Klimaanlagen hier und da

Asunción: Während Deutschland seit fast zwei Monaten so sehr schwitzt wie noch nie und Klimaanlagen weg gehen wie warme Semmeln nistete sich in Paraguay seit Mai der Winter ein.

Anfang Mai, als zum ersten Mal die Temperaturen in den sprichwörtlichen Keller gingen und zum Heizen animierten, dachte noch keiner, dass ein paraguayischer Winter gleich drei Monate Einzug hält. Ebenso wenig waren Deutsche darauf vorbereitet, dass man wenigstens 2 Monate Temperaturen um die 35 °C erwarten wird. Während die Paraguay die Klimaanlagen zum Heizen genutzt werden, beginnt in Deutschland ein Run auf diese Geräte zu Paraguay-unüblichen Preisen. Sicherlich ist die Mehrwertsteuer daran schuld.

Am heutigen Morgen erwachten einige Ortschaften des Landes mit Temperaturen von 0 °C in Pozo Colorado im Departement Presidente Hayes und 1 °C in Pilar im südwestlich gelegenem Ñeembucú. Die Tageshöchsttemperaturen klettern jedoch noch auf 23 °C. Auch die kommenden Tage bleibt es unverändert kühl mit möglichen Niederschlägen am 14. und 15. August.

Wochenblatt / Meteorologia

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Klimaanlagen hier und da

  1. Erzählen Sie mehr vom anthropogen verursachten Klimawandel wegen COzwei! Ich glaube weder das eine noch das andere. Aber was ich glaube: Wir Menschen hätten überall auf der Welt bessere Lösungen, wenn wir nicht mit stinkigem Papiergeld, Parteien und der entsprechenden Korruption (oder Erpressung in USA und D) in Schach gehalten würden. Wegen den 0,xxx % an COzwei, von denen sehr viel mehr der täglichen „Neuproduktion“ aus der Natur selbst stammen, leiden wir jedenfalls am wenigsten. Freie Energie und Jahrhunderte alte Lösungen werden kommen, wenn sich diese Welt, wie wir Bild-Zeitungsleser sie bisher kennen, endlich auflöst. Ich kann es gar nicht mehr erwarten! (An alle Deutschen in Paraguay: Kauft Silber und Gold, jetzt! Ihr werdet nicht glauben, wienlange nach dem Crash Ihr dort davon leben könnt, wieviel Land ihr davon kaufen könnt, wieviel Bäume ihr davon wieder aufforsten könnt und wie viele arme Verwandte Ihr dann damit in Deutschland (z.B.) unterstützen können werdet.)

    PS.: Ich bin am Freitag Abend von Berlin nach Chur (Schweiz) mit dem Bus gefahren. War bei der AZK. Und bin heute Vormittag wieder zurück gewesen. Für insgesamt noch nicht einmal 60 Euro habe ich Dinge gesehen und erlebt, die die Welt wirklich verändern können, wenn wir nur wirklich alle wollen. Aber ohne Metall, werden nach vielen Jahren auch vom Guarani ein paar Nullen abgemacht werden, die Rente aus DE wird dann nicht mehr kommen … Selbst denken UND handeln.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.