IVP Hacienda – Unternehmen in Alto Parana mit deutschen Wurzeln

Wenn man in Paraguay von erfolgreichen deutschstämmigen Unternehmen in der Landwirtschaft spricht, fällt vielen spontan „Frutika“ ein, der größte Obst- und Saftproduzent des Landes. Ein weiteres deutsches Unternehmen befindet sich unter den Top 500 der größten Steuerzahler Paraguays: Die IVP Hacienda S.A., die sich auf Landwirtschaft (Soja-, Mais- und Weizenanbau), Rinderzucht und Forstwirtschaft spezialisiert hat und in den 1980er Jahren von vorwiegend deutschen Investoren gestartet wurde.

Heute ist das Unternehmen unter der Führung von Rudolf Hendel und seit 13 Jahren gemeinsam mit seinem Sohn Benjamin der größte Arbeitgeber im Bezirk Domingo Martinéz de Irala in Alto Parana. Längst haben sie zahlreiche gemeinnützige Projekte in ihrer Region etabliert. Dazu gehören unter anderem der Bau eines Gymnasiums aus eigenen Mitteln sowie eine Hauptschule mit heute 200 Schülern und 12 Lehrkräften. Ein firmeneigenes Feuerwehrauto (das einzige im gesamten Landkreis) sowie ein komplett ausgestatteter Krankenwagen stehen für die Bevölkerung im Ernstfall zur Verfügung.

Einmalig in Südamerika ist das Projekt Vecino Campesino (PVC und PVC-A), bei dem 72 bedürftige Familien am Ertrag einer 300 Hektar-Fläche partizipieren, welche die Firma für Nachbarn aus 6 umliegenden Orten pflanzt, pflegt und erntet.

Das jüngste Projekt, welches die aktiven Einwanderer mit Unterstützung der Bezirksregierung anstreben, ist mehr Investoren für die Region im südlichen Alto Parana zu gewinnen. Dies setze voraus, dass die Zusage der paraguayischen Regierung erfüllt wird, bis 2017 die Straße von Los Cedrales und Otanio incl. der Ortszufahrten zu asphaltieren, erklärt der Unternehmenssprecher.

Rudolf Hendel im Gespräch mit dem Wochenblatt: „Ich sehe es auf Sicht sehr problematisch an, dass hier viel zu wenig Arbeitsplätze für junge Menschen existieren. Das möchte ich ändern. Wir benötigen dringend Industrieansiedlungen! Dazu sind wir bereit, pro Unternehmen 5-10 Hektar Land an interessierte Investoren, die Arbeitsplätze schaffen, kostenlos zur Verfügung zu stellen!“.

Erst kürzlich hat er dieses Investitionsangebot auf einer Investoren- und Managerkonferenz, organisiert von der österreichischen Wirtschaftskammer und der österreichischen Botschaft, in Brasilia vorgestellt und hofft, dass sich auch europäische Investoren finden. Aus diesem Grund ist IVP Hacienda S.A. auch Teilnehmer der Deutschlandmesse vom 8. bis 10. Mai in Asuncion auf dem Konzeptstand „PUENTE“. Interessenten für das Projekt der Industrieansiedlung können auf der Messe direkt weitere Informationen einholen.

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.