Abo und einen Grill. Und wenn wiri n vier Jahren gehen durften, werden wir uns mit unseren Gehältern auf europäischem Niveau sogar Markenbier Pilsen leisten können und schauen der Müllabfuhr trotzdem hinterher, ätsch, nicht umsonst hat man für diese Pöstchen die besten herangezogen, was die Bananenrepublik her gibt. Wir schaffen das schon, auch ohne diese loco Ausländer mit ihren komischen Erfindungen, für welche sie jahrelang zur Schule mussten, was wir in 200 Jahren (ca. um 2019) dann auch erfunden haben werden“.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.