Keine Maske: Sie bedauern die “widersprüchliche Botschaft“

Asunción: Die Direktorin für die Überwachung übertragbarer Krankheiten des Gesundheitsministeriums, Viviana de Egea, kritisierte gestern den Abgeordneten Jorge Brítez zu der “Empfehlung”, dass die Verwendung einer Maske in einer Zeit, in der die Covid-19-Fälle erheblich zunehmen, nicht obligatorisch sein sollte.

„Leider können einige Politiker widersprüchliche Botschaften geben, es ist sehr schmerzhaft, das zu sehen. Sie geben andere Empfehlungen ab, die den gesetzlichen Bestimmungen widersprechen und von Medizin nur wenig Ahnung haben. Die Krankenhäuser stehen kurz vor dem Zusammenbruch”, beklagte sich de Egea in einer Mitteilung an den Radiosender Universo 970 AM.

Sie argumentierte, dass das Gesundheitsministerium eine starke Sensibilisierungskampagne für die Feiertage zum Jahresende durchführen werde, um die notwendige Sorgfalt walten zu lassen und sich nicht einer eventuellen Ansteckung auszusetzen. Die Wichtigkeit einer Verwendung der Maske solle dabei speziell betont werden.

De Eegea erwähnte, dass aus epidemiologischer Sicht die Fachkräfte des Gesundheitsportfolios weiterhin hart daran arbeiten, um die Verbreitung von Covid-19 einzudämmen und vor allem die Konsequenzen zu vermeiden, die die Feiertage zum Jahresende haben könnten, wenn die Öffentlichkeit die Gesundheitsprotokolle vernachlässigt.

„Die Fälle nehmen zu, selbst schwere Fälle, die einen Krankenhausaufenthalt erfordern. Es ist nicht sinnvoll, dass die Krankenhäuser weiterhin voll ausgelastet sind. Aus dem epidemiologischen Bereich identifizieren wir die Schwerpunkte nicht weiter. Die Präventionsstrategien sind diejenigen, die wir und die Bürger bereits kennen“, fügte sie abschließend an.

Wochenblatt / La Nación / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentare zu “Keine Maske: Sie bedauern die “widersprüchliche Botschaft“

  1. das thema bleibt nachwievor das es keine wiklich unabhängigen belegbare beweise des hoaxvirus gibt, welche fälle neghmen zu ? die grippe zeit ist längst vornei, wacht auf leute, das ist reine verarschung um über weihnachten und neujahr wieder einen lockdowbn ausrufen zu kkönnen, es geht nur ums geld ud nicht um die gesundheit. bei diesen temperaturen kann der virus nicht auf dauer überleben, der bräucht kälte die es aktuell maximal im kühlschrank gibt.

Kommentar hinzufügen