Irgendwas stimmt hier nicht

Asunción: Die hinter Gittern sitzende Ex-Abgeordnete Cynthia Tarragó gab schon vor 7 Jahren an mehr Geld zu besitzen als der aktuelle Präsident, Vizepräsident und viele Senatoren und Präsidenten von zweistaatlichen Wasserkraftwerken.

Wenn Nicanor Duarte Frutos es schaffte in 10 Jahren ein Vermögen von 7,7 Milliarden Guaranies anzuhäufen, wieso hatte Cynthia Tarragó schon 2013, also vor Beginn ihrer Tätigkeit im Abgeordnetenhaus, 9,7 Milliarden Guaranies auf der hohen Kante? Entweder hatte sie schon immer gute Kontakte zu Geldwäschern und Drogenhändlern oder sie war die einzige Dumme, die die Erklärung wirklich ernst nahm und alles darin niederschrieb, was ihr gehört.

Unter anderem besitzt Cynthia Tarragó sechs Grundstücke in Areguá, Luque, Villa Hayes und Trinidad. Zudem hatte sie 2013 schon vier Geländewagen im Gesamtwert von 839.000.000 Guaranies. Ihre jährlichen Einnahmen bezifferte sie mit 1.020.000.000 Guaranies. Zwei Yachten im Wert von 370.000.000 Guaranies, Rinder im Wert von 156.000.000 Guaranies, den Autohandel Tarragó Automotores im Wert von 200.000.000 Guaranies sowie Möbel im Wert von 439.000.000 Guaranies gehören zum Umfang ihres Besitzes. Nach Abzug ihrer Schulden hat sie ein selbstdeklariertes Vermögen von 9.705.000.000 Guaranies.

Ende letzten Jahres wurde Tarragó zusammen mit ihrem Ehemann in New Jersey verhaftet, nachdem sie FBI Ermittlern auf den Leim gingen, die sie für Geldwäsche angeworben haben. Den Ermittlern hatte sie außerdem angeboten persönlich Kokain in die USA zu schmuggeln. Aktuell sitzt sie im Monmouth County Correctional Institute in Untersuchungshaft. Doch von all den Besitztümern wird die Frau vorerst nichts haben. Wenn die Mutter hinter Gittern schweigen sollte, muss sie mit einer 20-jährigen Haftstrafe rechnen, was ihre Entlassung im Alter von 60 möglich macht.

Wochenblatt / Extra

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Irgendwas stimmt hier nicht

  1. Gandhi hatte einen Extraraum, in dem Geschenke von Staatsgästen untergebracht wurden, die er zum Leidwesen seiner Frau nie annahm.

    Ohne Politiker mit Idealen ist diese Welt verloren

  2. Die Frau ist intelligent genug ihr Vermögen zu Beginn der politischen tätigkeit hoch anzugeben. Damit hat sie dann keine Probleme spätere Einnahmen als immer schon vorhanden zu bezeichnen.

  3. Saminathasarma Kanesharajakkurukkal

    Die gute Frau gab vor sieben Jahren an Güter im Wert von 1.386.428 Euro zu besitzen und keiner hat sie gefragt, woher das Geld stammt? Ich meine, wenn jemand Industrieller ist und etwas produziert oder im Lotto gewonnen hat, so kann die Steuerbehörde sowas ja nachvollziehen. Im Lande der Korrupties wohl nicht, wie auch, mit 7 bis 11 Uhr Schul vielleicht abgeschlossen.
    Nicanor Duarte Frutos soll ein Vermögen von 7,7 Milliarden Guaranies besitzen. Das glaubt er wohl selber nicht. Aber offensichtlich die 7 bis 11 Uhr Schul vielleicht abgeschlossen hiesig Behörden. Und wenn auch, mit ein wenig Spendengelder ist hierzulande auch dies kein Thema. Jedenfalls wird es Nicanor Duarte Frutos schön angurken, jetzt als armer Mann in der Öffentlichkeit dazustehen. Vermutlich wird er Klage einreichen, man solle dieses Vermögen um Faktor 10, pardon, 100, richtig stellen.
    Jedenfalls erklärt dieser Artikel des Wochenblatt-Paragauy vieles. Was ich jedoch schon vorher selbst wusste und dies gar von Eingeborenen selbst: Jahre der Steuereinnahmen mit Resultat nichts, rien, nada, niente, nothing fürs Volk. Sieht noch an jeder Straßenecke alles genau gleich aus im Lande der Korrputies seitens Öffenlicher Hand. Naja, stimmt nicht ganz, pro Stadt sind mir die 50 m neuer Asphalt der letzten Jahre schon aufgefallen. Ja, sowas fällt sofort auf. Wackelt man Jahrzehnte über gerodeten Wald durch die Städte und da liegen plötzlich 50 m neuer Asphalt. Wenigstens haben noch ein paar Haushalte einen neuen Verputz und einen neuen Anstrich sich leisten können, sonst würde ein Vorher-Nachher-Foto genau gleich aussehen. Und zu guter Letzt darf man natürlich nicht vergessen, dass es in den letzten Jahrzehnten immerhin ein paar Millionen neue Schlaglöcher grati fürs Volk gegeben hat. Phänomenal.

  4. Elijahu Ritter Pfeiffer von Palmenkron

    Irgendwas stimmt in der Tat mit dem TOR Verschleierungssystem und reCaptcha in letzter zeit nicht mehr. TOR ist wohl nicht mehr kompatibel mit dem reCaptcha des Wochenblattes.
    Nach dem letzten Windows 10 Update (Update 2004 und .NET Update) scheitert das reCaptcha regelmaessig mit dem TOR System. Es funktioniert ueberhaupt nicht. Ich dachte es laege an der neuen Generation 9 Intel Prozessoren von denen mein neues Teil eines drinnen hat dass des Prozessors Hardwaresicherheitssysteme das reCaptcha blocken, aber mit aelteren Geraeten funktioniert es nach dem letzten Windows Update auch nicht mehr. Ob es auf einmal der private ISP ist der da was blockt denn bei der staatlichen COPACO funktionierte es nach einer Reinstallation.
    Wenn andere Kommentatoren dasselbe erleben so liegt es wohl an Inkompatibilitaeten zwischen Windows und dem reCaptcha System. Auf andere Webseiten funktioniert TOR immer – es muss also am reCaptcha liegen.
    Weiss jemand ob es sinn macht einen VPN doppelt laufen zu haben? Also erstmal den ganzen PC durch VPN laufen zu lassen und dann noch das VPN im Browser anzuschalten. Vermehrt sich dadurch die Sicherheit? TOR gilt ja als bis Dato ungeknackt aber bei VPN gibts vielschichtige Informationen.
    Ansonsten sind 7 Milliarden PYG nicht viel – das besitzen die meisten mennonitischen Viehzuechter und Bulldozerunternehmer sowie Maschinenunternehmer. Man muss bedenken dass ein Senatorsposten etwa 2 Milliarden PYG kostet wo der Senator dann am Ende der Amtszeit 4 Milliarden an Gehalt eingeheimst hat. Kein wunder dass diese Ratten ihre eigene Gehaltsreduzierung boykottieren im Parlament denn sie schulden allen moeglichen Leuten Geld fuer den Posten.
    Nicanor galt ja anno dazumal als “Mennonite” denn zur Zeit Jiet Klosses wurde die Frau von Nicanor im Hospital von Filadelfia behandelt was der Politsippe maechtig imponierte.
    Wenn die Dame einen Autohandel hat dann ist sie sowieso mit allen Wassern gewaschen. Penner von Penner Automotores kann ein Lied davon singen – da geht alles krumme Wege. Zollbeamte werden bestochen, Notare sind auf der Gehaltsliste, alle moeglichen Importeure und Buchhalter sowie Importagente “kennen viele Leute” sowie auch Autoschieberbanden vom Ausland, etc. Irgendwo muessen ja die gestohlenen Gebrauchtwagen ja landen. Vor allem Autohaendler haben unter Mennoniten schon aufgegeben als sie “fromm” wurden – was Baende spricht. Man konnte eben nicht mehr schlafen oder wurde sogar an Leib und Leben bedroht. Die ganze Fahrzeughandelsbranche ist die reinste Mafia da viele Leute involviert sind aller couleur und eben viele Connections da sein muessen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.