Koreanische Familie Opfer von Geiselnehmern: Schießerei und drei Verletzte

Asunción: Nach einer Schießerei im Stadtteil Sajonia in Asunción wurden zwei Polizisten verletzt. Darüber hinaus erlitt einer der Geiselnehmer eine Schusswunde in Schulterhöhe. Weitere mutmaßliche Täter sind auf der Flucht.

Die Polizei wurde heute Nachmittag wegen eines mutmaßlichen Falles innerfamiliärer Gewalt von Nachbarn zu dem Tatort gerufen.

Als sie dort ankamen, stießen sie auf ein Motorrad vor dem Haus. Deren Fahrer und Beifahrer hatten mehrere koreanische Staatsbürger in ihrer Gewalt, die in der Gegend verschiedene Unternehmen betreiben. Als die Täter die Beamten bemerkten, verschanzten sie sich im Haus der Koreaner und nahmen diese als Geiseln. Es kam zu einer Schießerei, bei der zwei Polizisten und einer der Kriminellen verletzt wurden.

Einer der Beamten wurde als Ever Vera identifiziert, der in das Polizeikrankenhaus eingeliefert werden musste, während der andere, Gustavo Aquino, in das Trauma-Krankenhaus gebracht wurde und sich in einem ernsten Zustand befindet.

Der verletzte Täter heißt Ignacio Ramón Domingo Velázquez, der verhaftet und später ebenfalls in ein örtliches Krankenhaus überwiesen wurde. Nach weiteren Tätern, die flüchten konnten, fahndet die Polizei mit einem Großaufgebot.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.