Kokain im Kinderspielzeug entdeckt

Das Nationale Anti-Drogen Sekretariat (Senad) öffnete zusammen mit Vertretern der Staatsanwaltschaft mehrere Pakete mit Kinderspielzeug. Die Ware wurde am internationalen Flughafen Silvio Pettirossi abgefangen weil Drogenhunde anschlugen, alle Produkte sollten in die Vereinigten Staaten geliefert werden.

Die Öffnung der Kisten fand im Abfertigungsbereich des Flughafens statt, sie kamen aus Ciudad del Este und sollten nach Daly City, im US-Bundesstaat Kalifornien. Das Rauschgift war mit Alufolie und Kohlepapier umwickelt und in Plastikspielsachen versteckt, die sichergestellte Menge Kokain betrug insgesamt 50 Gramm, schon einmal wurde in ähnlicher Weise versucht Rauschgift außer Landes zu bringen. Mit Spielzeug versuchen Drogenhändler immer wieder ihr Glück, es ist eine sehr verbreitete Methode.

Experten schätzen, dass die Exporte in die USA auf einer Versuchsbasis laufen damit später wesentlich größere Mengen mit dieser Masche geschmuggelt werden können. Die Intensität der Kontrollen war in den letzten Jahren bei Kinderspielzeug etwas geringer, doch seit dem letzten Dezember wird diese Art des Drogenschmuggels verstärkt festgestellt.

Der ermittelnde Staatsanwalt ordnete eine Beschlagnahme der Beweismaterialien an. Ermittler versuchen nun die Hintermänner in Paraguay zu identifizieren, die Drogenbehörde aus den USA wurde über den Sachverhalt ebenfalls in Kenntnis gesetzt.

Quelle: La Nación