Katastrophaler Fehlstart der paraguayischen U-20-Fußballnationalmannschaft

Santiago de Chile: Nach einem katastrophalen Debüt der Fußballnationalmannschaft aus Paraguay bei der U-20-Meisterschaft in Südamerika gegen Ecuador, der mit 0:3 vollkommen missglückte, gab Trainer Gustavo Morinigo seine Analyse zu der Partie ab.

Gustavo Morínigo (Beitragsbild), Trainer der U20-Nationalmannschaft von Paraguay, beklagte die 0:3-Niederlage gegen Ecuador bei ihrem Debüt der Südamerikameisterschaft, die in Chile stattfindet.

„Wir hatten einen schlechten Start und waren nicht in Form. Zudem war ein geringes Selbstwertgefühl erkennbar, das wir wieder zurückgewinnen müssen“, sagte der Trainer auf einer Pressekonferenz.

„Das erste Tor überraschte uns, gerade als wir stärker wurden. Es hat uns sehr getroffen. Von da ab versuchten wir etwas anders zu spielen, aber es fiel das zweite Tor in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit war die Mannschaft besser, wir waren stärker, haben viele Chancen verpasst und als wir immer näher zum Anschlusstreffer kamen folgte der Todesstoß mit dem dritten Tor von Ecuador“, sagte er.

Es gibt wohl viel zu ändern für die nächste Partie gegen Argentinien, wenn Paraguay bei der Meisterschaft die Gruppenphase überstehen will. Weitere Gegner in der Gruppe B von Paraguay sind Peru und Uruguay.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.