Kampagne gegen weiße Eier zahlt sich aus

Asunción: Falls Sie irgendwo weiße Eier auf den verschiedenen Märkten im Lande sehen und diese kaufen wollen, sollten Sie wissen, dass diese wohl höchstwahrscheinlich Schmuggelware sind.

Der Präsident des paraguayischen Verbandes der KMU-Eierproduzenten, Rolando Ramirez, sagte, dass der Nutzen der Förderung einer Kampagne gegen die Kommerzialisierung von weißen Eiern, die angeblich Schmuggelware seien, bereits gesehen werde.

Ein Aufruf zur Unterstützung der heimischen Produktion, der vor über einer Woche begann, forderte, keine weißen Eier zu kaufen, weil sie geschmuggelt werden.

„Ich bin persönlich für die Idee der Kampagne verantwortlich und stütze mich auf folgende Zahlen. Paraguay hat eine Geflügelpopulation zwischen 3 und 3,5 Millionen Tieren in der Produktion, von denen 3.485.000 braune Eier produzieren und 15.000 Hühner müssen es etwa sein – weil wir haben keine genauen Zahlen –, die weiße Eier produzieren“, sagte Ramirez.

Er wies darauf hin, dass optisch ein Unterschied auftauche, weil es in Argentinien eine Produktion gebe, die überwiegend in dieser Farbe sei.

„Gehen Sie zum Beispiel nach Puerto Elsa und alle Eier sind weiß, denn in den Provinzen Formosa und Misiones gibt es eine Dominanz von weißen Eiern. Paraguayische Produzenten wissen, dass weiße Eier zu 99,9% Schmuggelware sind und dadurch eine Gesundheitsgefahr verursacht wird”, fügte Ramirez an.

Der paraguayische Verband der KMU-Eierproduzenten vereint rund 110 Kleinbetriebe, die den am stärksten von massivem Schmuggel betroffenen Geflügelsektor ausmachen.

Anfang September wies Ramirez darauf hin, dass zwischen 10 und 15 Betriebe schließen mussten, weil sie die Produktionskosten nicht bewältigen konnten, wie bei der Fracht, eine Maisknappheit und die anhaltende Trockenheit.

Die Kampagne gegen die Kommerzialisierung geschmuggelter weißer Eier wurde von staatlichen Institutionen unterstützt und zeige laut Ramírez Ergebnisse.

„Wir sind der Meinung, dass es ein Fehler sein könnte, aber wir sind auch der Meinung, dass die Zahl der Produzenten von braunen Eiern viel höher ist, sagen wir, es sind die Kosten dieser Kampagne”, erklärte er über die möglichen Opfer, wie zum Beispiel einheimische Geflügelbauern, die auch weiße Eier auf den Markt bringen und keine Schmuggelware sind.

Der massive Eintritt des Eierschmuggels, insbesondere aus Argentinien, hat irgendwann den lokalen Markt erobert und viele kleine nationale Geflügelbetriebe in den Ruin getrieben.

Wochenblatt / Ultima Hora

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Kampagne gegen weiße Eier zahlt sich aus

  1. Ach, pffffff, so nen Schmarrn. Der hat ja null Ahnung von Hühnern. Weiße oder braune Eier haben nichts mit der Nationalität der Hühner zu tun sondern mit dem Ohrenläppchen: Hühner mit weißem Ohrenläppchen legen weiße Eier und Hühner mit braunem Ohrenläppchen legen braune Eier. So einfach ist das. Das weiß sogar ich. Und ich bin nicht vom Fach. Würdens besser die korrupten Zöllner und Polizisten zum Hühnerstall misten befördern. Dann kämen auch keine argentinischen Eier unter fraglichen Transportbedingungen bei 40° C. mehr ins Land.

    3
    6
    1. Naja, wem das jetzt zu schwierig war und gar noch lesen kann, der kann auch einfach den Ländercode auf der Verpackung angucken. Aber wie geschrieben, die Buchstaben auswendig zu können genügt dazu nicht. Man muss sie dazu schon auch in der richtigen Kombination zusammensetzen. Nur so kann man aus dem Ländercode lesen, aus welchem Land das Ei herkommt. Wie geschrieben, mit der Farbe der Schale hat das gar nix zu tun. Demnach werden von den Hühnern auch im Paraguay weiße Eier generiert.

      1
      1

Kommentar hinzufügen