Jeden Tag sterben fünf Personen an einem Schlaganfall

Asunción: Die Zahl der Personen in Paraguay, die durch einen Schlaganfall ums Leben kommen, bleibt hoch. Das bereitet den Gesundheitsbehörden Sorgen.

Prozentual häufen sich die Todesfälle bei Schlaganfällen in den letzten zwei Monaten des Jahres, zusätzlich zu den Monaten Januar und Februar. Im vergangenen Jahr waren die Ursachen übermäßige Hitze und ein Mangel an körperlicher Aktivität. Ein weiterer Risikofaktor ist übermäßiger Alkoholkonsum. Durchschnittlich kommt es zu fünf Todesfällen am Tag durch einen Schlaganfall in Paraguay.

„2015 registrierten wir den Tod von 2.042 Menschen durch einen Schlaganfall. 1.610 waren Männer und 432 Frauen“, erklärte Dr. José Ortellado, Direktor von dem Herz- Kreislauf-Präventionsprogramm in Paraguay.

Neue Daten zeigen, dass die Patienten in dem Bereich jünger werden. „Der Schlaganfall steht bei der Todesursache im Land an vierter Stelle. Weltweit wird geschätzt, dass einer von sechs Menschen auf der Erde durch solch eine Erkrankung stirbt“, sagte Ortellado.

Er erinnerte daran, dass die Symptome eines Schlaganfalls sehr unterschiedlich seien können. Der gemeinsame Nenner sei aber immer ein Verlust der Kraft in der Mitte des Körpers, wie eine Veränderung der Sprache, des Sehens oder ein unkontrollierbares Gehen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .