Jugendlicher Leichtsinn kostet vier Menschen das Leben

Pedro Juan Caballero: Am heutigen Morgen um 03.00 Uhr früh kam Sergio Caceres auf die Polizeidienststelle des Distrikts Carapa’i in der Provinz Amambay, um das Vorfinden von vier Leichen auf einer Straße anzuzeigen. Diese vier Personen im Alter von 17, 18, 19 und 37 Jahren waren auf zwei Motorrädern unterwegs und trafen anscheinend frontal aufeinander, da beide Beförderungsmittel total zerstört waren.

Kurz darauf machten sich Uniformierte auf den Weg den Unfallort zu besichtigen, was zur Folge hatte, dass die Staatsanwaltschaft eingeschaltet wurde. Ohne genau zu wissen was die Unfallumstände waren wurden die Leichen den Familien übergeben. Die Leichenbeschauerin Yanes Oliveira erkannte ebenfalls nur den Unfalltod aller Beteiligten.

Diese vier noch mehrheitlich jungen Männer waren jedoch nicht die einzigen Opfer von Verkehrsunfällen von Motorrädern. Ein weiteres Opfer (45) summierte sich heute Nachmittag in Ypané, Abzweig Villeta. In diesem Fall war jedoch ein Fahrer eines Geländewagens an dem tödlichen Unfall schuld.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.