Kooperative in einer “komplexen“ Situation

Asunción: Die Ratingagentur Solventa erstellte einen Bericht über die Kooperative Medalla. Trotz der Intervention durch Incoop verbesserten sich die Unternehmensindikatoren nicht.

In diesem Monat aktualisierte die Solventa-Rating-Agentur den Risiko-Score der Kooperative Medalla und vergab ein Rating von pyBBB- mit einem “sensiblen“ Trend. Letzteres bedeutet, dass in der nächsten Revision die Bewertung weiter nach unten gehen könnte.

Der Bericht erinnert daran, dass bei der Genossenschaft im vergangenen Jahr wegen der Entdeckung von übermäßiger Verwaltungskosten vom National Institut der Kooperativenaufsicht (Incoop) für einen Zeitraum von drei Monaten interveniert wurde.

Obwohl von der Regulierungsbehörde die finanziellen Probleme der Genossenschaft minimiert wurden, zeigt der Bericht der Risiko-Rating-Agentur eine tatsächliche Situation der Verschlechterung.

„Es wird ein erhebliches Engagement in dem Geschäftsbereichen verzeichnet, aber die begrenzte Vertiefung der Kreditrisikovision für die Gewährung von Darlehen sowie die geringere Effizienz in ihrer Geschäftstätigkeit hat zu einer erheblichen Verschlechterung und Verringerungen bei den Rückzahlungen der gewährten Kredite geführt. Die zunehmende Refinanzierung, die fortgesetzten Verkäufe des gerichtlichen Portfolios und die Rückführung der Guthaben von Vermögenswerten sind bedenklich“, heißt es in einem Teil des Berichts.

Bei der Überprüfung der von Solventa ausgewiesenen Daten wird insbesondere beobachtet, dass das Bruttokreditportfolio Ende 2017 um 0,62% reduziert wurde.

Dieselbe Situation wurde im Sparportfolio festgestellt, das vor allem durch Sichteinlagen von assoziierten Unternehmen um 2,74% zurückging.

„Die Genossenschaft hat, wie in den beiden vorangegangenen Perioden, eine niedrigere Performance und eine kontinuierliche Verschlechterung seiner Geschäftstätigkeit beibehalten“, heißt es in dem Bericht von Solventa weiter.

In Bezug auf die zugewiesenen “sensible“ Trendbewertung stellt der Bericht fest, dass die Kooperative seine Marke im genossenschaftlichen Sektor zwar positioniert hat, aber Beweise für mehr Effizienz in ihrem Geschäftsfelder noch nicht erkennbar sind und ein geeignetes Management fehlt.

Solventa ist der Auffassung, dass die Kontrolle der Verwaltung vertieft werden müsse und die Mitglieder der Kooperative mehr in Entscheidungsprozesse mit einbezogen werden sollten.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Kooperative in einer “komplexen“ Situation

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.