Kind auf Ochsenkarren stirbt bei schwerem Verkehrsunfall

Yhú: Ein 8-jähriges Kind, das mit seinem Vater auf einem Ochsenkarren unterwegs war, starb nach einem schweren Unfall auf einer Straße bei der Kolonie Tarumá, Bezirk Yhú, im Departement Caaguazú.

Auf den hölzernen Karren, der von zwei Ochsen gezogen wurde, fuhr ein PKW der Marke Nissan auf. Der Unfall ereignete sich am Samstagabend.

Dem Bericht zufolge wurde das Fahrzeug von dem 24-jährigen Isidro Basilio Cañete gefahren, der den langsam fahrenden Karren anscheinend nicht rechtzeitig bemerkte und so den schweren Unfall verursachte.

Der Vater des Kindes wurde in das örtliche Bezirkskrankenhaus überwiesen, wo er wegen mehreren Verletzungen behandelt wird.

Der Fahrer des Fahrzeugs wird seinerseits auf der Polizeiwache Yhú festgehalten und steht dem Staatsanwalt Gustavo Chamorro zur Verfügung.

Der Gerichtsmediziner Fredy Muñoz obduzierte den Körper des verstorbenen Kindes und diagnostizierte ein schweres Polytrauma als Todesursache.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.