Taifun in Japan versetzt paraguayische Botschaft in Alarmbereitschaft

Tokio: Die paraguayische Botschaft in Japan ist in Alarmbereitschaft versetzt worden. Sie hält rund um die Uhr Kontakt mit Paraguayer in dem asiatischen Land, denn der Taifun Hagibis hat schwere Schäden verursacht.

Botschafter Raúl Florentin bestätigte, dass es nach dem Taifun keine betroffenen Paraguayer gebe, der als der stärkste tropische Sturm gilt, der Japan seit vielen Jahren heimgesucht hat.

In einem Telefongespräch teilte der Diplomat mit, dass die japanischen Behörden der Botschaft unverzüglich Bericht erstatten, falls sie ein Opfer oder Landsleute aus Paraguay in Schwierigkeiten aufgrund des Sturms registrieren würden.

„Dieser Montag ist ein Feiertag in Japan. Wir werden aber weiterhin mit den Bewohnern Paraguays in der Gegend des Taifuns Kontakt aufnehmen, um ihre Sicherheit zu gewährleisten und sind 24 Stunden in Bereitschaft“, sagte Florentin.

Der Taifun Hagibis hat bisher 28 Tote und 177 Verletzte hinterlassen.

Wochenblatt / IP Paraguay / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Taifun in Japan versetzt paraguayische Botschaft in Alarmbereitschaft

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.