Kommt wieder die Maskenpflicht?

Asunción: Während gestern der Gesundheitsminister Julio Borba eine Quarantäne aufgrund der 4. Welle von Corona kategorisch ausschloss, werden aber wieder Stimmen laut, eine Maskenpflicht und weitere Hygienemaßnahmen anzuordnen.

Die Leiterin des Dienstes für pädiatrische Infektiologie des Hospital de Clínicas, Dr. Sonia Arza, erklärte, dass es ratsam sei, Hygienemaßnahmen wie die Verwendung von Masken, Handhygiene und eine Distanzierung wieder vorzuschreiben. Damit solle die Ausbreitung der Atemwegserkrankungen gestoppt und eine Überfüllung der Krankenhäuser vermieden werden.

In einem Gespräch im Radiosender 1000 AM betonte sie, dass die Coronavirus-Pandemie anhalte und durch die Kombination anderer Atemwegserkrankungen kompliziert werde.

Dr. Arza argumentierte, dass die Lockerung der Gesundheitsmaßnahmen zur Zunahme der Krankheitsfälle beitrage und die Kapazität der öffentlichen Gesundheitszentren des Landes an ihre Grenzen bringe.

„Wir müssen zu einer Maskenpflicht und anderen Hygienemaßnahmen zurückkehren, obwohl es schwierig ist. Ich verstehe es, wir haben es satt, die Maske zu tragen, aber in erster Linie müssen wir, wenn Atemwegssymptome auftreten, auch für die Gesundheit anderer verantwortlich sein“, sagte sie in dem besagten Radiosender.

Die Ärztin erwähnte, dass Kinder am stärksten betroffen seien, gefolgt von älteren und immungeschwächten Patienten.

Bereits Anfang dieses Monats wies der Direktor des Kinderkrankenhauses “Acosta Ñu“, Pío Alfieri, darauf hin, dass man mit der Aufnahme von Patienten auf den Fluren beginne, da alle Betten belegt seien, weil es einen erheblichen Anstieg von Erkrankten mit respiratorischen Symptomen gebe.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Kommt wieder die Maskenpflicht?

  1. Unerträglich dieser Mist hört nicht mehr auf. Am besten sollten alle eine Gasmaske tragen. Statt diesen nutzlosen unerträglichen Lappen vor Mund und Nase der jeden Virus ungestreift durch lässt. Aber Glaube versetzt Berge. Auch sollte man hinterfragen wer hier am Maskengeschäft in Millionenhöhe wieder sich das Sparkonto in der USA füllt. Aber alles zum Wohl der Menschheit. Da kann ich nur lachen.

    44
    11
  2. Die Viruslüge selber ist schon abartig genug. Dieser Schimmellappen ist einfach nur Sklavensymbol, zeigt Unterwürfigkeit, keine Fähigkeit zum eigenständigen Denken und Handeln und bei Kinder zerstört es schon nach kurzer Zeit die Fähigkeit, Emotionen und Gefühle in den Gesichtern zu lesen und erleiden unheilbare, psychische Schäden auf Lebenszeit, zu keine Empathie mehr fähig, Depressiv und ständig Selbstmordgefährdet.

    38
    11
  3. wer zu diesen beiden kommentaren von petra und shogun daumen nach unten gegeben hat, sollte sich schleunigst im haus verbarrikadieren und am besten nie mehr in die öffentlichkeit gehen, der virus könnte sie ja befallen und vielleicht ja sogar umbringen.
    au weia, wie schön muss es doch sein mit solch einer angst zu leben, iht tut mir echt leid.

    15
    3
    1. Nicht alle werden ihre Kommentare ehrenamtlich hier einstellen. Wir erinnern uns an Susanne, Gehirnbenutzerin, Dreier, Tscharly , xyz und wie sie alle heissen. Wenn dann die (Gegen-) Argumente ausgehen helfen nur noch Daumen nach unten.

      11
      1
  4. Die Deutschen kriegen nun nur ihre eigenen Landsleute und ihre eigene Wesensart zu kosten. Guten Appetit!
    Dasselbe wuerde jeder von ihnen ohne mit der Wimper zu zucken selber tun wenn er es koennte. Nur koennens die meisten nicht weil nicht in der Position und daher meckern sie endlos und sind dagegen.
    Es ueberrascht immer wieder wie untolerant die Deutschen in ihrer wahren Wesensart sind. Seit dem Dritten Reich hat sich gefuhlt nichts geaendert. Diese Wesensart der Deutschen war mir bevor ich hier anfing zu kommentieren komplett fremd und undenkbar. Also alles was nicht in ihre kleine Welt und Weltanschauung passt das wird ausgebremst, rausgeekelt oder sonstwie verdraengt und mundtot gemacht. Das hat schon nichts mehr mit Hitler zu tun sondern ist eine Eigenschaft des Deutschen Volkes.
    “Kuno” passt nicht ins Konzept, dann weg mit ihm, zensiert, ignoriert und Daumen nach unten – unisono wie es scheint. Demokratie vorzugaukeln duerfte den Deutschen bald nicht mehr gelingen ohne dass selbst die Huehner lachen.
    Hier ein paar Einblicke in die Wesensart des Dritten Reiches:
    Warum verlor Deutschland den Zweiten Weltkrieg? – https://www.youtube.com/watch?v=H0J3FCzc2TM
    Vergleicht man Putins Vorgehens- und Reaktionsweise heute im Ukrainekrieg mit dem Vortrag der Helmut Schmidt Universitaet dann sieht man wie penibel genau die Russen den 2. Weltkrieg studiert haben und tunlichst jeden Fehler der Deutschen versuchen zu vermeiden.
    Einer der lehrreichsten Vorlesungen die ich gehoert habe. Man scheiterte schon damals an der Wesensart des Otto Normaldeutschen.
    Jahrelange Impfung der liberalen, atheistischen und Gruenen Ideologie sind nicht spurlos am heutigen deutschen Migranten der nach Paraguay kommt vorruebergegangen.

    2
    5
    1. Viele Gründe führten zum Verlust des II Weltkrieges.

      1. Hitler veruchte jahrelang, den Briten den Hintern zu küssen, Wir wissen heute, dass er den 2. Weltkrieg nicht wollte, wohl aber die USA und vor allem die Briten (auch der Erste Weltkrieg war eine Meisterleistung der Briten. Die Deutschen mußten bis vor wenigen Jahren zahlen, obwohl sie fast unschuldig waren, wie heute bekannt ist. Könnte Deutschland das Geld zurückverlangen, wäre Deutschland sehr viele Probleme los)
      2. Er unterschätzte die Bedeutung der Atomwaffen.
      3. Viele Verräter in Politik und Militär machten ihm das Leben schwer
      4. Gegen Ende des Krieges meinte er, es sei sein größter Fehler gewesen, sich mit Italien anzufreunden. Die Italiener forderten dauern und boten fasst nichts.
      5. Die Wehrmacht hatte sich verzettelt im Krieg gegen die Sowjetunion. Anstatt speerspitzenmäßig in erster Linie gegen Moskau zu marschieren, hatte man eine langezogene, verdünnte Front.
      6. Der extrem harte Winter wurde unterschätzt.
      und vieles andere mehr.
      Das sage ich nun als Südtiroler. Wurscht, was man jetzt auf meinen Kommentar antwortet.

      1. Na einen auf unschuldig wuerde ich bei den Deutschen nicht setzen. Aber Alleinschuld keinesfalls. Zum Zanken bedarf es bekanntlich Zwei. Die Deutschen haetten es ja wie die Iren machen koennen: sich jahrhundertelang unterdruecken und ausbeuten lassen von den Briten. Die Iren zettelten nie einen Weltkrieg an oder versuchten den Englaendern konkurrenz zu machen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.