Kriminologe sagt, dass es schwierig sein wird, eine Veränderung im Kampf gegen das organisierte Verbrechen zu erreichen, solange die Colorados an der Macht sind

Der Kriminologe und Sicherheitsexperte Juan Martens sagte, dass es schwierig sein wird, eine Veränderung im Kampf gegen das organisierte Verbrechen zu erreichen, solange die Colorado-Partei an der Macht ist.

Der Kriminologe und Sicherheitsexperte Juan Martens sprach mit Radio Monumental über den Bericht des Global Organised Crime Index, aus dem hervorgeht, dass Kriminelle in Paraguay einen besorgniserregenden Einfluss in der Gesellschaft und den staatlichen Strukturen haben.

“Wir werden mehr und mehr wie Mexiko und Kolumbien. Er zeigt uns die Realität, in der wir leben, die durch Straflosigkeit, die Ausnutzung struktureller Faktoren und einen immer berüchtigteren Schutz der Drogenpolitik gekennzeichnet ist”, sagte er.

Er wies darauf hin, dass dieser Bericht “uns alles zeigt, was hätte getan werden können, aber nicht getan wurde, weil es Leute gibt, die sich bereichern”.

Auf die Frage, ob ein Wandel im Kampf gegen das organisierte Verbrechen mit der Colorado-Partei an der Macht möglich sei, antwortete er, dass er einen Wandel mit denselben Akteuren für schwierig halte.

“Ich halte einen Wechsel mit diesen Akteuren für sehr schwierig. Es gibt viele Leute aus der Colorado-Partei, die direkt miteinander verbunden sind, zuerst waren sie Drogenhändler und dann Politiker”, sagte er und beschuldigte sie, den Staat zu benutzen, damit ihre Geschäfte florieren.

Martens kritisierte das Fehlen institutioneller und rechtlicher Reformen zur Bekämpfung des Problems sowie die mangelnde Kontrolle des Luft-, Grenz- und Flussraums.

“Die Wasserstraße Paraguay-Parana ist heute das große Zentrum, die große Ausgangsroute für illegale Waren, nicht für paraguayische Organisationen, sondern für so große transnationale Organisationen wie die Ndrangheta”, so der Experte.

Darüber hinaus sagte er, dass die gesamte institutionelle Technik dafür offen ist, dass dies alles so weitergeht. “Das Szenario ist düster. Der einzige Bereich, in dem wir eine Reform haben, ist das Justizwesen”, fuhr er fort.

An anderer Stelle stellte er die Rolle von Institutionen wie dem Justizministerium in Frage, das keine Vorschläge zur Lösung des Problems macht und es dem organisierten Verbrechen erlaubt, die Kontrolle über die Gefängnisse zu übernehmen.

“Das Justizministerium wurde kritisiert, weil es keine Vorschläge zur Lösung des Problems macht und dem organisierten Verbrechen erlaubt, die Kontrolle über die Gefängnisse zu übernehmen.

Der Anbau von Marihuana, das Vorhandensein des Ersten Hauptstadtkommandos (PCC) und die Narkopolitik sind einige der acht Faktoren, die dazu geführt haben, dass unser Land nach Mexiko und Kolumbien den vierten Platz unter den Ländern mit dem höchsten Grad an organisierter Kriminalität in der Welt einnimmt.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Kriminologe sagt, dass es schwierig sein wird, eine Veränderung im Kampf gegen das organisierte Verbrechen zu erreichen, solange die Colorados an der Macht sind

  1. Dieser Mann müsste eigentlich Dauergast in Talkshows sein, die gravierenden Probleme ständig ansprechen, in Schulen Aufklärung leisten usw.
    Der Aufstieg Paraguays zum Narcostaat ist einem ganz bestimmten Mann zu verdanken, jeder weiß es und trotzdem wird dieser Mann von vielen glühend verehrt, weil er die absolute Macht und Reichtum in diesem Land hat.
    Es ist eine Katastrophe, dass so viel Rauschgift (damit meine ich nicht das harmlose Marihuanakraut) im Land zirkuliert. Das Missbrauchspotenzial ist gigantisch und die Konsumenten aus der Unterschicht besitzen keinerlei Hemmschwelle Bürger wegen einem Smartphone zu töten, wenn sie kein Geld für ihren Stoff haben.
    Die massive Geldwäsche aus den verkauften Drogen verzerrt zudem ganz viele Preise, vor allem Immobilien.

    47
    4
  2. ICH BIN EMPÖRT über die so zahlreich hier im Forum offen und verdeckt auftretenden Judenhasser und Putinfreunde. Wie kann es sein, daß dieses stumpfsinnige Gesindel offen Partei nimmt für offenkundige Verbrecher, Volksmörder und Weltenbrandanstifter oder zumindest dies durch klammheimliche Freudenbekundungen mit entsprechenden Daumenbewertungen zum Ausdruck bringt?!
    Daher mein Vorschlag:
    1. Das Wochenblatt stellt die “Daumenbewertungen” sofort ein um nicht diesem Gesindel eine Art von Plattform zu bieten.
    2, Es wäre zu überlegen, ob nicht namentlich bekannte Judenhasser und Antisemiten der Deutschen Botschaft gemeldet werden sollten. Ich finde es unerträglich, daß sich solche Hetzer in unseren Auswanderungsreihen tummeln und ihre Haßpropagande versteckt oder auch ganz offen frech verbreiten können. Sie treten nicht nur das Ansehen der Deutschen in den Schmutz, sondern sie fördern völlig ungeniert einen latenten Judenhass. Auch wenn sie das im Ausland tun, treten sie dennoch als deutsche Staatsangehörige auf und unterliegen damit möglicherweise auch den deutschen Strafgesetzen. Jeder deutsche Staatsangehörige im Ausland muß nach spätesten 10 Jahren seinen deutschen Paß verlängern und genau hier wäre u.U. ein Ansatz diese Hetzer zu sanktionieren. Ich bin es leid, mir nun schon seit Jahren hier in Paraguay das perverse und dreckige Geschwätz von Landsleuten über die Juden anhören zu müssen! Was wäre Deutschland heute in der Welt wirtschaftlich, kulturell und wissenschaftlich weiter, wenn Deutschland anstatt der vielen Millionen von Muslimen Juden aufgenommen hätte! Vermutlich stände Deutschland heute so betrachtet an der Spitze aller Länder! Doch das kapieren diese Dummköpfe nicht, weil ihr Verstand voll Haß gefüllt ist und sie nachplappern, was Millionen von Verbrechern an den Juden vor ihnen schon getan hatten.

    13
    40
    1. @Eulenspiegel “Herzlich willkommen, herzlich willkommen – in unsrer schönen, neuen Welt”!
      Wenn Du wieder nüchtern bist, liest Du Dir Deinen Kommentar mal durch. Würde das umgesetzt, was Du und Deine Auftragsgeber fordern, könntest Du solch einen Stuss nicht mehr schreiben (nicht nur hier). Es wäre verboten. Aber natürlich gibt es ja zweierlei Recht, wenn ich Dich recht (nicht rechts) interpretiere. Das Recht von Dir, Böhmerman und allen anderen, die auf der “richtigen” Seite stehen und das Geschwurbel all der anderen, die Idioten, Trolle und sowieso derer die nicht von dieser Welt sind. Es genügen die Gesetze, die vorhanden sind um alle “Eventualitäten” abzudecken. Was würdest Du denn tun, wenn Du hier nicht mehr Deinen Unsinn verbreiten könntest ?

      25
      4
      1. Entschuldigung, mir scheint Sie haben einen Sprung in der Schüssel, denn sonst müßtem Sie schon längst erkannt haben, daß ich weder ein LINKER, ein GRÜNER oder ein SCHWARZER bin. Ich bin seit meiner frühen Jugend eine KONSERVATIVER mit christlichen Werten und habe meinen politischen Standort seither niemals verändert. Ein echter Konservativer steht politisch rechts so wie die CDU noch vor 30 Jahren) nichts rechtsradikal und kennt sowohl aufgrund der Geschichte, seinen politischen Erfahrungen und der Gegenwart, wer Freund und wer Feind ist. Die Russen waren noch NIE DIE FREUNDE DEUTSCHLANDS und die Muslime waren schon immer die selbsterklärten TODFEINDE der Juden und Christen. Um das zu wissen, sollte man sich schon einmal mit dem Koran auseinandersetzen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Daraum frage ich mich, wie können Menschen nur so naiv oder dumm sein, sich auf die Seite der Muslime zu stellen, denn eine Verurteilung Israels als angeblicher Aggressor läuft doch genau darauf hinaus. Auf die Gefahr hin, daß man mich noch weniger hier leiden kann (was mir jedoch komplett schnuppe ist!) kann ich Ihnen sagen, daß ich vor ca. 25 Jahren schon Vorträge über den Islam gehalten hatte. Ich weiß also genau, von was ich rede. Meine konservative Grundhaltung hat sich seither nicht geänder, wohl aber die politischen Einstellungen der wankekmütigen, manipulierbaren Menschen, die weder über ein politisches Rückgrat noch über eine klare geistige Linie verfügen, die jedem Rattenfänger wie Putin auf den Leim gehen (dem Hintergrund-Strippenzieher im Nahostkonflik) und dafür sogar ihr eigenes Vaterland verraten würden. Die zwar nebulös wissen, daß der Islam mittels Kalifat die Weltherrschaft erringen möchte, zumindest über Juden und Christen, so wie Putin über Europa, die jedoch intellektuell nicht in der Lage sind daraus die notwendigen geistigen Rückschlüsse zu ziehen. Kommen Sie mir also nicht mit dümmlichen Anwürfen, ich war schon in der Politk aktiv als Sie vermutlich nur politische-geistig vor sich dahin dämmerten. Und genau solche sind es, die Schuld daran tragen, daß Deutschland den Bach runter geht – links wie rechts.

        5
        18
    2. Dein Beitrag hat nichts mit dem Artikel zu, sondern ist nur ein Ablassen von Frust und Hetze. Der absolute Tiefpunkt deiner Kommentare. Ich schlage vor, dieses Interview mit Daniele Ganser anzuschauen:
      https://www.youtube.com/watch?v=jWMeQKJG7rI&ab_channel=MatchMedia
      Wenn du dann noch sagst, dass Ganser ein Antisemit oder Putinfreund ist, dann ist bei dir Hopfen und Malz verloren.

      26
      1
      1. Armer “Gamma Ray” Sie glauben auch jeden Mist den man Ihnen im Internet vorsetzt.. Ganser ist seit Jahren bekannt als PUTIN-FREUND aber Sie wissen das natürich nicht! Haben Sie von diesem Psyeudo-Friedensforscher schon jemals positive Anmerkungen zur NATO oder den USA gehört, oder zur Ukraine, Mitgefühl zu den Menschen in der Ukraine die seit über einem Jahr von einem Irren namens Putin bombardiert werden? Bis vor 10 Jahren warem sogenannte “Friedensforscher”immer links verortet, betrieben versteckte Propaganda für die DDR und diie UDSSR. Also, bei wem ist nun “Hopfen und Malz” verloren?

        5
        22
  3. Ein Wechsel der Parteien am Fresstrog verbessert nichts . Diese Personen durch Soros / WEF Marionetten auszutauschen verschlimmert alles nur noch.
    Gebt den gratis Drogen Konsum frei und das Problem ist innerhalb eines Tages gelöst, da die Geschäftsgrundlage wegfällt.
    Das Hauptproblem Paraguays ist der Tägliche Raubmord und Diebstahl durch mittellose Personen und Polizisten und nicht der Drogenhandel mit dem Ausland..

    34
    9
    1. Heinz mit seinen einfachen Lösungen für komplizierte Probleme.
      Verteilt alle Drogen gratis und Paraguay geht es besser.
      Ja sicher.
      Die Häfte der Bevölkerung ginge nicht arbeiten, weil dauerzugedröhnt. Die andere Häfte würde versuchen das hier gratis erhaltete Kokain ins Ausland zu schmuggeln und da zu verkaufen. Die heute noch kriminellen Räuber und Mörder würden dann natürlich, so denkt Heinz sich das, friedfertige Arbeitslose werden.
      Alles klar!

      15
      11
  4. Bin mal gespannt, welchen Unfall Herr Martens erleidet, wenn er nicht vorher untertaucht. Es ist, gerade hier in PY, gefährlich sich mit den falschen Leuten anzulegen, obwohl ich Ihm zu 100% zustimme, diesen Mut hätte ich nicht.
    Gratisdrogen, wie oben, ist der falsche Weg. Eine legalisieren bestimmter Drogen (leichte) finde ich allerdings Förderungswürdig. Wenn man den Liter Cognac für unter einem € verkaufen kann, die Kippen ebenso, dann kann man auch Marihuana freigeben. Tatsächlich bekommst du dein THC, als Tropfen, völlig legal und problemlos in jeder Apotheke.Warum nicht auch den Rest?

    17
    1

Kommentar hinzufügen