Junger Mann prangert Diskriminierung an, weil er keine Behinderung hat

Asunción: Ein junger Mann – Sohn gehörloser Eltern – prangert eine Diskriminierung an. Er war daran interessiert, der erste Lehrer für Gebärdensprache zu werden und fragte nach den Voraussetzungen für den Berufseinstieg. Die zuständige Behörde bat jedoch um eine Bescheinigung über die Hörbehinderung.

Die betroffene Person behauptet, dass dieser Punkt diejenigen, die lernen wollen, diskriminiert und ausschließt.

Marcelo Dos Santos, Sohn gehörloser Eltern, prangerte in den vergangenen Tagen über soziale Netzwerke und vor dem Büro des Ombudsmanns an, was er als Diskriminierung durch das Ministerium für Bildung und Wissenschaft (MEC) und das Nationale Institut für Hochschulbildung (Inaes) ansieht. Dos Santos fragte nach dem Vorregistrierungssystem für die ersten Gebärdensprachlehrer des Landes und sagte, er habe eine unerwartete Antwort per E-Mail von der Akademischen Direktion der Inaes erhalten. „Sie müssen eine vom Nationalen Behindertendienst (Senadis) ausgestellte Bescheinigung über Ihre Hörbehinderung vorlegen“, heißt es in einer der Anforderungen.

„Es ist eine offene Aufhebung meiner Rechte als Bürger, die durch die nationale Verfassung und die Gesetze, die das Bildungswesen in Paraguay regeln, geschützt sind. Da mein Beruf und meine Berufung das Unterrichten, Übersetzen und Dolmetschen der Gebärdensprache ist, kann ich als Sohn von Gehörlosen, der die Gebärdensprache natürlich spricht, als paraguayischer Staatsbürger mit vollen Rechten keinen Zugang zu meinem Beruf haben, nur weil ich eine Person ohne Behinderung bin“, sagte er.

Er wies darauf hin, dass dieser Punkt nicht zu der so sehr angepriesenen Einbeziehung passt und andere nicht gehörlose Menschen ausschließt, die ebenfalls ein Interesse am Zugang zum Beruf und zur Lehre haben. In diesem Zusammenhang brachte Dos Santos seine Besorgnis auch gegenüber den Senadis zum Ausdruck, die bisher nicht auf die Forderung reagiert haben. Laut der Inaes-Website fand am 26. Februar dieses Jahres ein Treffen statt, bei dem die Öffnung des Lehrerberufs für Gebärdensprache diskutiert wurde.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.