Kolonie Bergthal: Mit Geld und Einfluss löst man alle Probleme

Coronel Oviedo: Senator Silvio Ovelar (ANR), sieht sich ebenso in den Bergthal-Skandal verwickelt. Ihm werden Einflussnahme und Einschüchterung von Richtern und Staatsanwälten angelastet, um die Angeklagten des Bergthal Komitees von jeglicher Schuld zu befreien.

Die Zivilgesellschaft Bergthal Komitee musste eine Verschwendung von 5 Millionen US-Dollar hinnehmen. Die Mitglieder müssen nun mit hohen Monatsabgaben diese Fehlsumme ausgleichen.

Mennonit Bernard Krahn aus Bergthal forderte eine Erklärung, wo die Fehlsumme hinfloss. Zusammen mit Anwalt Derlis Rodríguez zeigten sie Screenshots einer WhatsApp Unterhaltung zwischen Pflichtverteidiger Gustavo Ovelar, Bruder von Senator Silvio Ovelar, und einem Mennonit aus der Kolonie Bergthal.

bergthal-konitee

In den Nachrichten heißt es sinngemäß: „Silvio Ovelar hat mich schon autorisiert die Staatsanwältin Lourdes Soto und Richter Carlos Zelaya unter Druck zu setzen. Wir sind die, die die Justiz in dem Departement lenken. Mario Soto, Abgeordneter für Caaguazú, existiert nicht mehr. Marcelo Soto, Minister der Jugend und Sohn von Mario Soto noch viel weniger. Alle haben Angst vor Silvio Ovelar, die ganze Welt. Mach dir keine Sorgen, mit Geld kann man alles lösen. Wegen Mario Soto brauchst du dir keine Gedanken machen. Mit Silvio und Geld löst man alles. Sag denen aus Bergthal, dass sie sich beruhigen“.

Staatsanwältin Lourdes Soto hatte schon angemerkt, dass die Familie von Senator Ovelar im Fall Bergthal die Justiz nach seinem Belieben lenkt. Der Rektor der Nationalen Universität von Caaguazú, Hugo Giménez, ist ein guter Freund von Senator Ovelar und außerdem der Buchhalter der Zivilgesellschaft Bergthal Komitee, angezeigt wegen des Verschwindens von 5 Millionen US-Dollar. Giménez ist Eigentümer einer Konsultations-Studios, welches gefälschte Rechnungen im Wert von 10 Milliarden Guaranies, fast 2 Millionen US-Dollar, ausgestellt haben soll. Alle wurden mit der gleichen Handschrift ausgefüllt.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

21 Kommentare zu “Kolonie Bergthal: Mit Geld und Einfluss löst man alle Probleme

  1. Das kann ja noch spannend werden. Interessant wäre, in welchen Funktionen der Kirchengemeinde Bergtal die verantwortlichen Mennoniten des Komitees gleichzeitig waren bzw. sind. Jesu war nie ein Freund der Mächtigen und Herrschenden und hatte eine klare Botschaft:: “Gebt dem Kaiser was des Kaiser ist und Gott was Gottes ist” Will heißen, Politik und Macht sind strikt von geistlichen Dingen (Kirche, Gemeinde) zu trennen. Und weiter: “Ihr könnt nicht beidem gleichzeitig dienen, Gott und dem Mamon” Doch was jetzt in Bergthal geschieht ist wieder Wasser auf die Mühlen der Gottesleugner und Atheisten. Sollte nun wirklich keine Provokation sein, sondern ein Vorwurf an alle “Karton-Christen” deren Verpackung etwas vorgibt das nicht mit dem Inhalt übereinstimmt. So machen sich alle, die sich als Christen ausgeben und als Kirchen auftreten unglaubwürdig und verlieren jeglichen Anspruch auf eine moralische Instanz und Autorität. Daher wäre es jetzt an der Zeit, daß die Mennoniten in die Offensive gehen und erklären, ob es eine Ämterverquickung gab oder nicht. Wenn nicht, was zu hoffen wäre, sollten sie sich wirklich von solchen Mit-Mennoniten distanzieren um ihr bisher hohes Ansehen zu wahren und nicht jene prügeln, die diesen Skandal an die Öffentlichkeit gebracht hatten.

    1. Danke für diese moralische Unterstützung. Ich befürchtete schon, daß es fast nur noch Gottesleugner und Gottesspötter gibt. Wir Christen haben uns nicht zu verstecken, nur weil andere in höchst aggressiver Art und Weise Christen anpöbeln. Jeder hat das Recht seine Meinung kundzutun, sofern er andere nicht beleidigt und verunglimpft. So wie Christen die Meinung von Atheisten akzeptieren (nicht teilen) so muß dies auch umgekehrt gelten können ohne daß man sich gegenseitig verbal “die Köpfe einschlägt”! Allerdings muß ich aus meiner Erfahrung auch feststellen, daß zu viele wirklich aufrichtige Christen zu schnell abtauchen, wenn sie wegen ihres Glauben hart angegangen werden. Wie sagte doch Jesus: “Wer sich vor den Menschen nicht zu mir bekennt, zu dem werde ich mich auch nicht bekennen vor meinem himmlischen Vater”! Daher möchte ich an dieser Stelle allen aufrichtigen Christen Mut machen sich zu ihrem Glauben zu bekennen. Ich wollte in diesem Forum eigentlich nicht groß über meinen Glauben sprechen. Doch die so harten bis böswilligen Kommentare, wie …”Amen”, auf meine zunächst völlig harmlosen Auslassungen, haben mich veranlaßt Farbe zu bekennen. Und ab sofort gilt, “und ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich gänzlich unschiniert”

    2. Eine Lüge, die tausendmal wiederholt wird, wird deswegen nicht zur Wahrheit.
      Aber es lohnt sich, eine Lüge ständig zu wiederholen, denn dann wird sie vom Volk geglaubt. Das wusste schon Josef Goebbels.

  2. @Manni, halten Sie sich doch bitte an Ihre Regeln, dann ist die Welt auch wieder in Ordnung. Ihren Glaubensbrüdern und ihren Nichtglaubensbrüdern tun Sie damit ganz sicher einen Gefallen, von Ihrem Herrn einmal ganz abgesehen. Noch ein kurzer Gesetzesauszug:
    Mattäus 5

    11 Wenn ihr verachtet, verfolgt und zu Unrecht verleumdet werdet, weil ihr mir nachfolgt, dann könnt ihr darüber glücklich sein.
    12 Ja, freut euch, denn im Himmel werdet ihr dafür belohnt werden. Genauso haben sie die Propheten früher auch verfolgt.
    16 Genauso soll euer Licht vor allen Menschen leuchten. An euren Taten sollen sie euren Vater im Himmel erkennen und ihn auch ehren.
    22 Doch ich sage euch: Schon wer auf seinen Bruder zornig ist, den erwartet das Gericht. Wer zu seinem Bruder ‘Du Idiot!’ sagt, der wird vom Obersten Gericht abgeurteilt werden, und wer ihn verflucht, dem ist das Feuer der Hölle sicher.
    36 Verbürge dich auch nicht mit deinem Kopf für etwas, denn du kannst ja nicht einmal ein einziges deiner Haare weiß oder schwarz wachsen lassen.
    37 Sage einfach ‘Ja’ oder ‘Nein’. Alle anderen Beteuerungen zeigen nur, daß du dich vom Bösen bestimmen läßt.
    39 Ich sage euch aber: Wehrt euch nicht, wenn euch Böses geschieht! Wenn man dir eine Ohrfeige gibt, dann halte die andere Wange auch noch hin!
    40 Wenn einer dir dein Hemd nehmen will, so gib ihm auch noch den Mantel!
    41 Wenn einer von dir verlangt, eine Meile mit ihm zu gehen, dann gehe zwei Meilen mit ihm!
    42 Gib dem, der dich um etwas bittet, und auch dem, der etwas von dir leihen will.
    43 Es heißt bei euch: ‘Liebt eure Freunde und haßt eure Feinde!’
    44 Ich sage aber: Liebt eure Feinde und betet für alle, die euch hassen und verfolgen!
    45 Auf diese Weise handelt ihr nämlich als Kinder eures Vaters im Himmel. Denn er läßt seine Sonne für die Bösen wie für die Guten scheinen, und er läßt es regnen für Fromme und Gottlose.

  3. Zum Schluß eine sehr interessante website, deren Artikel großenteils auch in spanische Sprache zur verfügung stehen:

    www.theologe.de

    Grüße an alle Leichtgläubigen und die, die es sein möchten.

    1. Genau das ist das Problem. Die Freiheit des Geistes wird durch die Bibel beschränkt, um nicht zu sagen, komplett unterbunden da es die Deutungshoheit ist, welche Widersprüche nach gusto auslegt und so leitet. Sie, lieber Manni, da Sie die Bibel ja kennen, sollten für das Verbrennen selbiger einstehen. VORHER sollte nur noch sichergestellt sein, daß sich alle Menschen als >SubjektObjekt<.

      1. Wer weiß, ohne Mittelalter hätte es kein Zeitalter der Aufklärung und kein Kant oder Nietzsche gegeben und wir würden uns 2016n noch hauptsächlich damit beschäftigen uns zu vermehren, Hexen zu verbrennen und der Sonne zuzuschauen, wie sie sich täglich um die Erde dreht.
        “Die Freiheit des Geistes wird durch die Bibel beschränkt, um nicht zu sagen, komplett unterbunden” finde ich echt spitze. War mir das gar noch nicht bewusst. Es bestärkt mich in meinem Wesen, der im Leben stets vorwärts geschaut hat. Geschichte (Historik) und Philosophie finde ich wunderbar. Geschichte, woher wir kommen und warum vieles heutzutage so ist, wie es ist. Philosophie, weil es einfach interessant ist wie die Großen schon vor tausenden Jahren dachten. Doch wir leben im Jetzt und das Alte muss die Menschheit nur noch dazu nutzen, um vorwärts zu kommen, in zwei Milliarden Jahren, wenn die Sonne zum Roten Zwerg wird, wird es sehr heiß auf der Erde.

      2. @Fili Grano, der Sinn des Lebens ist die Evolution. Freigeister gab es zu jeder Zeit und je nach Zeitgeist wurden sie in Massen “entsorgt”, im besten Fall belächelt. Das Mittelalter bezeichnet einen Evolutionsstillstand und die Freigeister hießen Ketzer oder Hexe. Die Bibel nennt sie Sünder, Spötter und Gottlose und die Konsensanhänger heute nennen sie Verschwöhrungstheoretiker, Spinner, Reichsdeutsche und Nazi. Die Liste dieser Diskreditierungswörter ist lang und diese Wörter haben nur ein Ziel, den Machterhalt oder ihren Aus-und Aufbau, nur ein Part von Divide et impera.
        Die Epoche der Aufklärung kam nur zu Stande weil sich der Staat vom Glauben trennte und Glaubensfreiheit ausrief. Von der dann folgenden Evolution in ALLEN Bereichen zehren wir heute noch. Seit 1914 ist Evolutionsstillstand und sogar zurückrudern angesagt, wie man allerorten sehen kann, vor allem auch in Paraguay.

      3. Prof. Dr. Gerald Hüther, Hirnforscher, seine Vorträge und Erkenntnisse möchte ich jedem an’s Herz legen, vor allem der Kolonie Bergthal, daß sie in der Lage ist sich neu zu organisieren und Behördlichen An-und Übergriffen zu widerstehen.
        Fortgeschrittene, Gelangweilte und Mitmenschen mit limitiertem Download empfehle ich 1:30h anzuwählen um zumindest die Botschaft wirken zu lassen.:
        https://youtu.be/ROehyMHtKDY
        LG

  4. Für mich eine völlig neue Lebenserfahrung! Kein Thema im Wochenblatt hatte bisher die Gemüter so aufkochen lassen wie die Begriffe “Christen, Kirche, Gott”. Offensichtlich berührt das viele mehr, als sie sich selbst zugeben wollen. Sie sind nicht willens die Begriffe “Christen und Kirche” zu trennen, denn beides muß nicht identisch sein. Eigentlich fing alles völlig harmlos an. Ich bedankte mich bei der Redaktion für einen etwas ungewöhnlichen Beitrag über den Schutz eines Salamanders und merkte an, daß es gut wäre, auch über positive Dinge zu berichten. Meine Wortwahl reizte aus unerklärlichen Gründen zahlreiche Kommentatoren um meinen Beitrag letztendlich ins Lächerliche zu ziehen, es fehlte nur noch das “Amen”. Ist doch wirklich merkwürdig. Von da an tobte eine sehr polemische, mitunter beleidigende Diskussion, zuerst über die Kirchen, dann generell über alle die an Gott glauben. Mit Gesinnungsfreiheit, mit Toleranz, mit Anstand hat das wahrlich nicht mehr viel zu tun! Während Christen Atheisten absolut akzeptieren und ihnen das Recht zugestehen, nicht an Gott zu glauben, erdreisten sich genau diese Gott fernen Zeitgenossen, ihren Gefühlsaufwallungen freien Lauf zu lassen mit Formulierungen aus der untersten Schublade. Welch ein Glück, dass wir nicht mehr im Altertum leben, sonst würde so mancher wieder die Löwen los lassen. Aber gut, das war so und wird immer so sein – den wahren Christen wird das nicht erschüttern. Jeder ist am Ende seiner Tage für das verantwortlich, was er zu seinen Lebzeiten gesagt und getan hat. In diesem Sinne wünsche ich jedem mehr Nachdenklichkeit über den Sinn seines kurzen Lebens.

  5. warum will und muss hier scheinbar jeder seine Glaubensrichtung, falls es denn Eine gibt, mitteilen. Ob jetzt jemand an jemanden oder irgendetwas glaubt, dann ists doch seine Sache. Geht doch niemanden was an. Warum will man hier mit aller Macht versuchen zu überzeugen oder zu überreden. Ob ein Tom oder ein Ignorantus…………..wie wärs mit ” einfach mal Klappe halten “, Hat übrigens noch nie geschadet. …………….. Und wenns euch langweilig ist, wie es ja scheint, hier wär noch jede Menge Rasen zu mähen. In diesem Sinne, allen noch einen schönen Abend.

    1. ganz richtig. Denn es heißt in der “heiligen” Schrift: Euer reden sei ja ja, nein nein, und was darüber ist, das ist vom Übel.
      Wie wir wissen: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.
      Das Rasenmähen erledigt mein Gärtner.

  6. Da hat diese Kolonie Bergthal jahrelang erfolgreich gewirtschaftet. Jedenfalls scheint schon alles Kapital und Rückstellungen aus Gewinn vor Aufdeckung abgezogen worden zu sein. Und selbstverständlich handelt es sich beim Fehlbetrag nicht um Eigenkapital, sondern um die Einlagen der Mitglieder. Just die Einlagen.
    Nachdem 5 Millionen US-Dollar fehlen hat im Saftladen endlich einmal einer etwas gemerkt? Nun müssen die Mitglieder den Fehlbetrag ausgleichen.
    Ich habe zwei Jahre gebraucht um Laufen zu lernen, Dollar hat es offenbar in viel kürzerer Zeit geschafft.
    Schuldig an der Misere sind die Mitglieder und nicht die Geschäftsleitung, sonst müssten letztere bluten.
    Daher sollte man denen zuerst vom Schnuller zum Haus alles verpfänden und den Geschädigten zukommen lassen. Ich bin überzeugt, dass mit deren Schnuller und Haus die fünf Millionen US-Dollar zusammenkommen, wahrscheinlicher ist aber, dass, bevor man ihnen ihren Schnuller und ihr Haus wegnimmt, die fünf Millionen plötzlich wieder da sein werden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.